zurück zum Index Bamberger Lemlein

Bischöfliche Lehen der Bamberger Lemlein

Hier vorerst einige unvollständige Notizen.

 

Die Bamberger Lorber und Lemlein waren verschwägert. Beide hatten Lehen in Ebensfeld im Amt Lichtenfels:
Ebensfeld:
Vom großen Dorfzehend gehören 2/3 dem Kloster Banz, welche Abt Conrad 1316 von Ludwig von Schott um 1200 Pfund Hallenser erkauft hat; und 1/3 den Lorberischen und Böttingerischen Erben zu Bamberg.
Ein anderer Zehend, der Lämmleinszehend genannt, gehört den Kanzler Kargischen Erben.
[Johann Baptist Roppelt: ... Beschreibung Hochstift Bamberg ..., Nürnberg 1801, S.235. - GL1980. - Eine Jahreszahl für diesen Eintrag wurde versehentlich nicht notiert.]