zurück zum Stammtafel-Index

Betz/Petz, 1600 Nürnberg
Betz/Petz = mundartlich Schaf
Verschiedene Familien dieses Namens haben ein "redendes" Wappen mit einem Lamm, das dem Bamberger Lemlein-Wappen sehr ähnlich sein kann.

Betzold, ratsfähiges Geschlecht in Nürnberg 1660, Wappen: s. Lamm auf Dreiberg in G.
[Siebmacher Band 5 Teil 2. - Band 43 Bürgerliche Geschlechter]

Betz, Johann, des Rats zu Gunzenhausen, Wappenbrief 1605. Wappen: schreitendes s.Lamm in R. auf gr. Dreiberg. Helm: Lamm wachsend zwischen Büffelhörnern.
[Siebmacher Band 5 Teil 6. - Band 47 Bürgerliche Geschlechter]

Trotz der Wappenähnlichkeit gibt es keinen genealogischen Zusammenhang zwischen Lemlein/Lemmel und Betz/Petz-Familien.
Ursprünglich sind Betz und Petz Kurzformen von Vornamen: Betz von Berthold, Petz von Peter, analog zu Kunz/Konrad, Heinz/Heinrich, Fritz/Friedrich etc. Das schließt nicht aus, dass später angesichts der Gleichheit zum mundartlichen Betz/Petz=Lamm ein Lamm als redendes Wappen angenommen wird.

Fehlerhinweis: In verschiedenen Veröffentlichungen von Herbert E. Lemmel [z.B. "Genetische Kontinuität", Degener 1980
, S.243 und andere Stellen] werden Namensträger Betz/Petz im 14.Jahrhundert  bedenkenlos und ohne gültige Argumente als Angehörige der Lemlein/Lemmel-Sippe angesehen. Das ist nicht akzeptabel. (HDL)



┌─┴─┘├─┼─┤└─┬─┐∞│†═ëç▲▼

.