Br-32/d zur Stammtafel Br Br-32/d

Katharina Maria Lampl p908 – ∞ Händl / Hentz / Gabelkover


Vater: Br-31/d Sebastian Lämpl/Lampl p232

(* etwa ?1563)

∞1) mit Caspar Händl p905

(* etwa ?1560), † vor 1608

Urkundlich ab 1594, Radmeister in Vordernberg. Die Witwe führt 1608-1610 das Radwerk; sie wohnt in Leoben.

∞2) mit Elias Hentz p906

(* etwa ?1560), † vor 1607

1603 geadelt.

sein Vater: Wolf Hentz p916, (* etwa ?1525)
Bürgermeister von Leoben.

∞3) 1607 mit Theodor Gabelkover p907

* 1577

seine Eltern: Christoph Gabelkover p900, * 1531, † 8.4.1595 in Graz
Arzt, hatte zu Wittenberg und Padua studiert.; ∞ mit Sophia Lämpl p235, (* etwa ?1541)
Siehe Br-31/ei.

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Kaspar Händl ph21, (* etwa ?1581), † 1612
Radmeister.

2. Christoph Händl ph22, (* etwa ?1583), † 1612
Radmeister.

3. Wolf Händl ph23, (* etwa ?1585), † nach 1630
Radmeister, wohnt in Leoben. 1612 geadelt. Übernimmt Radwerke von Elias Hentz.

4. Valentin Händl ph24, (* etwa ?1587)
1612 geadelt.

5. Ursula Händl ph25, (* etwa ?1589)
Sie lebt 1630 am Weißenbach als Protestantin.

∞ vor 1607 mit Abraham Pantz ph05

(* etwa ?1585)

Gewerke am Weißenbach.

aus 2.Ehe:

6. Josef Hentz ph26, (* etwa ?1591), † vor 1654
1630 auf Nechelheim, erwirbt Besitzungen im Mürztal

∞ 1631 mit Anna Katharina Schöckl ph20

(* etwa ?1600)

1631 Witwe des innerösterreichischen Kanzlers Josef Eggs (†1627).

7. Elias Hentz ph27, (* etwa ?1593)
1612-1616 Radmeister in Vordernberg

8. Ehrenreich Hentz ph28, (* etwa ?1595)

9. Maria Katharina Hentz ph29, (* etwa ?1597)

∞ mit Tobias Gabelkover ph19

(* etwa ?1590), † vor 1633

aus 3.Ehe:

10. Hans Christoph Gabelkover p910, (* etwa ?1608), † 1684
saß auf Pichl im Mürztal

Regesten:

 •  Katharina Maria Lampl "aus Bruck", wohl Tochter von Christoph oder Sebastian (deren dritter Bruder Adam war kinderlos).

 •  ∞1) Händl, 5 Kinder, die etwa 1580/1590 geboren sein mögen.

 •  ∞2) Hentz, 4 Kinder, die etwa 1595/1605 geboren sein mögen.

 •  ∞3) 1607 Gabelkover, ein Sohn, dessen Geburt wohl 1608.

→ Wenn alle 3 Ehen der selben Katharina zuzuordnen sind, dann muss der Sohn Gabelkover in ihrem hohen Alter geboren sein: vielleicht im Alter von 45. Dann wäre sie um 1563 geboren und könnte um 1580 zum ersten Mal geheiratet haben.
[die Heiraten laut Pantz, die Geburtsjahr-Abschätzung durch HDL]

Regesten zu Caspar Händl:

 •  Mit Caspar Händl ist die Familie Händl bereits in der 4. Generation als Radmeister in Vordernberg tätig, wo 1538 Sigmund Händl 2 Radwerke kaufte. Mit einem Jacob Händl, der bereits 1371 in Eisenerz nachgewiesen ist , besteht kein nachweislicher genealogischer Zusammenhang. Ein anderer Zweig der Händl, mit dem der Zusammenhang ebenfalls nicht klar ist, stammt aus Viehdorf bei Amstetten (1453 nachgewiesen); die Nachkommen leben um 1500 in Weyer und Steyr als Hammerherren und Ratsherren. Heiratsbeziehungen erstrecken sich nach Freistadt und nach Waidhofen (Hans Ebner).
[Pantz S.97ff]

Regesten zu Elias Hentz:

 •  1603 vom Erzherzog Ferdinand von Steiermark (dem späteren Kaiser Ferdinand dem II.) geadelt.
[Pantz S.122ff]

Regesten zu Wolf Hentz:

 •  Ein Vorfahr war Lorenz Hentz, der 1529 von Kaiser Karl dem V. ein Wappen bekam.
[Pantz S.122ff]

Regesten zu Theodor Gabelkover:

 •  Theodor Gabelkover, *1577, ∞ 1607 mit Katharina Maria Lampel, Witwe nach Kaspar Händl und Elias Hentz, beide Vordernberger Radmeister.

 •  Er erlangte 1607 von Erzherzog Ferdinand von Steiermark eine Bestätigung des altadeligen Herkommens und eine Wappenvermehrung.
[Pantz S.71ff]

Regesten zu Christoph Gabelkover:

 •  Ein bekannter Arzt, hatte zu Wittenberg und Padua studiert.
[Pantz S.170, 71f]

Regesten zu Abraham Pantz:

 •  Stammvater der Pantz ist ein Hammerherr Pantz, der um 1450 Hammerwerke bei St.Gallen im Ennstal am Weißenbach besaß. Seine 3 Enkel leben in Weißenbach, St.Gallen und Steyr als Gewerken und Hammerherren.
[Pantz S.225ff]

Regesten zu Josef Hentz:

 •  Der Sohn Josef Ferdinand Hentz wurde 1650 von Kaiser Ferdinand dem III. geadelt als Hentz von Henzenhaimb, wobei das Lampl-Wappen der Großmutter in sein Wappen aufgenommen wurde. Er starb aber kinderlos, so dass dieses Wappen sonst nicht mehr vorkam.
[Pantz S.122ff]

Regesten zu Hans Christoph Gabelkover:

[Pantz S.71ff]


2017 7 5