Brw-21/k zur Stammtafel Brw Brw-21/k

Walter N981 – Schöffe in Bamberg


Vater: Brw-20/k Braunward N983

(* etwa ?1250), † 11.6.1306 in Bamberg

urkdl. 1276-1306 in Bamberg. 1285, 1294 Schöffen in Bamberg: Waltherus et Cunradus filii quondam Brunwardi.

Kinder:

1. Braunwart ., (* etwa ?1275/1280) - in Bamberg, siehe Brw-22/k

2. Heinrich Sampach, (* etwa ?1280) - , siehe Brw-22/l

3. Chunradus N967, (* etwa ?1283)
1314-1323 "Chunradus filius quondam Waltheri" Bürger in Bamberg. Sein weiterer Verbleib ist nicht bekannt.

4. Heinrich Liebsperg, (* etwa ?1285) - Schultheiß Bamberg, siehe Brw-22/m

5. Seybot N343, (* etwa ?1290)
urk. 1325; Nachkommen?

Sohn: ... Seybot Nd52, * (etwa ?1320).

Regesten:

 •  Soll 1306 gestorben sein.

 •  1276-1302 urkundlich in Bamberg mit seinem Bruder Conrad als Sohn des Braunward (Küchenmeister).

 •  Er soll nach der Überlieferung die Nürnberger Hallerin geheiratet haben, kommt hierfür aber nicht in Betracht.
[Haller: 96.BHVB 1957/1958]

 •  1295, 1296, 1298 Walter, Braunwarts Sohn.

 •  Walther könnte derjenige sein, welcher eine Haller heiratete und das Geschlecht der Haller gründete. (Das ist nicht richtig; erst Walthers Sohn heiratete eine Hallerin. - HDL)
[C.A.Schweitzer: Die Hausgenossen zu Bamberg, S.15ff]

 •  23.3.1296: Walter, Herrn Brunwarts Sohn, verklagt Frau Hilthegart, die Münzmeisterin und ihre Kint wegen eines Zaunes im Abtswert.
[Paschke: Abtswert, Studien.... Heft 55 1974 S.5]

 •  1296: Walther, Sohn des Bamberger Bürgers Brunward.
[Stadtarchiv Bamberg, Online-Datenbank 2008, Bestand A21 Urk.Sign. 15.6.1296 und 2.7.1206. - Letzteres vergl. folgendes Regest.]

 •  2.7.1296: Waltherus filius quondam Brunwardi civis in Babenberch et frater Fridericus de Wizenmeum sind Prokuratoren des Katharinen-Spitals in Bamberg.
[Christina Festerling: Schwesternhäuser in Bamberg, Dissertation Bamberg 2005, S.54 Fußnote 32]

 •  1278: Braunus civis Babenbergis, Walterus filius suus.

 •  1291 Walter Sohn Brunwards.

 •  1291 Chunradus et Waltherus filii quondam Braunwardi.

 •  1298 Walther Hern Brawnwartes sun.

 •  1305,1308 Brunwardus filius Waltheri (Schuberth, Haas).

 •  1314,1315 Her Cunrad hern Walters sun.

 •  1323 Conradus natus quondam Waltheri.
[Arneth S.248]

 •  1301 Walter und Conrad, die Söhne vormals Braunwards:

 •  27.7.1301 Zeugen in einer Urkunde des Bamberger Bischofs: die Babenberger Bürger Walter und Conrad, die Söhne vormals Braunwards; Friedrich scultetus und Sifrid sein Bruder, die Söhne vormals Friedrich Zollners (theloniarii); Cunrad Boppo; und Ulrich Cammermeister.
[Paschke: Abtswert, Studien.... Heft 55 S.7]

 •  11.6.1306 † Walter, der Sohn Braunwarts, Procurator der Brüder, bestattet in der Franziskaner-Kirche hinter der Sepultur der Goldschmidt.
[Paschke, 110.BHVB 1974 S.220]


[Staatsbibliothek Bamberg HV. Msc.302 Seite 32r, Nekrolog der Bamberger Franziskaner. - Im Internet 2014]

 •  24.3.1316 ist "Chunradus filius quondam Waltheri" Bürger in Bamberg. Er kauft zusammen mit Heinrich Mewer und Libhard Kauler 1/4 des Hohenlohischen Zehnten in Zapfendorf von Merboto de Schetzlitz.
[C.A. Schweitzer: Copialbuch des St.Katharina-Spitals zu Bamberg; 10. Ber. d. Hist. Vereins Bamberg, 2.Beilage, Bamberg 1847, S.93. - Laut Herbert E. Lemmel, "Die Bedeutung der Lemmel und ihres Heiratskreises für Bamberg 1300-1450. In: Lemmlein filii, Privatdruck 1975, S.24f.]

→ 1421, also 100 Jahre später, haben Heintz und Hans Lemlein einen Anteil am Zehnten in Zapfendorf.

 •  9.8.1331: Chunrad und Heinrich Sambach, Herrn Walters Söhne.

 •  24.1.1326: Herr Heinrich Sambach und Herr Chunrad sein Bruder, Zeugen in einer Urkunde des Katharinenspitals.
[Haller S.119]

→ Fehlerhinweis.
Herbert E. Lemmel setzte diesen Waltherus von 1316 nicht mit dem 1276-1306 genannten Bamberger Walter gleich sondern mit dem 1291 genannten Walterus de Geroldeshoven. Den 1316 genannten Chunradus setzte er mit dem Bamberger Schöffen (Cunrad) Lemblin von 1331 gleich. Den diesbezüglichen Argumenten vermag ich nicht zu folgen (HDL).

Regesten zu Chunradus:

 •  1314-1326 urkundlich.

 •  9.8.1331: Chunrad und Heinrich Sambach, Herrn Walters Söhne.

 •  24.1.1326: Herr Heinrich Sambach und Herr Chunrad sein Bruder, Zeugen in einer Urkunde des Katharinenspitals.
[Haller S.119]

 •  1314,1315 Her Cunrad hern Walters sun.

 •  1323 Conradus natus quondam Waltheri.
[Arneth S.248] [C.A.Schweitzer: Die Hausgenossen zu Bamberg, S.17]

 •  Der Neffe Conrad:

 •  1330,1331 Chunrat der Haller.

 •  1335 Conrat Haller.

 •  25.1.1360 stirbt Conradus Haller senior.
[Arneth S.248]

→ Arneth setzt irrtümlich gleich mit (dem Onkel) Cunrad, Herrn Walters Sohn. [Haller S.119]


2014 3 14