C-28/a zur Stammtafel C C-28/a

Hans Lemmel c057 – Kaufmann in Chemnitz


Eltern: C-27/a Merten Lemmel c058, ... Hösel c059

(* etwa ?1445) (Chemnitz)

1495-1502 in Chemnitz, 1502 durchgestrichen. (1512 mit Fund- grube in Schneeberg belehnt. = er oder Sohn Hans?) 1526 seine Witwe "Hans Lemmelyn" in Chemnitz.

Kinder:

1. Jakob, (* etwa ?1470) - Gewerke in Geyer und Marienberg, siehe Mb-29/a

2. Nickel Lemel, (* etwa ?1470/1475) - in oder um Neukirchen, siehe C-29/b

3. Georg/Jorge, (* etwa ?1475) - Chemnitz, Platten, Richter in Krottendorf, siehe C-29/c

4. Hans, (* etwa ?1475/1480) - Bergmann und Schöffe in Schneeberg, siehe Sn-29/d

Regesten:

 •  1495, 1496, 1497 ist Hans Lemmel (Hensel Lemel, Lämel) zusammen mit Brosius Herr im Chemnitzer Geschoßbuch für einen Besitz "bey Sanct Nicl" eingetragen. Das Geschoßbuch beginnt 1495, so daß der Besitz schon vor 1495 bestanden haben dürfte.

 •  1498 und 1499 lautet der Eintrag im Geschoßbuch beide Male: Hans Lemmel, uber die Bruck bei Sanct Nicklauß, Paul Lemmel dis jar in geschos. (Hans Lemmel ist also abwesend oder bereits gestorben.)

 •  1500 ist Hans Lemmel "ubir die Brück bei S.Niclauß", 1501 "ubir die Brück" genannt. (Er ist also zurückgekehrt, oder sein gleichnamiger Sohn hat den Besitz des Vaters übernommen.)

 •  1501: Haus vor dem Niklastor, hans lemel.
[Stadtarchiv Chemnitz VII IV 200 Türkensteuerregister Chemnitz 1501 Bl.21. - Mtlg H.Bräuer 1990]

 •  Von nun an sind Hans Lemmel und Jorg Lemmel abwechselnd oder gemeinsam für diesen Besitz genannt; 1503 erwirbt Hans Lemmel das Bürgerrecht in Chemnitz. Sie sind also wohl die Söhne des zuvor dort genannten älteren Hans, der kurz zuvor gestorben sein dürfte.

 •  1502 sind für diesen Besitz genannt: Jorg Lemmel, Ubir die Brücke; und Hans Lemmel, wobei Hans durchgestrichen und Jorg darübergeschrieben ist.

 •  1503: Hans Zwabe (Zwabe durchgestrichen, dahinter verbessert zu:) Lemmel, Ubir die Brücke, und Jorge Lemmel, Ubir dy Brücke.

 •  1504: Hans Lemmel, Ubir dy Brücke, und Jorge Lemmel, Ubir dy Brücke.

 •  Der Steuerbetrag 1495-1504 beträgt 2 und 2 1/2 Groschen. (Laut Herbert E. Lemmel entspricht dies einem Gewerbe-Betrieb.)

[Ratsarchiv Chemnitz Kap.III Sekt.II Nr.42a. Siehe Herbert E. Lemmel, "Herkunft" S.183, wo aber die Deutung der Einträge teilweise anders ist.]

→ 1498 und 1499 ist Hans Lemmel also abwesend, und sein Bruder Paul zahlt für ihn die Steuern. Ist er bereits in Schneeberg, wo später der gleichnamige Sohn beurkundet ist und wo um 1470 ein ertragreicher Silber-Bergbau begann? Wenn 1502 Hans Lemmel durchgestrichen ist, kann es bedeuten, dass er gestorben ist, oder aber (nach Schneeberg?) fortgezogen ist. (HDL)

 •  Der zusammen mit Hans Lemmel genannte Brosius Herr dürfte aus Franken stammen, wo im Bereich der Familie Lemlein auch eine Familie Herr existiert. Zusammenhänge wurden jedoch nicht untersucht. [Herbert E. Lemmel, Brief Feb. 1977]

 •  1526 "Hans Lemmelyn" in Chemnitz unter den Hausgenossen erwähnt. (Das ist die Witwe des älteren Hans Lemmel; sonst lebt 1526 kein Lemmel mehr in Chemnitz.)
[Ratsarchiv Chemnitz, Locat 9831, Markbuch der Stadt Chemnitz, Nr.2, mit Register aller Einwohner der Stadt vom Jahre 1526, Blatt 125b. Laut Herbert E. Lemmel, "Geschichte" S.297. - Vergl. DFA Bd.43 S.348f Tf.1 Bl.11 (K.Wensch)]

→ Zu den Söhnen: Jorge und Hans Lemmel dürften laut Geschoßbuch Söhne des älteren Hans sein. Der 1504 bereits gestorbene Nickel ist als Bruder von Jorge erwiesen (zum Unterschied zu einem jüngeren Nickel, der als Sohn von Paul erwiesen ist). Jakob, der erst 1995 entdeckte Gewerke in Geyer und Marienberg, ist als Nachkomme des Chemnitzer Merten Lemmel anzusehen (siehe Begründung bei C-29/a Jakob); er könnte Mertens jüngster Sohn sein, ist aber altersmässig mit grösserer Wahrscheinlichkeit als dessen ältester Enkel anzusehen: er muss also der älteste Sohn von Hans sein. (HDL 1996)

→ Herbert E. Lemmel ["Geschichte" S.297] nahm 1495-1504 in Chemnitz nur einen einzigen Hans Lemmel an. Nachdem 1502 (der ältere) Hans Lemmel durchgestrichen ist und 1503 (der jüngere) Hans Lemmel das Chemnitzer Bürgerrecht erwirbt, nehme ich zu diesem Zeitpunkt den Generationswechsel zwischen gleichnamigem Vater und Sohn an. - Jorge/Georg Lemmel wurde bei Herbert E. Lemmel als Sohn von Paul Lemmel angesehen; da Pauls Söhne aus anderen Quellen bekannt sind, dürfte er Pauls Neffe, also Sohn des älteren Hans sein.


2014 2 17