zurück zum Stammtafelverzeichnis
zurück zum Elsass-Index

Lembelin im Elsass 1250-1600

                                                                                           E
Elsass                                                                          Lembelin: Elsass
                                                                                        vor 1600
                              21/h
            21/c              Hugo Lembelin
            Conradus          *?1220
            Lembelin          1257 Kleriker
            *?1235            in Straßburg
            † vor 1313
            Thesaurarius
            eccl. Rynaugiensis        ?                                                  22/m
              │                       |                                               ... Lembli
              ├ ─ ─ ─ ─ ─ ┐           ├────────┐                                    1328 Stiftung
            22/c          ?         22/e     22/f           22/g          22/h       der Jungfrau
            Fritscho                Peter    Lampert        Lampert       Lampert  Lembli seligen
            Lembelin              Lembelin   Lembelin       Lembelin      Lembelin    in Bergheim
            *?1270                  *?1270   *?1270         *?1275        *?1270            
            1320 Münz-              1332   de Kraftstetten  † vor 1358    de Westhoven            
              meister               Korn-    1324 Präb.     1340 Sutor    ∞Burga            
              │                     käufer   des Münsters   ∞1)Junta 1340           
              │                       │      1337 Kapellan  ∞2)Kath.                
              │                       │                       1358-73                
              │                       │   Brüder                  │                    
23/b        23/c          |           ├──────────┐                │                        23/m
Nicolaus    Johann      23/d        23/e       23/f               ├──────────┐             Berlin
Lembelin    Lembelin    Cunradus    Götz       Heinrich         23/g         │      23/k   Lembelin
de Rorahe   *?1300      Lembelin    Lembelin   Lembelin       Henselinus   23/h    Jekelin *?1300
*?1300      1338 Münz-  de Rinöwe   *?1305     *?1305         Lembelin   Lampert  Lembelin in Berg-  
† vor 1369    meister   *?1305      1335-54    de Kraft-      *?1310     Lembelin   *?1300     heim
  │                     † vor 1375  Kornkäufer   stetten      † vor 1373 *?1320   aus Wint-
  │                     Scultetus     │                       1340-58    † vor    zenheim,
  │                       │           │                           Sutor     1384   Schöffe
24/b              ┌───────┤           │                           │          │    in Kolmar    24/o
Nicolaus        Dina    24/d        Hugo          ┌────┬───────┬──┴──┐       │        │        Henman
Lembelin        oo      Ulman       *?1335      Dina Lawelin Clara 24/g     Junta  Jekelin    Lembelin
*?1335          Jeckel  Lembelin    1359 Pres-                     Henselin                    *?1330
1369 Hauskauf   Hünz    de Rinöwe     byter                        Lembelin                   in Geb-
                1375    *?1340                                     *?1345                      weiler
                        † vor 1382                                 1382 Pis-
                                                                     cator
             25/b                   25/c
             Fritsche               ... Lembel                                             25/m
             Lembelin               *?1360                                                 Hans
             *?1365                 Straßburg                                    25/k      Lemelin
             in Brumat                │                                          Hanman    *?1350
               │                  ┌───┴─ ── ─┐                                   Lembelin  Ratsherr
               │                Claus      Peter                                 *?1370    Ober-
26/a         Anna               Lembel     Lembel                                Kolmar    Bergheim
Hanns        in Straßbg         *?1390     *?1390    26/t     26/u                           │
Lemlin                          Gürteler   Snitzeler Johann   Conrat                       26/m
*?1390                          Straßburg  Straßburg Lemlin/  Lembelin  26/ka    26/kb  ... Lembelin
†vor 1451                         │                  Lembelin *?1380    Jeckelin Henselin  *?1380               
Stiftung                          │                  *?1400   Priester  Lembelin Lemblin in Bergheim          
an Kirche                         │                  Pfarrer  Gert-     *?1405   *?1410      │                  
Reichshofen                       │                  Turkheim weiler    Kolmar   Kolmar      │
                                Hans                                                         │
                                Lembel                                           27/k      Paulus
                                *?1425                                           Diebold   Lemblin/
          Peter  Johan          Gürteler                                         Lembel    Lemmelin
          Lempel Lambelin       Straßburg             28/t                       *?1430    *?1410  
          *?1435 *?1435                             ... Lemblin  28/u          1464 Schif- 1469 Rats-
       in Marsal in Metz                              *?1465     Michael Lemlin  -fer aus  herr Ober-
         Schöffe                                    in Turkheim  *?1470          Kolmar in bergheim
                                                        │        Pfarrer in      Straßburg
                                                        │        Rappoltsweiler     
                                                    Johannes                          
                                                    1515 Univ.               29/k    29/ka
                29/j            29/a                 Freiberg                Diepolt Jacob
                Jörg Lemlin     Hans Lemlin                                  Lemblin Lemlin
                *?1510          *?1505                     30/t              *?1510  *?1505 
30/u            Straßburg       † vor 1552                 Melchior Lemblin  Kolmar  Kolmar
Ursula Lemlin   † vor 1563      Schneider                  1589 Pfarrer in
von Baden       ∞Eck            Straßburg                  Thann, Sundgau, Südelsaß
∞1562 Straßbg   evangelisch     evangelisch
evangelisch

31/a                                                             31/c
Hans Lehmel                             Adam Lämblin von Speyer  Jacob Lemble aus Durbach
1590 Steinmetz aus                      ∞1585 in Straßburg       1580 Wagner in Straßburg
Metz, in Freiberg/Sachsen


                            Wendlin Lämmlin, *?1605
                            in Schiltigheim
                                   │
                            Georg Lämmlin *1636
21.9.2016
                Die ersten Lembelin im Elsaß
               
Stammtafeln der heute im Elsass lebenden Familien namens Lemlin
wurden nicht untersucht. Eine Abstammung von Familien des Namens
Lemmel/Lämmel von den frühen Lembelin/Lemlin-Stämmen konnte nicht
festgestellt werden, kann aber auch nicht ausgeschlossen werden. 
Siehe Lemmel/Laemmel im Elsass nach 1600.    ┌─┴─┐├─┼─┤└─┬─┘∞│†─═


Einzelne Zufallsfunde:

.
1266-1376 wird immer mal ein Lemlin (ohne Vornamen) unter den "Hausgenossen" zu Straßburg genannt. Zu den "Hausgenossen" gehören edle Bürgergeschlechter, die in des Bischofs Salbuch eingeschrieben wurden und "das Recht an der Münz" hatten und "nicht zu Rat gezogen" wurden. Es waren Edelknechte und Bürger, die bischöfliche Lehen hatten. Für einzelne Jahre gibt es Listen der Hausgenossen-Geschlechter (etwa 75 Namen), darunter: 1266 Lemlin. 1283 kein Lemlin. 1300 Lemlin. 1332 Lemlin. 1343 kein Lemlin. 1356 Lemlin von Frankfurt (als letzter in der Liste). 1358 "neue" Hausgenossen, darunter kein Lemlin. 1362 Lemlin. 1376 Lemlin von Frankfurt (als letzter in der Liste). - Es scheint, dass hier der offenbar neu zugezogene "Lemlin von Frankfurt" durch die beigefügte Herkunftsangabe von der alten Straßburger Lemlin-Familie unterschieden werden soll (Anm. von HDL).
[Les collectanées de Daniel Specklin; in: Bulletin de la société pour la conservation des monuments historiques d'Alsace, Band 13, Straßburg 1888, Seiten 278, 294, 321; Band 14, 1889, Seiten 6, 30, 63, 65, 69, 102. - GL 1980] - [Les collectanées de Daniel Specklin, Chronique Strasbourgoise, Straßburg 1890, Seiten 121, 138, 165, 210, 234,267, 273, 306. - GL 1980]
.

Jean Lamblin, 1340 Bürger in Belfort.
[Curiosités d'Alsace Band 1, 1861, S.141. - GL1978]
.
Sifrit Lemels von Löwenstein, *?1325
.
In Hagenau gab es im 15.Jh. das "Hus zum Lembel" neben der Pulvermühle am Rittersturm. Die Pulvermühle lag an einem Bach, der später zum Stadtgraben wurde, der am Engässlein hinlief.
[Franz Batt: Das Eigentum zu Hagenau im Elsaß, Colmar 1876, Band 1 Seite 178. - GL]

1394 Lembelin Lamprecht, Junker (écuyer) als Schiedsmann (arbitre) in Ehenheim/Obernai. Aus einer Ritter-Familie Lamprecht de Ehenheim.
[L.Gyas: Histoire de la ville d'Obernai, Paris 1866, S.152]



                Die ersten Lembelin im Elsaß

Nach 1600 gibt es im Elsaß viele Familien namens Lemmel, für die etliche Stammtafeln vorliegen. Bei dem Versuch, die Herkunft dieser Lemmel festzustellen, stieß man auf viele Vorkommen von Lemmel-ähnlichen Namen: Lembelin - Lemlin in verschiedenen Schreibweisen. Ob darunter Vorfahren der späteren Lemmel waren, konnte nicht festgestellt werden. Nach 1600 wurden nur die Lemmel und Lämmel in dieser Schreibweise verfolgt, nicht aber die Lembelin, Lemlin und ähnliche.

Im 14. Jahrhundert ist der Familienname Lembelin in Straßburg bereits häufig. Unter den frühen Familiennamen in Südwestdeutschland sind sowohl Diminutive von Tiernamen als auch Diminutive von Vornamen häufig. Lembelin kann sowohl vom Tiernamen (Diminutiv von Lamm) als auch vom Vornamen (Diminutiv von Lambert)  hergeleitet werden.

Im Goldenen Buch von Straßburg hält Kindler v.Knobloch Lembelin für ein Diminutivum von Lambert. Im Oberbadischen Geschlechterbuch gibt der selbe Autor an, dass die Familie Lembelin nach dem Hause "zu dem Lembelin (=Lämmlein?)" benannt sei. Beides halte ich für fragwürdig.

Zumindest eines der verschiedenen Häuser "zum Lembelin" in Straßburg ist vielmehr nach der Familie Lembelin benannt. Der Name geht von der Familie auf das Haus über, und nicht umgekehrt. Nach Seyboth "Das alte Straßburg" hieß das 1343 genannte Haus "zu dem Lembelin" schon zuvor, 1323, "Zu Hern Lembelin". Erst wohnte hier der "Herr Lembelin", und dann wurde das Haus nach ihm benannt. Wie es dazu kommt, zeigt ein ganz anderes Beispiel in Prag (Tomek: Häuserbuch der Prager Altstadt). Dort hatte Mathias Lemmel um 1400 sein Haus mit seinem Wappen, einem Lamm, verziert. Nach seinem Weggang hieß dann das Haus: "domus ubi agnus est depictus", später dann "ad agnellum", also entsprechens "zum Lembelin". Der Hausname wurde vom Familiennamen abgeleitet. (Freilich mag es auch anders gelagerte Fälle geben.)

Die Annahme, dass der Familienname Lembelin als Diminutiv von Lambert anzusehen sei, beruht auf der Urkunde "Lembelinus filius Lamperti" aus der 2.Hälfte des 13. Jahrhunderts (Kindler v.Knobloch). In diesem Fall ist aber Lembelinus eindeutig ein Vorname und kein Familienname. Auch bei späteren ähnlichen Urkunden: Lembelinus miles de Ehenheim 1300; Lampertus natus quondam Lembeli de Westhoven 1300; Elsa Witwe des Herrn Lembelin 1306 (Kinder v.Knobloch) ist Lembelin nicht als Familienname anzusehen.

Lembelin als Familienname scheint erstmals aufzutreten mit: Conradus Lembelin, Thesaurarius in Straßburg, gestorben vor 1313; Fritscho Lembelin, 1320 Münzmeister in Straßburg; Peter Lembelin, 1332 Getreidehändler in Straßburg; und so weiter. Da der Vater dieses Conradus Lembelin nicht bekannt ist, kann man über den Ursprung seines Familiennamens nichts aussagen.

Auffallend ist, dass die ersten Straßburger Lembelin Schatzmeister (vor 1300) und Münzmeister (1320) waren. Sie gehörten zu den "Hausgenossen" des Bischofs, in dessen Salbuch man sie in der Schreibweise Lemlin eingetragen findet. In ähnlicher Funktion gibt es eine Familie des selben Namens in Heilbronn, wo im Jahre 1220 Conradus Lemmelinus dem Würzburger Bischof seine Einkünfte in Heilbronn abkauft. Und auch aus der Familie der Nürnberger Lembelin gibt es in Prag und Budapest Mathias Lemmel als königlichen Schatzmeister (um 1400) und Johannes Lemmel als Münzmeister (1438). Diese Häufung von Finanzleuten mit Lembelin-ähnlichen Namen dürfte ein Zufall sein. Ein genealogische Verbindung ließ sich nicht feststellen, obgleich es zwischen Prag und Straßburg einen historischen Zusammenhang gibt: Kaiser Karl der IV. (†1378), der in Prag residierte, hatte einen Halbbruder Wenzel (†1383), der als Graf von Luxemburg auch Landvogt im Elsaß war.

Die Regesten zu dieser Zusammenstellung stammen großenteils von Gerhard Lemmel, Bremervörde. Einige Regesten aus Kolmar erhielt ich von Herrn Peter Bieber.

H.D. Lemmel
Wien 1985, seither unwesentlich ergänzt


  [J.Kindler v.Knobloch: Das Goldene Buch von Straßburg, Wien 1886, S.174]

[J.Kindler v.Knobloch: Oberbadisches Geschlechterbuch Bd.2, Heidelberg 1899, S.485]

Entstand der Name Lempsch aus Lampert?
[J.Kindler v.Knobloch: Das Goldene Buch von Straßburg, Wien 1886, S.175]
[Kopien durch Inge Höfler-Lemmel 1981]

Einige Hinweise:
Hier werden u.a. genannt die Lemblin v.Thalheim, siehe Hb; die Lämblin v.Reinhartshofen, siehe Ren.