Gund-21/e zur Stammtafel Gund Gund-21/e

Gundloch Nb59 – in Bamberg


Vater: Gund-20/e Gundeloch Nb60

(* etwa ?1240)

1296/98 Herr Withigo/Weyker und Herr Gundloch sein Bruder.

∞ mit ... Esler N685

(* etwa ?1247)

1317: "Konrad Eselers Schwester" hat 2 Söhne: Franz und Konrad. Ist sie eine verheiratete Gundloch?

ihr Vater: Konrad Esler N600, (* etwa ?1210)
1253 in Bamberg urkundlich. 1276 mit seinem Sohn Konrad Bürger zu Bamberg. Siehe Eslr-21/a

Kinder:

1. Heinrich, (* etwa ?1270) - in Bamberg, siehe Gund-22/e

2. Sifried Nc21, (* etwa ?1273)
1305 Sohn von Gundloch.

3. Friedrich Nc22, (* etwa ?1276)
1305 Sohn von Gundloch.

4. Conrad, (* etwa ?1280) - in Bamberg, siehe Gund-22/ef

5. Franz, (* etwa ?1285) - , siehe Gund-22/f

Regesten:

 •  Gundloch, Bamberger Hausgenossen. 1298 Wicker und Gundloch Gebrüder. 1350 Dietrich Gundloch Schöffe zu Bamberg. 1411 Heintz Gundloch, worauf sie verschwinden.

 •  Im Nekrologium des Franziskanerklosters in Bamberg: 1359 Conradus Gundloch et Johannes Gundloch filius eius, et Jeuta et Anna uxores eius, sepulti ante altare beate virginis in sepulcro der Küchenmeister.

 •  Wappen: ein Querbalken; bzw. zweimal geteilt: silber, rot, schwarz. Gleiches Wappen ist den Engelein und den Kuchenmeister beigelegt.
[Siebmacher Bd.VI.1 Taf.39, Bd.VI.1.II Taf.37]

 •  Die Brüder Withigo und Gundeloh 1296 urkundlich:

 •  23.3.1296: Hermann, Herrn Friedrichs Sun, der Zollner, Schultheiß zu Bamberg, erklärt: Walter, Herrn Brunwarts Sohn, verklagte die Vern (= vornehme Frau) Hilthegart, die Münzmeisterin, und ihre Kinder wegen des Zaunes auf dem Abtswert. Zeugen: Herr Burchart der Zolner, Herr Sifrit unter den kremen, Herr Gunther der Münzmeister, Herr Withigo vor der Burch, Herr Gundeloh sein Bruder, Herr Conrat des alten Eseler Sohn, Herr Heinrich von Kulmenach, Herr Heinrich Meurer, Herr Fritz Tockler, Herr Ludwig und Herr Seufrid Herrn Volnants Söhne, die Schepfen und mannig erbar mann.
[Paschke: Abtswert, Studien.... Heft 55 1974 S.4f]

 •  Die Brüder Wicker und Gundloch 1298 urkundlich: "her Weyker und her Gundloch sein Bruder". [Arneth S.252] [Siebmacher] [Herbert E. Lemmel, Gundloch S.577]

→ Stammväter der Familien Wicker und Gundloch. Beide haben das gleiche Wappen: Schild von Silber, Rot und Schwarz geteilt.

 •  Söhne:

 •  1306 Chunrat hern Gundeloch(s sun); 1336 Conrad Gundloch.

 •  1314 Francz hern Gundlochs sun.

 •  Erhard herrn Gundloch sun.
[Arneth S.252]

 •  1298 die Brüder Wicker und Gundloch. Ihr Vater ist ungewiß.

 •  Wickers Sohn war Walter.

 •  Von Gundloch stammen wahrscheinlich Sifried, Friedrich und Franz ab. Die beiden ersten erscheinen 1305, der letzte 1314 als Söhne Gundlochs.
[C.A.Schweitzer: Die Hausgenossen zu Bamberg, S.24]

→ Der Vater (oder Großvater) dürfte der Gundeloch sein, der 1231 einer der "Hausgenossen" des Bamberger Domkapitels ist. (HDL)

→ Ich vermute, dass der Gundloch von 1298 ein älterer Herr ist, und dass der ab 1303 genannte Gundloch ein gleichnamiger Sohn ist (HDL).

 •  1306-1316 "Herr Gundloch", auch "Gundloch hinter der Münze", oder "Gundelohus retro monetam" (wohl bereits ein gleichnamiger Sohn?! HDL) in den Bamberger Stadtgerichtsbüchern und im Rechtsbuch des Fürstbischofs Friedrich von Hohenlohe.

 •  5.3.1317: Dompropst Konrad v.Giech verleiht dem Konrad Eseler und Franz und Konrad, seiner Schwester Söhnen, hinter der Münze ein Pfund Pfennige vom Zoll zu Bamberg.
[Herbert E. Lemmel, Über das Herkommen der Gundloch in Bamberg; in "Genealogie" Bd.8 Heft 2 1967 S.578ff; dort auch weitere Überlegungen über die Herkunft der Gundloch]

→ Aus der zweimaligen Ortsangabe "hinter der Münze" schließt Herbert E. Lemmel, dass Herr Gundloch mit der Schwester des Conrad Esler verheiratet war.

Regesten zu ... Esler:

 •  5.12.1317: Dompropst Konrad v.Giech verleiht dem Konrad Eseler und Franz und Konrad, seiner Schwester Söhnen, hinter der Münze ein Pfund Pfennige vom Zoll zu Bamberg.
[Herbert E. Lemmel, "Gundloch", Genealogie Feb.1967]

→ Ist Konrad Eslers Schwester mit dem "Herrn Gundloch hinter der Münze" verheiratet? (So von Herbert E. Lemmel angenommen.) Oder wer sonst noch lebt "hinter der Münze"? (HDL)


2008 8 2