Hall-26/cb zur Stammtafel Hall Hall-26/cb

Stefan Haller H232 – in Bamberg


Eltern: Hall-25/c Caspar Haller H363, ... .... H399

(* etwa ?1410), † 25.12.1496 in Bamberg

1465,1476 Haus in Bamberg auf dem Kaulberg.

∞ mit (Tochter) Cammermeister H623

(* etwa ?1417)

Schwester des Hans Cammermeister.

ihr Vater: Heinz Kammermeister H579, (* etwa ?1385), † vor 1456
1426, 1441 in Bamberg. Siehe Kam-26/k

Sohn:

1. Stefan Haller H241, (* etwa ?1440)
1498 Haus in Bamberg auf dem Kaulberg.

Regesten:

 •  1460 sind Stefan Haller, Hans Tetzel, Gabriel Mendel Zeugen für Barbara Hirschvogel bei ihrer Heirat mit Sebald Tucher.
[Christa Schaper: "Hirschvogel", Nbger F'gen Bd.18 (1973) S.77]

 •  1465,1476 Haus in Bamberg auf dem Kaulberg. [siehe beim Vater]

 •  12.2.1467 Belehnung: Stephan Haller für sich und seines Bruders Hans Söhne Hans und Caspar, die Güter zu Trasdorf, Zweiselsheim und Gießhübel.

 •  ..10.1482 erhält er von den Brüdern Ernst und Albrecht Herzögen zu Sachsen und Markgrafen zu Meißen die Voitie über 2 Höfe und 2 Selden zu
→>Leiterbach, wie er sie schon vorher von Herzog Wilhelm innegehabt habe. Zu Niederleiterbach besaß Stefan einen Hof, der 1495 zugunsten des Carmeliterklosters mit einer Gült belastet wurde.

 •  Ende 1496 wird der "honestus vir Stefan Haller magnus fautor et amicus fratrum" im Familiengrab im Franziskanerkloster beigesetzt.

 •  Seine Witwe, Schwester des Hans Cammermeister, erhält bis 1500 einen Zins aus der Stadtkasse.
[H.v.Haller 96.BHVB 1958 S.142f]

Regesten zu Stefan Haller:

[siehe Regest beim Großvater]


2013 3 4