Hb-22/a zur Stammtafel Hb Hb-22/a

Hartmut/Hartmann Lemmelin v902 – Geschworener in Heilbronn


Vater: Hb-21/a ... Lemmelin v901

(* etwa ?1240), † nach 1303

erw.1281-1303, in Heilbronn

Sohn:

1. Hartmut junior Lemlin, (* etwa ?1270) - , siehe Hb-23/a

Regesten:

 •  1281-1303 als Zeuge zusammen mit anderen Heilbronner Bürgern (darunter Richter und Geschworene) erwähnt. Einige dieser Zeugen sind als Ritter (milites) bezeichnet; dazu gehört Hartmut Lemmelin nicht.

 •  Schreibweise des Namens:

 •  Hartmmud(us), Hartmut, einmal Hartmann.

 •  Lemmelin (4x), Lemelin (4x), Lembelin (2x), Lamelin (2x), Lambelinus (1x), - sofern die gedruckten Regesten den Namen in der Original-Schreibweise wiedergeben.

 •  1291 zusammen mit seinem Bruder Volmar Lemelin genannt.

 •  1298 zusammen mit seinem Bruder Heinrich Lembelin genannt.

 •  Hartmut iunior dürfte sein Sohn sein.

 •  22.7.1281 Hartmudus dictus Lamelin als Zeuge.

 •  27.10.1283 Hartmudus dictus Lemmelin als Zeuge.

 •  5.12.1283 Hartmudus Lemelin als Zeuge.

 •  14.1.1284 Hart. Lamelin als Zeuge.

 •  14.11.1285 Hartmudus dictus Lemmelin als Zeuge.

 •  17.9.1287 und 13.11.1289 Hartmudus Lemmelin als Zeuge.

 •  4.7.1291 Hartmud Lemelin und sein Bruder Volmar als Zeugen.

 •  27.2.1292 Hartmud Lambelinus, Bürger zu Heilbronn.

 •  25.6.1294 Hartmann genannt Lemmelin als Zeuge.

 •  7.12.1294 Hartmud gen. Lemelin, Bürger in Heilbronn, als Bürge.

 •  25.1.1298 Hartmut Lembelin, Heinrich Lembelin, sin Bruder, als Zeugen.

 •  16.7.1303 Hartmut Lembelin, Bürger zu Heilbronn, als Zeuge.
[Eugen Knupfer: Urk'buch d. St. Heilbronn Bd.1 = Württ. Gesch'quellen Bd.5, Stgt 1904, S.8 Regest 31a; S.535 Regest 36b u. 36c; S.13 Regest 37; S.14 Regest 40; S.15 Regest 42; S.17 Regest 48; S.34 Regest 79; S.23 Regest 60; S.26 Regest 64. - GL 1972]
[Moriz v.Rauch: Urk'buch d. St. Heilbronn Bd.2 = Württ. Gesch'quellen Bd.15, Stgt 1913, S.2 Regest 948]
[Wirt. Urk'buch Bd.8, Stgt 1903, S.288 Urk.3067; S.421 Urk.3285; S.431 Urk.3306; Bd.9, Stgt 1907, S.46 Urk.3481, S.155 Urk.3666, S.309 Urk.3900, S.483 Urk.4156; Bd.10, Stgt 1909, Urk.4228; S.286, Urk.4579. Wirt. Urk'buch Bd.11, Stgt 1913, S.116, Urk.5098]
[vgl. Karl-Heinz Mistele: Bemerkungen zum Patriziat der Reichsstadt Heilbronn; in: Lemmlein Filii Heft 2, Selbstverlag Lemmel 1975, S.82]

 •  Die Urk. vom 14.1.1284, jedoch Lumelin statt Lamelin, sowie die Urk. vom 25.6.1294 u. 25.1.1298 vergl.
[Carl Jäger: Gesch. d. St. Heilbronn, Heilbronn 1828, Bd.1 S.63, 70]

 •  Die Urk. vom 27.2.1292 u. 16.7.1303 vergl.
[Bl.f.württ.Fam'kde Bd.1 Stgt 1921 S.51f. - GL 1974]

 •  4.7.1291: Hartmud Lemelin und sein Bruder Volmar sind unter den Zeugen, als Wienand von Flein, Bürger zu Heilbronn, Häuser und Gärten zu Flein an Frau von Entringen, die Schwester Diethers von Wunnenstein, verkauft. Die Zeugenreihe: Bruder C. von Krautheim, Comtur zu Heilbronn; die Brüder Friedrich und C., Priester; Rabino, Chuno und Engelhard; Wernher Strulle; Hartmud Lemelin und sein Bruder Volmar, ....
[St.A.Lichtenstern 1. Or., Pg. Laut Eugen Knupfer: Urk'buch d.St.Heilbronn, Bd.1, in: Württ. Gesch'quellen Bd.5, Stgt 1904, S.17 Regest 48]
[Wirt.Urk'buch Bd.9, Stgt.1907, S.483 Regest 4156]

 •  1294 Hartmannus dictus Lemmelin unter den Zeugen, als der Deutschorden in Heilbronn eine Wiese erwirbt.
[Zschr. d. Hist. Vereins f.d. Wüertt. Franken Bd.6 1863 S.267. - GL 1975]

 •  Dez.1294: Heilbronner Bürger als Bürgen: Hartmud Lämmlin, Hartmud Wigmar, Fritz Frey, Konrad Propst.

 •  25.6.1298: Hartmann Lämmlin, Dieter Vederwisch, Heinrich Strulle ...
[21. Veröff. d. hist.Vereins Heilbronn, 1954, S.166,167. - GL 1978]


2016 2 1