Hb-28/b zur Stammtafel Hb Hb-28/b

Hugo/Haug Lemlin/Lemblin v926 – bei Bissingen begütert


Eltern: Hb-27/b Peter Lemlin v923, Anna v.Münchingen v925

(* etwa ?1490), † vor 1556

1501-1551 Renkain, Sachsenheim, Ober-Riexingen.

∞ 1514 mit Sibilla Rimini v896

(* etwa ?1495)

Sohn:

1. Veltin Lemlin, (* etwa ?1525) - in Berghausen, Sachsenheim u.a., siehe Hb-29/b

Regesten:

 •  Hug Lemlin, urkundlich 1501-1551, mit Gütern an der Enz bei Bissingen belehnt. Diese Urkunden zeigen nicht, wo er lebte. Lebte er bei seinem Vetter Volmar Lemlin auf der Burg Horkheim?

 •  Sein Siegel: 1514-1536 ein Lamm nach rechts (vom Betrachter), 1550 ein Lamm nach links; auf dem Helm jeweils das selbe Lamm.

 •  30.10.1501 belehnt Herzog Ulrich zu Virtemberg den Jerg von Munchingen als Träger für Hugen Lemlin, Petters seligen "Son der noch unnder sin Jaren ist" mit Gütern zu Remigkaim, Sachsenheim und Ober-Riexingen, die zuvor sein Vater Peter zu Lehen hatte. - Vorbesitzer: Berchhart v.Liebenstein, dann "gemelter Jerg v.Munchingen, dann Petter Lemlin.
[HSA Stgt A 157 Urk. 2741. - Kopie durch GL]

 •  21.10.1514 wird Hug Lemlin mit den selben Gütern belehnt. Am selben Tag bestätigt er, dass seine Hausfrau Sibilla Rimini Güter um 700 Gulden rheinisch eingebracht hat.
[HSA Stgt A 157 Urk. 2742 "Ich Hugo Lemlin", Urk. 2743 "Wir Ulrich" und Urk. 2744 "Ich Hug Lemlin" wegen seiner Hausfrau, Kopien und Siegelfoto durch GL 1984]

 •  20.3.1521 wird Haug Lemblin von Kaiser Karl (der auch Herzog zu Wirtemberg ist) mit den selben Lehen belehnt.
[HSA Stgt A 157 Urk. 2745 "Ich Haug Lemblin" und Urk. 2746 "Wir Karl", Kopien und Siegelfoto durch GL 1984]

 •  19.3.1536 versetzt Haug Lemblin (nicht bezeichnete) Güter.
[HSA Stgt A 157 Urk. 2747. - Kopie und Siegelfoto durch GL 1983]

 •  1538: Haug Leimlin ist Zeuge.
[HSA Stgt Bestand G H A 8/336. - Kopie durch GL]

 •  1550: Ich Haug Lemlin unnd mit ime ich Sibilla Lemlerin sein eelige Gemagel... verkaufen ein Wiesenstück und Feld "in der Marck der Stat Oringen". Sie übergeben auch "durch unsern freintlich lieben Sone Valtin Lemlein" unserm gnädigen Herrn "Wyssmat und Vischgruben"...
[HSA Stgt Bestand G H A LVII 4. - Kopie und Siegelfoto durch GL]

 •  12.11.1551: Haug Lemlin wird mit den selben Gütern belehnt, die vormals Jörg v.Münchingen als Hug Lemlins Träger (= Vormund) gehabt hatte.
[HSA Stgt A 157 Urk. 2748 "Ich Haug Lemlin" und 2749 "Wir...". - Kopie und Siegelfoto durch GL 1983]

 •  Vor 1556 starb er. 1556 wird der Sohn Veltin Lemlin mit Zinsen und Gülten zu Unnderm Berg und Mittelzimmern belehnt, die von weiland Hugen Lemlin, seinem Vater, auf ihn kamen.


2008 11 1