Ka-29/a zur Stammtafel Ka Ka-29/a

Michael Kaddegin K270 – Kölmer und Krüger in Kaddegin


Eltern: Ka-28/a Georg Kadegin K271, ... .... K971

(* etwa ?1530)

1555-1569 in Ostpreußen-Folianten erwähnt. Kölmer und Krüger in Kaddegin sonst Gedauten genannt.

Kinder:

1. George Kadegin, (* etwa ?1565) - in Mettkeim, siehe Ka-30/a

2. Hans Kadegin/Cadyn, (* etwa ?1570) - Krüger zu Duhnau, siehe Ka-30/b

Regesten:

 •  Michael Kadigin, Kaddegin, Kadtginn.

 •  1555 Zinsbefreiung von 2 Huben in Gedauten. [OF 337]

 •  1563 im Krug zu Kadgienen, hat wegen der Mutter eine Schuld an das Spital im Löbenicht abzuzahlen. Erwähnt wird ein Schwager Jakob Willen. 1565 zu Gedauten im Kaymischen, verkauft 4 Huben an seine Nachbarn zur Begleichung seiner Schulden. [OF 131]

 •  1569 Kölmer und Krüger in Kaddegin, sonst Gedauten genannt. Besitzt 9 Huben, die andern 4 Huben in Gedauten sind mit 2 Pauren besetzt. [OF 1277]

 •  1584 Krüger; Schuldverschreibung über geliehenes Geld. 1607 wird der Krug Gedauten geteilt, wobei Hanß Kadegin auftritt, der also sein Sohn sein dürfte. [OF 131]

 •  Ein weiterer Sohn dürfte George Kadegin in Mettkeim sein.

 •  Vorbesitzer und daher sein Vater: Georg.

 •  1565 "Kadegin kruger außem Kaimischen" in der Mühle Waldau und in der "Neumöhl".
[H.H.Diehlmann: Türkensteuer im Herzogtum Preußen, FfOW Sonderschrift 88/1, 1998]


2014 1 24