Ka-34/h zur Stammtafel Ka Ka-34/h

Gottlieb Kodgiehn K256 – Frey in Pogauen


Eltern: Ka-33/h Reinhold Kodgien K258, Anna Martha Bardtke K264

getauft 20.10.1711 in Oblitten, Kirche Heiligenwalde, † 7.2.1762 in Pogauen

1740-1762 Frey in Pogauen. Kirchvater der Kirche von Heiligenwalde. vh

∞ 3.10.1734 in Heiligenwalde mit Anna Komm K257

* 17.9.1713 in Gehlblum, † 4.4.1774 in Gehlblum

ihre Eltern: Michael Komm K267, (* etwa ?1685), † vor 1734
Gastgeber und Kirchenvorsteher in Heiligenwalde. 1711 Krüger von Gehlblum. Siehe Komm-33/j; ∞ 21.6.1711 in Heiligenwalde mit Maria Timm Kf95, (* etwa ?1685)
1711 Witwe des Krügers Gottfried Marquart..

Kinder:

1. Johann Reinhold Kadgiehn Kf51, * 1.5.1735 in Gehlblum
Sein Verbleib ist nicht bekannt.

2. Anna Maria Kadgiehn Kf52, * 14.6.1737 in Gehlblum

∞ 8.10.1761 mit Daniel Schweichler Kc82

* 19.12.1726 in Schönwieß

sein Vater: Michel Schweichler Kc78, (* etwa ?1690)
Siehe Swl-35/w

3. Johann Gottlieb Kadgiehn Kf53, * 28.8.1739 in Gehlblum
Sein Verbleib ist nicht bekannt.

4. Daniel Kadgiehn Kf54, * 6.11.1740 in Gehlblum
Sein Verbleib ist nicht bekannt.

5. Johann Kadgiehn/Codjihn, getauft 24.11.1741 - Cöllmer in Pogauen, siehe Ka-35/h

6. Friedrich Kadgiehn, * 2.8.1744 - Köllmer in Gehlblum und Possindern, siehe Ka-35/i

7. Gottlieb Kadgiehn, * 12.3.1747 - Köllmer in Gehlblum, siehe Ka-35/j

8. Christoph Kadgien K164, * 15.2.1750 in Pogauen
1817-1826 Köllmer in Pogauen.

9. Heinrich Kadgiehn, * 24.4.1754 - Krüger in Heiligenwalde, siehe Ka-35/l

10. Catharina Barbara Kadgiehn Kf60, * 25.1.1757 in Gehlblum, † 1.2.1757 in Gehlblum

Regesten:

 •  Beim Tod des Vaters (um 1730) ist er zu jung, um das Gut Pogauen zu übernehmen, das an den Stiefvater Christoph Singöhl kommt.

 •  15.n.Trin.1734 Trauung in Heiligenwalde: Gottlieb Kadgiehn, Reinhold Kadgiehns Freien von Pogauen Sohn; mit Anna Komm, Tochter von Michel Komm, gewesener Gastgeber und Kirchenvorsteher.
[Trauregister Heiligenwalde, Auszug 1937 für Gerhard Lemmel; L24b]

 •  ∞ 3.10.1734 ... [P.Plew, Ofb Heiligenwalde 2009]

 •  Seit 1740 Frey in Pogauen auf dem väterlichen Gut, auf dem von 1733 bis 1740 (der Stiefvater) Christoph Singöhl gesessen hatte. Singöhl zieht auf ein anderes Gut in Pogauen, das er 1738/1740 als wüstes Gut erwarb.
[Amtsrechnungen Waldau; laut GL]

 •  1741 lässt Gottlieb Kadgiehn, ein Cöllmer in Pogauen, den Sohn Johann Gottfried in Heiligenwalde taufen.
[Taufregister Heiligenwalde, Auszug 1937 für Gerhard Lemmel; L24c]

→ Wahrscheinlich folgten weitere Kinder, nach denen seinerzeit aber nicht geforscht wurde.

 •  1748 Frey Kodgiehn in Pogauen.
[Hufenschoß-Protokolle Neuhausen laut Gerhard Lemmel 1964]

 •  1748 müssen 3 Posten steuern gezahlt werden:

 •  4 Thlr 13 1/2 Gr. Fourage-Gelder.

 •  3 Thlr 4 Gr. Servis-Abgaben.

 •  6 Thlr 60 Gr. Ritterdienstzins.

 •  Insgesamt 22 Thlr 26,24 Gr. und 1,2 Pfg.
[Prästationstabellen Waldau 1; laut Mtlg H. Walsdorff 1983]

 •  1749 ist sein Viehbestand aufgeführt: 9 Pferde, 3 Fohlen, 4 Ochsen, 4 Kühe und 5 Stück Jungvieh.
[OF 11868 laut H. Walsdorff 1983]

 •  1754 ist Gottlieb Kadgiehn aus Pogauen Kirchvater in Heiligenwalde.

 •  1756 gehören zu seinem Haushalt 10 Personen. (Pogauen umfasst 23 Haushalte mit 122 Personen.) [Mtlg H. Walsdorff]

 •  Tod 7.2.1762 [Notizen Gerhard Lemmel auf Grund des Kirchenbuches Heiligenwalde. Ein Wortlaut des Eintrags ist nicht erhalten.]

 •  1774 ist Johann Kadgien sein Nachfolger in Pogauen.

 •  1735-1757 zehn Kinder.

 •  1763 und 1767 heiraten zwei Kadgien-Söhne zwei Töchter von Andreas Ulrich aus Hohenrade.
[P.Plew, Ofb Heiligenwalde 2009]

Regesten zu Anna Komm:

 •  ihre Lebensdaten laut [P.Plew, Ofb Heiligenwalde 2009]

Regesten zu Daniel Schweichler:

 •  Daniel Schweichler 1756, 1774, 1780, 1786 in Schönwiese.
[Prästationstabellen Waldau, GL 1964]

 •  Weiteres siehe [P.Plew, Ofb Heiligenwalde 2009] und [Gedbas 2015 V.Haupt]

Regesten zu Christoph Kadgien:

 •  In der Zeit 1817-1826 wird Christoph Kadgien neben Daniel Friedrich Kadgien als Eigentümer in Pogauen genannt.
[Notiz Gerhard Lemmel um 1935 auf Grund der Prästationstabellen des Amtes Waldau]

→ Der einzige passende dieses Namens ist der 1750 in Pogauen geborene. (HDL)

 •  1826 ist Johann Heinrich Kadgiehn Köllmer in Pogauen. Dabei ist angegeben, dass er ein Sohn (richtiger: Stiefsohn) von Daniel Friedrich Kadgien ist, und dass er das Gut von Christoph Kadgien erhalten habe.
[Mtlg H.Walsdorff 1983 auf Grund von PT 9 von 1826]

→ Hieraus ist die Herkunft von Christoph nicht ersichtlich. Er kann sowohl aus dem Pogauer Zweig, aber auch aus dem Rogahner Zweig der Familie stammen. Da Michael Reinhold Kadgien in Rogahnen 3 Kinder hatte, von denen aber nur zwei namentlich bekannt sind, kann Christoph sein sonst unbekannter dritter Sohn sein, der neben seinem Bruder Daniel Friedrich Kadgien in Pogauen lebt. (HDL)

Regesten zu Catharina Barbara Kadgiehn:

 •  ihr Tod [Gedbas 2015 V.Haupt]


2015 9 15