zurück zur Stammtafel Kadgien

Kadgien-Urkunden


Das im Folgenden genannte "Gedau" ist vielleicht identisch mit "Gedauten", mit dem Georg Kadeginn 1528 belehnt wird.
Erste Verschreibung des Gutes Gedau und Palmen vom Jahr 1496 auf Pergament. "Wir Bruder Hanns vonn Tieffen des Ordens der Brudere des Hospitals Sancte Marie des deutschen Hawsses vonn Irlm (=Jerusalem) Hoemeister Thun.... unnsrem lieben Getrewen Peter zu Poren die Dorffer Gedaw und Palwe dorzu zeveh Hokenn zu meriten, wellich Assmas zu Czinten von unsrem Orden in Vorschreibunge gehabt hot...."
[Preußisches Archiv. Herausgeber: die königliche deutsche Gesellschaft zu Königsberg. Jahrgang 3, Königsberg 1792. - GL 1985]

Die ältestenUrkunden der Familie Kadgien. Sie wurden im Königsberger Staatsarchiv in den 1930er Jahren für die Familie Kadgien auf Mikrofilm aufgenommen. Kopien wurden in den 1960er Jahren von Horst Kadgien meinem Vater Gerhard Lemmel überlassen.

1528 (Quelle nicht angegeben)





1.10.1528 (OF128, Seiten 208, 208b, 209)   




1.10.1528 (OF337 Seiten 383, 383b, 384)




Um 1533 (OF130 Seiten 522, 522b, 523)




16.1.1539 (OF128 Seite 231)


1540 (OF911a Anlage XX Seite 2b)


1555 (OF337 "Grünes Hausbuch von Schaaken" Seiten 405b, 406)
 



28.9.1565 (OF131 Seiten 264b, 265, 265b)





1569 Visitationsabschied der Landvogtei Schaaken, Kirchspiel Caymen (OF1277 Seite 276b)

Ende

zurück zur Stammtafel Kadgien