Kam-26/e zur Stammtafel Kam Kam-26/e

Stefan Kammermeister H492 – aus Bamberg in Nürnberg


Eltern: Kam-25/e Stefan Cammermeister H465, Anna Haller H466

(* etwa ?1378)

aus Bamberg; 1443, 1445 Consul in Nürnberg.

Kinder:

1. Hermann Kammermeister H613, (* etwa ?1405)
1442 Bürger in Nürnberg.

2. Friedrich, (* etwa ?1410) - in Nürnberg, siehe Kam-27/e

Regesten:

 •  25.5.1422: Der Nürnberger Stefan Kammermeister vertauscht in Bamberg einen Zins.

 •  15.3.1435 in Bamberg: Verkauf von 10 fl Ewiggeld um 150 fl an die Brüder Stephan und Fritz Cammermeister in Nürnberg.
[Archivdatenbank Stadtarchiv Bamberg]

 •  In diesen Jahren ist immer einer aus der Anzahl neu zugezogener Bamberger Familien im Nürnberger Rat: 1443 und 1445 Stefan Kammermeister consul, 1444 Hans Löffelholcz consul, 1446,1448,1449 Eberhard Zollner, 1447 Hans Lemlein consul als siebenter in der Reihe der amtierenden Frager, 1450-1452 und 1454-1464 Hans Lemlein scabinus, 1452 Thomas Zingel consul.
[Ratsgänge, ca 1516-1526 von Hans Stromer notiert, nach seiner Notiz mit denen von Behaim und von Haller aufgeschriebenen übereinstimmend. - Mtlg W.v.Stromer 1973]

 •  Wohl seine Söhne: Hermann und Friedrich.

Regesten zu Hermann Kammermeister:

 •  Ein Schuldbrief über 500 Gulden vom 12.3.1442, den die Bamberger Bürger Klaus Lorber, Dietrich Seibot, Fritz Zollner etc. den Nürnberger Bürgern Lorenz Haller, Kaspar Haller und Hermann Kammermeister ausgestellt haben. Die Summe wurde bei den Nürnberger Juden aufgenommen.
[Archivdatenbank Bamberg]


2012 11 2