Kant-34/e zur Stammtafel Kant Kant-34/e

Johann Georg Kant O602 – Riemermeister in Königsberg


Eltern: Kant-33/e Hans Kandt O604, ... Reinsch O605

* ..12.1682, † 24.3.1746

∞ 13.11.1715 Königsberg mit Anna Regina Reuter O603

* 15.3.1697, † 18.12.1737

ihre Eltern: Caspar Reuter O606, getauft 27.4.1670 in Nürnberg, † 1.3.1729 in Königsberg/Pr
Riemermeister in Königsberg, Innere Vorstadt. Siehe Rtr-33/e; ∞ 3.5.1696 mit Regina Felgenhauer O607, * um 1673, † 23.10.1735.

Kinder:

1. (Tochter) Ob11, †* 1.11.1717

2. Regina Dorothea Kant Ob12, * 4.7.1719, † nach ..3.1746

3. Johann Friedrich Ob13, * 10.4.1722, † 3.2.1723

4. Immanuel Kant O601, * 22.4.1724 in Königsberg, † 12.2.1804 in Königsberg

5. Maria Elisabeth Kant Ob05, * 2.1.1727, † ..7.1796
7 Kinder Kröhnert. Um 1768 geschieden.

∞ 23.4.1752 mit Christian Kröhnert Ob09

(* etwa ?1725)

6. Anna Catharina Ob06, * 10.8.1728, † 22.2.1729

7. Anna Louise Kant Ob07, * 15.2.1730, † 18.1.1774
Kinderlos.

∞ 20.10.1767 mit Johann Chr. Schultz Ob08

(* etwa ?1725)

Tuchmacher aus Magdeburg.

8. Barbara Kant Ob02, * 15.9.1731, † 28.1.1807, (ihr Taufname: Catharina Barbara )
Sie hat einen (vorehelich) geborenen Sohn, "Kants Schwestersohn", der bei Kants Tod anwesend ist.

∞ 30.1.1772 mit Andreas Ludwig Teyer Ob01

(* etwa ?1730)

"Peruquier", erwarb 1770 das Bürgerrecht in Königsberg

9. Johann Heinrich Kant O633, * 28.11.1735 in Königsberg, † 2.2.1800 in Alt-Rahden,Kurland
Pastor. 5 Kinder. Rektor der Stadtschule in Mitau, Kurland.

∞ 18.4.1775 mit Marie Havemann Ob03

(* etwa ?1750)

Regesten:

 •  Nachfahrentafel siehe [Walter Teßmer, Altpr. Geschl'kde 23.Jg. 1975 S.106-126]

Regesten zu Immanuel Kant:

 •  8.12.1748 in Judtschen: stud.phil. Immanuel Kant ist Taufzeuge bei einem Kind von David Pernoud.
[Quassowski P131]

 •  Nach dem Studium Hauslehrer/Hofmeister. Erste Stelle Juli 1747 in Judtschen Kreis Gumbinnen bei dem reformierten Pfarrer Daniel Andersch. In Judtschen lebten: Johann Caspar Gehler, Leinweber aus Keymelau, Johann Kehlers Leinwebers aus Keymelau eheleiblicher Sohn, ∞ 1731 mit Jfr. Anna Ephrasina Kantin, sel. David Kant hinterl. eheleibl. Jfr. Tochter.

 •  Kant gab an, dass seine Vorfahren aus Schottland gekommen wären. Diese Aussage konnte weder bestätigt noch widerlegt werden.

 •  1950 warf Eduard Grigoleit die Frage auf, ob Kant altpreußischer Abstammung sei.

 •  1952 meinte Prof. Hans Mortensen, dass Kant kurischer Abstammung sei; er verwies auf den memelländischen Ortsnamen Kantweinen.

 •  Im ganzen deutschen Sprachraum gibt es seit alters her Vorkommen des Namens Kant.

 •  1417 und 1420 Everd Kandt in Elbing.

 •  Über sein Wappen [APG 2.Jg.1928 S.34]

Regesten zu Barbara Kant:

[Ingrid Benecke: Der Schwestersohn Immanuel Kants und seine Nachkommen, in: Altpr. Geschl'kde Band 43 2013 S.273ff]

Regesten zu Johann Heinrich Kant:

 •  Nachkommen siehe [APG Jg.7 1933 S.67]


2013 3 25