Kopf-3/a zur Stammtafel Kopf Kopf-3/a

Fritz Kepfe/Kopfe N925 – Bürgermeister von Nürnberg


vielleicht Vater: Kopf-2/a Konrad Köpf N525

(* etwa ?1320), † 1385

Rotgerber. 1348/49 Ratsherr im Aufruht-Rat. 1357 Genannter. 1368 Losunger.

Kinder:

1. Kunigunde Kopf N927, (* etwa ?1345)
1370 Heinrich Rummel mit seiner Frau "Kull".

∞ vor 1370 mit Heinrich Rummel N926

(* etwa ?1340), † 1417

Ratsherr in Nürnberg Siehe Ruml-25/a

sein Vater: ... Rummel N929, (* etwa ?1310)
Sein Vorname ist unbekannt. Weitere Söhne sind Peter und Clas. Siehe Ruml-24/a

er ∞1) (etwa ?1365) mit ... Behaim Nm72

(* etwa ?1345)

aus Weißenburg, kinderlos

Tochter: Kunigunde Rummel N928, * (etwa ?1380), † 1448.

2. Markart Kepff, (* etwa ?1347) - Rotgerber und Ratsherr in Nürnberg, siehe Kopf-4/a

3. Margarethe Kopf N527, (* etwa ?1350), † 1386

∞ vor 12.7.1370 in Nürnberg mit Friedrich Kress N526

(* etwa ?1341), † 25.11.1406 in Nürnberg

In Nürnberg, 1372/73 Genannter. Reichster Bürger der Stadt. 1395 stiftete er den Zwölfboten-Altar in der St.Georgs- Kirche zu Kraftshof. Dort Doppelwappen Kreß-Kopf. Siehe Kres-24/e

seine Eltern: Cunrad Kress N541, (* etwa ?1310), † 1357 in Nürnberg-Sebald
In Nürnberg, erwähnt 1336-1347. Begütert zu Kraftshof, Neunhof und Steinbach bei Cadolzburg. Er bedachte die Kirche mit ansehnlichen Stiftungen. Siehe Kres-23/e (Er ∞1) mit Barbara Vorchtel/Vörchtel N542, (* etwa ?1320), von Wolckersdorff); ∞ 1340 mit Adelheid Holzschuher H029, (* etwa ?1315/1320) in Nürnberg, † 1357.

Regesten:

 •  Die Familie Kepf hatte als "Färber" (=Textil-Verleger) und als "Metzger" im internationalen Ochsenhandel ein Spitzenvermögen erworben.

 •  Fritz Kepf / Friedrich Köpf, 1348-1349 Ratsherr im Nürnberger Aufruhr-Rat, 1353 "Frager" (=amtierender Bürgermeister), 1357-1386 Genannter des Größeren Rats, 1363 ältester der "carnifices" und für diese ab 1368 als "Genannter von den acht Handwerken" im Inneren Rat und als "Losunger" mit der jährlichen Rechnungsprüfung des Stadthaushalts betreut.

 •  Die Köpfschen Töchter erhielten enorme Mitgiften, so dass die Kress, Rummel und Hirschvogel nicht nur Spitzenstellungen in der Nürnberger Wirtschaft erreichten sondern auch den Sprung in den geschlossenen Kreis der ratsfähigen Geschlechter schafften.
[Stromer, Die Metropole im Aufstand gegen Karl IV., MVGN 65 1978 S.60 Fußnote 18, S.71,72]

 •  Rotgerber in Nürnberg, Bruder von Hilpolt.
[R. Großner, Erlangen, laut AL Rusam]

 •  Rotgerber. Aus einer Nürnberger Unternehmer-Familie, die dem Handwerkerstand zuzurechnen ist.

 •  10.6.1349 "her fritz Kepf" als Zeuge neben Hans Ortlieb, Albrecht Ebner, Cunrad Kysling, Leupold Wagner, Heinrich Gartner, Cunrad Lodner.

 •  1353 Frager (= geschäftsführende Bürgermeister): H. Geuder und F. Kepfe. - 1355 dieselben als Zeugen.

 •  1354 eidliche Aussage von R. Koburger und Fritz Kepfe.

 •  1357 Genannter. Als solcher muß er verheiratet sein.

 •  1362 in einem kaiserlichen Schiedsgericht als einziger nicht ratsfähiger Bürger neben elf fürstlichen Persönlichkeiten und neun Nürnbergern aus den Familien Ebner, Geuder, Haller, Stromer und Tucher.

 •  14.3.1369 bekommt er ein Reichslehen: Garten und Hofstatt am Treibberg.

 •  1370 als Handwerker Ratsherr in Nürnberg. Dann auch Frager (= Bürgermeister) und Losunger (= Steuer-Einnehmer).

 •  6.11.1378 Zeuge, als (sein Schwiegersohn) Heinrich Rummel ein Gut in Niedern-Eschenbach erwirbt.

 •  13.9.1381 kauft Fritz Kopf von Ortolf Stromer, der die Clara Praunsbach zur Frau hatte, dessen Eigen an der Egidiengasse.

 •  1385 macht er sein Testament und stribt im gleichen Jahr.

 •  Grundbesitz in Nürnberg, Lehengüter und Eigenbesitz.

 •  Sein Sohn: Markart Kopf, † 1410; dessen Sohn: Friedrich Kopf, † 1436; dessen Sohn: Hiltpolt Kopf, † ..12.1504.

 •  1385/1386 gibt es eine Erbauseinandersetzung zwischen Margarete Kreß geb. Kopf und ihrem Bruder "Marquart Keppfen".

→ Kunigunde Rummel geb. Kopf wird in dieser Erbsache nicht genannt, obgleich Fritz Kreß und Heinrich Rummel 1370 als Schwäger bezeichnet werden. Kunigunde ist also allenfalls Stiefschwester oder aber Base von Margarete und Marquart.
[Christa Schaper: "Hirschvogel", Nbger F'gen Bd.18 (1973) S.17f]
[Christa Schaper: "Rummel", MVGN 68 (1981) S.4]

→ Bei Schaper ist der Vater dieses Fritz Kopf nicht angegeben.

 •  1354 R. Koburger und Fritz Kepfe haben gesagt auf ihren Eid...

 •  1355 Zeugen: H. Geuder und F. Kopfe.
[Schultheiß: Verbotsbücher ..., 1960 S.84]

Regesten zu ... Behaim:

 •  Das Wappen der Behaim in Weißenburg: 2 weiße gekreuzte Bioschofsstäbe auf rotem Grund.
[Schaper: Rummel S.3]

Regesten zu Margarethe Kopf:

 •  Ihr Vater: Friedrich Kopf.

 •  In dem Werk "Die Kressen" wird der Margarete Kreß geb. Kopf ein falscher Vater zugeschrieben: Hilpolt Kopf ∞ Margarete Schopper.
[Christa Schaper: "Hirschvogel", Nbger F'gen Bd.18 (1973) S.18]
[Christa Schaper: "Rummel", MVGN 68 (1981) S.4]

 •  Fritz Kreß ∞ mit Margarete Kopfin, Herrn Hilpolt Kopfens und Frauen Margareta einer geborenen Schopperin Tochter.
[Biedermann Tafel 271 Kress]

→ Hilpolt Kopf als Margaretes Vater ist falsch. [Schaper]


2014 8 11