Lmps-31/f zur Stammtafel Lmps Lmps-31/f

Melchior Lempel p215 – Pfarrer in Weissenborn.


Vater: Br-30/c Benedict Lämpl/Lampel p213

(* etwa ?1545) in Geising, † 1615 in Weißenborn

1573 Pfarrer in Weissenborn, Sachsen.

∞ mit Magdalena Rudel pa29

(* etwa ?1550)

Kinder:

1. Melchior Lempelius pa31, (* etwa ?1573)
Univ. Wittenberg und Frankfurt/Oder.

2. Christoph, * um 1576 - Pfarrer in Gardelegen, siehe Lmps-32/f

3. Theophil Lempelius pa33, (* etwa ?1580)
Prediger in Pretzenhagen.

Regesten:

 •  1569 Univ. Leipzig: Melchior Lempel(ius), Geisingen. [Matrikel]

 •  Melchior Lempel (Reinhold Grünberg, Sächs.Pfarrerbuch, Freiburg 1940), geb. 1545 in Geising, Gymnasium in Dresden u. Freiberg, gest. 1615 in Weißenborn.
[Willy Richter: Die Matrikel der Kreuzschule Dresden Teil I, Geneal. u. Landesgesch. Bd.17, Neustadt/Aisch 1967. - GL 1985]

 •  Melchior Lempel, 1573 in Weissenborn bei Freiberg, gestorben 1615, unterschrieb die form.conc.
[Paul Hermann Kreyssig, Otto Eduard Wilsdorf: Album der evangelisch-lutherischen Geistlichen im Königreich Sachsen, 2.Aufl., Krimmitschau 1898, S.661]

Regesten zu Melchior Lempelius:

 •  1593 Univ. Leipzig: Melchior Lempel(ius), Friberg.

 •  1596 Univ. Frankfurt/Oder: Melchior Lempelius Fribergensis, Lipsiae depositus. [Matrikel]

 •  4.8.1601 ist Melchior Lempelius, Freibergensis Misnicus, Student in Wittenberg.
[Karl Eduard Förstemann: Album Academiae Vitebergensis, 3 Bände 1841-1905]

 •  Jurist auf der Universität Frankfurt/Oder, und zwar wahrscheinlich noch 1640.
[RR1238, Fritz Roth: Leichenpredigten]

 •  Verheiratet? Kinder?

Regesten zu Theophil Lempelius:

 •  1596 Univ.Leipzig: Theophil Lempel(ius), Weißenborn.

 •  1601 Univ.Frankfurt/Oder: Theophilus Lempelius.
[Matrikel]

 •  Identität?:

 •  ... Lempelius, Dorfprediger in Pretzenhagen und Reichenberg in der Markgrafschaft Brandenburg.
[RR1238]

 •  - Kinder?


2010 2 20