Lon-28/e zur Stammtafel Lon Lon-28/e

Sigmund Loneyss Nf09 – Bürgermeister von Sulzbach


Eltern: Lon-27/a Hans Loneys N085, Dorothea Pfreimbder Nf16

* um 1450, † 26.7.1521

∞1) mit Anna Sauerzapf Nf24

(* etwa ?1450)

ihre Eltern: Georg Sauerzapf Nf26, (* etwa ?1400), † 1469
1440 Besitzer des Hammers in Röthenbach. Siehe Szpf-26/i; ∞ um 1439 mit Dorothea v.Gnendorf/Gründorf Nf27, (* etwa ?1420).

∞2) etwa ?1500 mit Katharina Bomer Nf25

(* etwa ?1470)

erwähnt 1512. - T.v. Hektor Bomer.

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Agnes Loneis Nf41, (* etwa ?1472)
∞ mit Leonhard v.Petzenstein.

2. Ieronimus Loneis Nf42, (* etwa ?1474)

∞ 4.5.1512 mit Catharina Pömer H583

* 1493

ihre Eltern: Hector Poemer N487, (* etwa ?1450), † 1499
Siehe Pmr-26/e (Er ∞1) 1484 mit Ursula Im Hof n259, (* etwa ?1462), † 1490
Sie stirbt, ohne Kinder zu hinterlassen.); ∞ 22.9.1490 mit Anna Schmidmayer H467, (* etwa ?1470).

3. Hans Loneis Nf43, (* etwa ?1476)
Gestorben als Student in Ingolstadt.

4. Brigitte Loneis Nf44, (* etwa ?1478)

5. Dorothea Loneis Nf45, (* etwa ?1480)

∞ mit Hans Franck H295

(* etwa ?1470)

6. Anna Loneis Nf47, (* etwa ?1483)

∞ mit Erasmus Saurzapf N314

(* etwa ?1480), † 20.6.1553 in Sulzbach

1530 Ratsherr in Sulzbach. Siehe Szpf-29/b

seine Eltern: Erasmus Sauerzapf N563, * 1439, † 1504 in Sulzbach
Bürger in Sulzbach, Rentmeister auf dem Nordgau. 1490 Ratsherr in Sulzbach. Siehe Szpf-28/a (Er ∞2) mit Magdalene Kellner N269, (* etwa ?1460)
1517 stiftet sie eine Messe in Sulzbach.); ∞ mit Margareta Löneyssen N599, (* etwa ?1455).

7. Eufenia Loneis Nf48, (* etwa ?1485)
∞ mit Georg Kastner von Unter-Schnaittenbach.

8. Kunigunde Loneis Nf49, (* etwa ?1487)

∞ mit Leonhard Zeller Ni87

(* etwa ?1480)

von Vischstein

Regesten:

 •  Sigmund (S.v.Hans), * um 1450, † 26.7.1521, 1471 zu Zeissaw und Kaibitz, 1477 zu Weyersberg, Bürgermeister zu Sulzbach, ∞1) Anna Sauerzapf, ∞2) Katharina Bomer.

 •  1512 wird Katharina Loneisen, Ehefrau des Siegmund Loneysen, Tochter des Hektor Bomer, genannt, die ihr väterliches Erbe an Sixt Ölhefen verkauft. Sigmund war vorher mit Anna Sauerzapf verheiratet, T.v. Georg Sauerzapf ∞ Dorothea von Gnendorf zum Wackerstein.

 •  8 Kinder aus 1.Ehe, weitere aus 2.Ehe.
[Frhr v.Löhneysen, Material im GFF-Archiv Nürnberg, Mtlg A. Fabian 2003]

→ Bei dem Geburtsjahr "um 1450" nehme ich an, dass Sigmund aus der zweiten Ehe des Vaters stammt. (HDL)

 •  Sigmund Loneys/Löneiß, 1480 Consul in Sulzbach, † 26.7.1521.
[Nordgauchronik]

 •  1472 kauft Jorg Loneysen den Hammer Fischstein für 200 fl rh., wird aber mit Zahlungen säumig. 1477 wird der Hammer und das gepfändete Schmiedezeug an Ulrich Stromers Sohn, den Bürger Jorgen Stromer zu Auerbach in Erbpacht verliehen. Jorg Stromer verkauft ihn wieder an seinen Neffen Siegmund Loneysen zu Sulzbach. 1487 ist nochmals kurzzeitig Jorgen Stromer aus Auerbach auf dem Hammer, weil Loneysen diesen nicht im Stande gehalten habe. 1488 hat Siegmund Loneysen wieder den Hammer Fischstein.

 •  1513 übernimmt Leonhard Zeller aus Sulzbach den Hammer, der 1543 an seinen Sohn Linhard Zeller übergeben wird. (Beide sind evangelisch.)
[Rudolf Weber: Fischstein - ... Eisenhammer an der Pegnitz. Privatdruck. Kopie durch Heribert Haber 2010]

 •  Zu den Kindern siehe auch [Hans Nikol: Die Herren von Sauerzapf, Internet 2020, Regensburg, Tafelo I.l

→ Fehlerhinweis:

 •  Verschiedentlich wird für Sigmund Löneis zwischen den beiden Ehen Sauerzapf und Bomer eine weitere Ehe mit Anna Kress angegeben, die wohl etwa um 1490 geschlossen sein müsste. Diese Anna Kress soll eine Tochter von Hans Kress ∞ Juliane Hirschberg sein [Hinweis von Frau Monika Pertsch 2011]. Das passt zeitlich nicht zusammen (HDL).

Regesten zu Anna Sauerzapf:

 •  Ihr Vorname "Agathe" [AL Popp, Familienarchiv Band 64, 1976] dürfte ein Irrtum sein. (HDL)

Regesten zu Ieronimus Loneis:

 •  Ieronimus Loneis ∞ 1512 mit Cath. Pömer.
[Löhneysen Material]

 •  Das Siegel von Joachim Kreß hängt an einem Vertrag des Hieronimus Löhneisen von 1544.
[Biedermann Tafel 275 A Kress]

Regesten zu Ursula Im Hof:

[Biedermann Tafel 206/216]

 •  Sie stirbt 1490 bei der Geburt ihrer Tochter Ursula.
[Biedermann Tafel 574]

Regesten zu Leonhard Zeller:

 •  Leonhard I Zeller (Sohn von Hermann II) ∞1) mit Barbara Grafenreuther aus traditionsreichem Regensburger Bürgergeschlecht. Zog nach Sulzbach, wo er als Witwer die dortige Bürgerstochter Kunigunde Löneis heiratete.
[Markus Retzer: ...Zeller von Straubing, edition vulpes, 2007, S.131. - Mtlg Heribert Haber 2010]

 •  Leonhard Zeller in Sulzbach übernahm 1513den Hammer, der dann 1543 an seinen Sohn Linhard Zeller übergeben wurde.
[Rudolf Weber: Fischstein, Werden und Vergehen des Eisenhammers und des Dorfes an der Pegnitz, Seite 8. - Mtlg Heribert Haber 2010]


2020 2 6