zurück zum Stammtafelverzeichnis

Der Lemmel-Stamm in Marienberg 1500-1700

>>>> Für die markierten Personen kann durch Anklicken das "Familienblatt" aufgerufen werden.                                           v

 
Sachsen                                                                                           Mb
Erzgebirge                                                                     Lemmel: Stamm Marienberg
                                 ┌───────────────────────────────────────────┐
                                 │Vorfahren siehe Stämme Bamberg und Chemnitz│                           
                                 └───────────────────┬──────────────────»B,C«┘
                                           C-27/a Merten Lemel
                                * ca 1415 in Bamberg, † vor 1495 in Chemnitz
                         Kaufmann in Chemnitz, Nachbarn: Peter Hösel, Ulrich Schütz
                       ┌─────────────────────────────┴───────────────────────────────────────┐
               C-28/a Hans, *?1445                                                  C-28/b Pauel, *?1450
               1495-1497 Chemnitz                                                   1495-1501 Chemnitz
               1526 seine Witwe                                                     1501-1519 Gutsbesitz
                       │                                                            Adorf und Neukirchen,
                       ├────────────────┬──────────┬───────────────┐                1530 seine Witwe Adorf
               Mb-29/a Jakob Lemmel  Nickel      C-29/c          C-29/d             ┌────────┴────────────┐
                     *?1470          *1470/75    Georg           Hans               │siehe Stämme Chemnitz
               1530 Gewerke Geyer,   Neukirchen  *?1475          *?1475             │   und Stelzendorf   │
               seine Witwe             ═══       Chemnitz       Chemnitz            └───────────────»C,St«┘
               Margarete Lemlin               1537 Platten      1512 Bergbau
               Gewerke Marienberg      1544 Richter Crottendorf Schneeberg
               zus.mit Hösel,Schütz     ┌───────────┴────────┐┌────┴─────────────┐
                       │                │siehe Stamm Chemnitz││s.Stamm Schneeberg
                       │                └─────────────────»C«┘└──────────────»Sn«┘
                       │
                     ┌─┴───────────────────────────────┬────────┬──────────────────────┐      
                     │                                 :        :                      │                           
               Mb-30/a Hans                          30/g     30/h                     │                           
               *?1495/1500                        Andreas    Daniel                  30/i                           
               Gewerke in Geyer                    *?1500    *?1500                  Benedix                                           
               und Marienberg                         wo?   1534-1538                *?1505                  
                     │                                 │   Zinnschmelzer        1538 Gewerke Geyer                                   
   ┌ ─ ─ ─ ─┬ ─ ─ ─ ─┴─ ─ ┬ ─ ─ ┬ ─ ─ ─┬ ─ ┬ ─ ──┐     │   Schwarzenberg       Gutsbesitzer in Thum            
 31/a       │             │     :      │   │     │     │        |             1552 "Lemmels Kinder"                    
Ambrosius 31/b            │     ?      │   │     │     │   ┌ ─ ─ ─ ┐                  Erbe Putscher         
 *?1520   Lorenz        31/d    :      │   │     │     │  31/h     │            ┌──────┴─────────────┐                    
1551-1559 *ca           Hans 31/de     │   │     │   Hans Martin 31/hh        31/i                   │                
Marien-   1520/25      *?1525 Zacha- 31/e  │     │ *?1530 *?1530 Paul         Thomas               31/k                 
  berg  1552-1560     1553-65 rias   Au-  Marg.31/f 1560  1561-  *?1535       *?1535               Lorenz               
   │   Marienberg     Marien- *?1530 gust oo   To-  Ehren- 1587  Schwar      aus Thum,             *?1540         
   │  Joachimstal        berg Brand- *ca  Hof- bias frie- Schwar -zen-     ∞1558 Marienberg     1567 Glauchau,
   │  1568 Freiberg       │   Erbis- 1535 mann *ca dersdf -zen-  berg         †1577             erw. in Thum  
   │     ┌ ─ ┴┬─────┐     │   dorf   1569      1540   ═══ berg     │            │                    │             
   │   32/b 32/c  32/cd   │     │    Ma-     1566-81       :  ┌────┘            │                    │           
 32/a  Cas- Lo-   Martin Chri-  │    rien   Marienbg       ?  │    ┌───────┬────┴─┬──────┐      ┌────┴┬──────┐
 Hans  par  renz  *1560  stof  Jo-   berg       ═══           │   32/i     │      │      │    32/k    │      │
 *1557 *ca  *     Arns-   *    han-    :        ┌───┬─────────┘   Bal-    Joh.  32/j     │    Bene- 32/l     │          
Marien 1555 1559   feld   1558 nes     ?        │   │             thasar *1570  Jakob  Adam   dikt  Jo-    32/m  
 -berg M'bg Auer-   │     :   *1562             │   │             *1563    :    *1572  *1574 *?1565 hann Melchior         
   │     : bach/E   │     ?     :          Johannes │          Marienberg, ? Schneider   :   Glau- *?1570 *?1575
   │     :    │     │           ?            *1581  │           Schneider    Grünstädtel ?     chau Univ. Bäcker
   │     :  33/c    │                           :   │        Schwarzenberg   †1660, 88         ═══  Leip-Glauchau 
 33/a  33/b Tobias  │                           ? 32/h          ∞Henel        Jahre alt              zig, Bürger- 
Bartel Salo *1582   └────────────┐                Elias            │              │                 Glau- meister 
*?1590 -mon Leukersdf.         33/cd              *1584     ┌──────┼─────┐   ┌───┬┴──┬───┬────┬───┐  chau    │
Zucker *ca   ═══               Martin           Schneider  33/i    │     │  Joh. │   │   │    │   │   :      │
sieder 1585                    *?1595           Schwarzen Balzer Joh.    │  *1601│   │   │    │   │   ?      │
Leipzig  │                    Arnsfeld            -berg   *1600  *1603 Chri- : Esaias│   │    │   │          │ 
   ═══   ├── ── ? ── ─┐          │                 ═══    Schnei †1668 stian ? *1608 │   │    │   │          │ 
        34/b          │          │                        -der  Schwar *1608     |  An-  │    │   │          ├─────┐ 
       Georg          │          │                        Schnee -zen-   |       ?  dre Jakob │   │        33/m    │
       *1616        34/c       Anna                       -berg  berg    ?          -as *1620 │   │   Christian  33/n
   Marienberg      Matthias    ∞Mey                      ┌──┴──┐  ═══             *1616  :  33/j  │       *1623  Cath.
        ?==?       *?1620/25   Mildenau                Chri-   │                     :   ? Balzer │      Bäcker *1626
   1631 Hauer   1650 Norwegen                          stof Balzer                   ?      *1629 │    Glauchau ∞Hetzer
aus Kursachsen  1657 aus Norwegen                     *1628 *1630        P e s t       Schneider Joh.  ∞Engelmann
in Norwegen      in Schneeberg                           :     :                     Grünstädtel *1637       │
         :      1670 Halsbrücke                          ?     ?                              │   :          │
         :       ┌────┴──┬────────────┐                   P e s t                             │   ?          │
         ?    Jesabel  35/c           │                                                       │              │
         :    ∞Einert Michael*1653  Elisabeth                         ┌─────┬──────┬──────────┘              │  
        35/b          Hüttenmeister ∞Seidler                        34/i    │      │       ┌─────┬─────┬─────┤  
     Nicolai          Freiberg                                      Joh.    │      │   Melchior  │     │     │
      *?1665         ┌───┴────┬─────────┐                           Georg 34/j     │     *1665 34/m    │     │  
Schulmeister       Michel   36/c        │                           *1661 Gott- Balzer  Bäcker Chri- Felix   │   
   Trondheim       *1675  Christoph     │                        Arbeiter fried  *1674   Glau- stian *1669 Johann
      ∞Bruun       Freibg   *1676     AnnaSofia                     Geyer *1671    :     chau  *1668 Pul- Michael
         │           :    Waageknecht *1684                           :  Schneider ?      ═══  wohl  ver-   *1676
         │           ?    Halsbrücke  ∞Homilius                       ? Kleinpöhla            Soldat macher in
   ┌─────┼──────┐        ┌───┴─────┐                                        │                †v.1698 in     Jawa
 36/b    │      │      37/c        │                                        │                   ═══  Jawa    :
 Jörg   Lars  36/bb  Christoph   37/d                                       │                          :     ? 
*1701  *1704  Sara     *1698    Caspar Dittrich                          Gottlieb                      ?  
Proku- 1723  *1709  Drahtzieher  *1703                                   *1706
rator  Univ. Trond-  Freiberg   Berggesell Freiberg                         :                                   
Trond- Kopen- heim    ∞Löwe     dann wo?                                    ?                                   
 heim  hagen    │        │         :
  ═══    :   Kristian    │         ?
         ?   Nicolai   Carl   
             Lemmel   Gottfried                                  ==> zu 33/j Balzer:
             *?1735    *1744                                         Heirat seiner Tochter mit Weigel
          1765 Bergen  †1770  
             Norwegen   ═══
                :
                ?                                                                                 12.9.2014
             Der Lemmel-Stamm Marienberg im Erzgebirge
in Marienberg, Geyer, Schwarzenberg, Thum, Glauchau, Freiberg, Norwegen, Jawa u.a.┌─┴─┘├─┼─┤└─┬─┐∞│†═ëç▲▼►◄

                                                                                                Mb
Familie Lemmel:  Stamm  Marienberg

H.D. Lemmel, Mai 1977; mehrfach ergänzt bis Okt. 1996


Die vorliegende Stammfolge beruht auf Kirchenbuchforschungen von Rolf Windisch, Archivforschungen von Kurt Wensch, Ernst Költzsch und Willy Roch, Literaturforschungen von Gerhard Lemmel, u.a. In den früheren Veröffentlichungen von Herbert E. Lemmel waren die Marienberger Lemmel größtenteils noch unbekannt.

Die Fassung dieser Stammfolge von Jan. 1983 hatte in der Leipziger Zentralstelle die Nummer A 22490/Ma. Die Stammfolge der Lemmel aus Norwegen, die in der gegenwärtigen Fassung mit eingeschlossen ist, hatte die Nummer A 22575, von 1982.

                              *  *  *

Marienberg, 25 km südöstlich von Chemnitz und 35 km südwestlich von Freiberg gelegen, ist eine relativ junge Bergstadt des Erzgebirges. Das Bergwerk in Marienberg wurde erst 1519 unter Herzog Heinrich ausgebaut, stand dann aber gleich in seiner Bedeutung an hervorragender Stelle. [Viktor Karell: Das Erzgebirge und seine Besiedlung, Verlag Vinzenz Uhl, Kaaden 1924.]

Unter den ersten Bergbau-Unternehmern ("Gewerken") in Marienberg muss bereits ein Lemmel gewesen sein, der nur dadurch bekannt ist, dass seine Witwe Margarethe Lemlin in einer Urkunde erwähnt ist. Wenn sie als Frau unter lauter Gewerken genannt ist, muss man annehmen, dass zuvor ihr Mann hier Gewerke gewesen war. Diese Urkunde, die nicht datiert ist, soll zwischen 1503 und 1546 ausgestellt worden sein; ich möchte sie auf "nach 1533" datieren.

Die Herkunft dieses ersten Marienberger Lemmel-Gewerken ist nicht urkundlich belegt, kann aber aus Indizien erschlossen werden.

Zusammen mit Margarete Lemlin sind Nickel Schütz und Georg Hösel als Gewerken genannt, und diese Namen weisen auf die Herkunft des ersten Marienberger Lemmel. In Chemnitz war nämlich der vor 1495 gestorbene Unternehmer Merten Lemmel mit Peter Hösel und Ulrich Schütz benachbart. Die Übereinstimmung dieser Namen legt die Annahme nahe, dass der Marienberger Gewerke Lemmel ein sonst unbekannter Nachkomme des Chemnitzer Merten Lemmel ist; vergl. "Lemmel-Stamm Chemnitz".

                              *  *  *

Für die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts ist die Urkundenlage für Marienberg recht spärlich, und eine Stammfolge für die frühen Marienberger Lemmel lässt sich nicht ohne einige Fragezeichen aufstellen.

Ein erhaltenes Steuerverzeichnis von 1552 meldet einen Hans Lemmell mit recht stattlichem Besitz, sowie einen Wolff Lemmell mit einem geringeren Besitz. Während Wolf aus anderen Urkunden bekannt ist (er war zuvor in Platten, heiratete 1534 in Annaberg und lebte hernach als Richter in Neudorf bei Annaberg; siehe Lemmel-Stamm Chemnitz), ist Hans sonst unbekannt. Aufgrund seines stattlichen Besitzes nehme ich an, dass er (im Gegensatz zu Wolf) hier ansässig und ein Sohn der zuvor genannten Gewerkin Margarete Lemlin war.

Glücklicherweise setzen die Kirchenbücher in Marienberg bereits früh ein (Heirat 1539, Taufen 1551), und hieraus stammt unsere Kenntnis, dass in Marienberg um 1550 zehn(!) Brüder und Vettern Lemmel lebten, die dort in kurzer Zeit 41(!) Kinder taufen ließen. Aber bereits wenige Jahrzehnte später sind fast alle Lemmel wieder aus Marienberg verschwunden. Nur von wenigen von ihnen konnte eine Abwanderung in andere Orte nachgewiesen werden; die meisten Marienberger Lemmel dürften der Pest zum Opfer gefallen sein.

                              *  *  *

1995 entdeckte Klaus Schröpel einen Jakob Lemmel, der 1530 als Gewerke in Geyer beurkundet ist. Dort folgen auf ihn seine mutmasslichen Söhne Hans und Benedix Lemmel als Gewerken.

Dieser Gewerke Hans Lemmel in Geyer muss mit dem reichen Marienberger Hans Lemmel von 1552 identisch sein, und Jakob Lemmel, der Geyer-Gewerke von 1530, muss mit dem Marienberger Lemmel identisch sein, dessen Witwe Margarete Lemlin dort als Gewerkin genannt ist. Jakob ist also der Stammvater der Marienberger Lemmel.

Der Gewerke Benedix Lemmel aber war schon früher als Gutsbesitzer in Thum bekannt, wo er genealogisch nicht recht einzuordnen war. Sein Sohn Thomas heiratet 1558 in Marienberg.

                              *  *  *

Aus den abgeschätzten Geburtsjahren seiner Kinder und Enkel zu schließen, dürfte Jakob Lemmel etwa um 1470 geboren worden sein. Er ist also eine Generation jünger als die Chemnitzer Brüder Hans und Paul Lemmel. Von diesen kommt nur Hans als Jakobs Vater in Frage; dessen anderweitig bekannte Söhne sind Georg und Hans Lemmel, die in Platten und Schneeberg im Bergbau aktiv sind.

                              *  *  *

Für die zehn Marienberger Lemmel-Vettern ergibt sich folgendes Bild, wobei freilich nicht alle angegebenen Zuordnungen urkundlich belegt sind.

 
                        Merten Lemmel, *?1415, in Chemnitz
                    ┌─────────────────────┴───────────────────────────┐
               Hans, *?1445                                     Paul, *?1450
                 Chemnitz                                      Chemnitz,Adorf,
          ┌─────────┴────────────┬────────────────────┐          Neukirchen          
        Jakob                   Hans                Georg             │
 1530 Gewerke in Geyer,     1512 Bergbau          1537 Platten        │
 Wwe Margarete Lemlin        Schneeberg           1544 Richter     Nickel      
 Gewerkin in Marienberg                            Crottendorf    in Adorf     
          ├──────────────────────────────────┐        │           und Thum   
    Hans, *?1500                          Benedix     │               │
   Gewerke Geyer,                 1538 Gewerke Geyer  │               │
1552 reicher Besitz Marienberg    Gutsbesitz in Thum  │               │
          │                                  │        │               │
    ┌─────┴───┬───────┬───────┬───────┐      │        │       ┌───────┼───────┐
Mb-31/a   Mb-31/b Mb-31/d Mb-31/e Mb-31/f Mb-31/i  C-30/a   C-30/p  C-30/r  C-30/s
Ambrosius Lorenz  Hans    August  Tobias  Thomas   Wolf     Jakob   Martin  Jobst  
1551-59   1552-60 1553-65 1569    1566-81 1558     1552-60  1554-89 1559-64 1572-91

In der unteren Reihe sind die zehn Brüder und Vettern Lemmel angegeben, die um 1550 in
Marienberg leben. Sie wurden etwa im Zeitraum 1510/1540 geboren. Die hier angegebenen
Jahreszahlen sind ihre Heiraten und Kindstaufen, die im Marienberger Kirchenbuch
eingetragen sind.
                                                                              21.12.96

Von den zehn Marienberger Lemmel-Vettern sind einige bereits aus anderen Urkunden bekannt: Wolf Lemmel heiratete zuvor, 1534, in Annaberg; die Brüder Jakob/Martin/Jobst sind in Thum beurkundet; sie sind so als Enkel der Chemnitzer Brüder Hans und Paul Lemmel erwiesen und werden, mitsamt ihren Nachkommen, im "Lemmel-Stamm Chemnitz" abgehandelt. Die anderen sechs und ihre Nachkommen sind Gegenstand der vorliegenden Stammfolge.

Der Marienberger Thomas Lemmel ist nachweislich Sohn von Benedix. Für Ambrosius, Lorenz, Hans, August und Tobias Lemmel in Marienberg gibt es keinen urkundlichen Herkunftsnachweis, und ich nehme an, dass sie Söhne des reichen Marienberger Hans Lemmel von 1552 sind. Von ihren zwölf in Marienberg getauften Kindern ist zumeist der Verbleib unbekannt.

                              *  *  *

Walter Bogsch berichtete, dass die Mehrzahl der ersten Marienberger Bergunternehmer aus Annaberg, Thum/Ehrenfriedersdorf und Chemnitz kamen, wobei viele aber nur kurzfristig in Marienberg lebten. Das wird durch die hier beschriebene Ausbreitung der Lemmel bestätigt.

                              *  *  *

Von den zehn Marienberger Lemmel-Vettern ist in keinem Fall der Beruf bekannt. Sie mögen Bergunternehmer gewesen sein so wie der Marienberger Lemmel-Stammvater Jakob; sie mögen aber auch Handwerker gewesen sein so wie einige ihrer Nachkommen. Oder auch beides zugleich: es war durchaus üblich, dass ein Handwerker Anteile ("Kuxe" = Aktien) an einem Bergwerk hatte.

Obgleich die Lemmel in Marienberg um 1560 so zahlreich waren, sind sie kurz nach 1600 bereits ganz aus Marienberg verschwunden. Sie mögen der Pest zum Opfer gefallen sein oder wegen des um 1600 durch Pest und Unglücksfälle rasch einsetzenden Verfalles der einst reichen Marienberger Zechen [vergl. Karell] abgewandert sein. Nur in wenigen Fällen ließ sich feststellen, wohin die Marienberger Lemmel abwanderten:

> Einige gingen als Schneider in andere Bergstädte: Schwarzenberg, Grünstädtel, Schneeberg.

> Barthel Lemmel, der 1619 in Marienberg als abwesend bezeichnet wird, dürfte identisch sein mit Barthol Lemmel, der ab 1628 in Leipzig als Kramer, Zuckerbäcker und Zuckersieder beurkundet ist, dessen Kinder dort aber an der Pest sterben.

> Lorenz Lemmel aus Thum, ein Bruder des Marienberger Thomas Lemmel, ging 1560 nach Glauchau, wo sein Sohn Melchior Bäcker und Bürgermeister wird; die weiteren Nachkommen verschlägt es um 1700 als Pulvermacher bis nach Holländisch-Ostindien (= Indonesien),
worauf dieser interessante Lemmel-Zweig durch Tropenkrankheiten ausstarb.

> Schließlich dürfte ein Bergmann aus dem Marienberger Lemmel-Stamm um oder vor 1600 in den Bergbau von Kongsberg in Norwegen gegangen sein, von wo 1659 Mathias Lemmel, "gebürtig aus Norwegen", als Bergmann nach Schneeberg und Freiberg zurückkehrt. Seine Nachkommen sind bis 1770 in Freiberg und Halsbrücke als Hüttenmeister, Waageknecht und Silberdrahtzieher nachweisbar. Ins norwegische Kongsberg kommt 1631 als Hauer ein Georg Lemmel "aus Kursachsen". Von ihm dürfte eine norwegische Lemmel-Linie abstammen, die bis 1765 in Trondheim und Bergen nachweisbar ist.

                              *  *  *

Nach 1600 ließen sich weder in den Kirchenbüchern noch in Gerichtsbüchern weitere Lemmel in Marienberg feststellen. Durchgesehen wurden:

GB Marienberg Nr.69 für das Zschopauer Viertel 1610-1671, darin der abwesende Barthel Lemmel von 1619.
GB Nr.36 Gartenlehenbuch 1611-1632 und Nr. 37 1632-1671;
GB Nr.54 Annaberger und Freiberger Viertel 1587-1671; hierin ein Brief von Magister Petrus Lemmel aus Schneeberg, siehe "Stamm Schneeberg";
GB Nr.82 Consense 1634-1685;
GB Nr.61 Freiberger Viertel 1672-1727;
GB Nr.66 Wolkensteiner Viertel 1778;
GB Nr.74 Vorstadt 1736.
[Kurt Wensch 1988]

                              *  *  *

Hinweis: Diese Stammfolge der Marienberger Lemmel beinhaltet die früher in separaten Stammfolgen dargestellten Lemmel-Stämme aus Schwarzenberg, Freiberg und (teilweise) Thum.

                              *  *  *
                             
 23.6.97

 

Lemmel in Freiberg

In Freiberg gab es Lemmel aus verschiedenen Familienzweigen, die sich meist nur vorübergehend hier aufhielten. Außerdem gab es hier einige Lemmel-ähnliche Namen.

Der erste in Freiberg erwähnte Lemmel ist 1413 der "Strauchritter" Michael Lemmel von Tetzschen. Er dürfte ein Bruder des Chemnitzer Stammvaters Martin Lemmel sein. Einzelheiten siehe Lemmel-Stamm Chemnitz und Lemlein-Stamm Bamberg.

1568 kam Lorenz Lemmell/Lembel aus Joachimstal nach Freiberg. Er ist wohl identisch mit einem zuvor in Marienberg lebenden Lorenz; siehe Mb-30/a.

1636 kam Michael Lemmel/Lämmel/Lömmel aus Thum nach Freiberg. Siehe Lemmel-Stamm Auerbach/E.

1670 starb in Freiberg der schon weiter oben erwähnte Mathias Lemmel aus Norwegen, dessen Nachkommen für einige Generationen in Freiberg leben; sie sind in der vorliegenden Stammfolge besprochen.

Lemmel-ähnliche Namen:

1505 ist Bastian Lemen Bürger in Freiberg und zahlt 15 alte Schock Steuern auf sein Haus daselbst an das Jungfrauenkloster in Freiberg. [Geschichte des vormaligen Jungfrauenklosters zu Freiberg. In: Sammlung vermischter Nachrichten zur Sächsischen Geschichte Bd.7 Chemnitz 1772 S.18, im Kapitel: Von ausgeliehenen Kapitalien des Klosters] - Der Name Lemen ist sonst unbekannt. Ich sehe keinen Hinweis dafür, dass es sich um einen Lemmel handeln könnte.

1519/1520 leisten Jocoff Lumel und Urban Backofen in Freiberg ihrem Schwager Balthasar Eberlein Verzicht, dessen gleichnamiger Sohn in Freiberg Goldschmied und Gerichtsschöppe war. [Konrad Knebel: Die Freiberger Goldschmiede-Innung. In: Mtlgn des Freiberger Altertumsvereins Heft 31 1895 S.24] - Die Namen Lumel und Lummel kommen in Sachsen häufig vor, und ich sehe keinen Anlass, diesen Jocoff Lumel mit Mb-29/a Jakob Lemmel gleichzusetzen.

Um 1550 lebt Benedix Lamprecht/Lampel in Geising bei Freiberg. Sein mutmaßlicher Sohn ist Melchior Lempel, Pfarrer in Weißenborn, Stammvater der Familie Lempelius. - 1601 kommt der Prediger Wolfgang Lämpl/Lempel nach Freiberg. Beide Pfarrer sind Enkel von Georg Lämpel in Bruck an der Mur in der Steiermark; siehe Lämpel-Stamm Bruck.

Bürger in Freiberg wurden 1556 Nicol Limer und 1572 Michael Lemmer, beide als Bäcker. Herbert E. Lemmel behauptete hartnäckig, dass die Limmer/Lemmer ein Zweig der Lemmel seien, ohne hierfür ausreichende Nachweise vorzulegen. Siehe separate Materialsammlung Limmer/Lemmer.

1591 wird in Freiberg ein Steinmetz Hans Lehmel von Metz genannt. [Konrad Knebel: Künstler und Gewerken der Bau- und Bildhauerkunst in Freiberg. In: Mtlgn des Freiberger Altertumsvereins Heft 34 1898 S.20 u.73]

1595/1596 wird Valtin Lamb als Buttel Bürger in Freiberg. [Walther Herrmann: Das Freiberger Bürgerbuch 1486-1605, Dresden 1965, S.126. - GL 1981]

 30.6.97


Lemmel in Norwegen

Im Jahre 1540 wird eine "Norwegische Bergwerksordnung" in Zwickau auf deutsch gedruckt t (ein Exemplar im Bergbau-Museum in Kongsberg/Norwegen). Die Erschliessung des norwegischen Bergbaus erfolgte mit Bergleuten aus dem Erzgebirge.

Es gibt ein Manuskript über nach Norwegen ausgewanderte sächsische Bergleute von Prof. Dr.phil. Martin Rudolph, Göttingen. Dieses Manuskript scheint verschollen zu sein; es war im Leihverkehr von vielen angeschriebenen Bibliotheken (BRD und damalige DDR) nicht zu bekommen.

1623 wurde das Silberbergwerk in Kongsberg gegründet, worauf eine weitere Enwanderungs-Welle von sächsischen Bergleuten folgte.

[Willibald Reichertz: Sächsische Bergleute erschließen die Silbergruben von Kongsberg/Norwegen, in: Fam'fg in Mitteldtld 43.Jg. Heft 2/2002 S.275]

1618 kam der Freiberger Bergmeister Tobias Kupfer nach Norwegen, wo er den Auftrag bekam, Bergleute aus Deutschland anzuwerben. ("eing." heißt eingewandert)


Als Norwegen in der Nazizeit deutsch besetzt war, gab es dort eine Schriftenreihe "Beiträge zur Geschichte des Deutschtums in Norwegen", und darin in Heft 1: "Die deutsche Einwanderung in Kongsberg" (Autor?). 1995 erhielt ich vom Norsk Bergverksmuseum in Kongsberg daraus die obige Kopie über Tobias Kupfer und die folgende Kopie über die Hauer Georg und Max Lemmel, die 1631 und 1650 als Hauer "aus Kursachsen" in Kongsberg verzeichnet sind. Der Autor vermutet, dass es Vater und Sohn sind.


Im Jahre 1659 taucht der Bergmann Mathias Lemmel "aus Norwegen" in Schneeberg auf. Seine Tochter heiratet 1671, so dass Mathias wohl um 1650 geheiratet hatte.

Ich nehme an, dass "Max" Lemmel in Kongsberg falsch gelesen ist und "Mats" heißen muss. Er ist dann identisch mit Mathias Lemmel in Schneeberg.

Nimmt man Georg und Max/Mathias als Vater und Sohn an, dann mag Georg um 1595/1600 geboren sein und Mathias um 1625, er heiratete ja um 1650. Unter den Lemmel-Bergleuten des Erzgebirges kann man keinen passenden Georg finden.

Es gibt aber einen Georg Lemmel, der 1616 in Marienberg geboren wurde und dessen weiterer Verbleib hier nicht festgestellt werden konnte. Ist er es, der 1631 als 15-jähriger Hauer in Norwegen eingereist ist? Der um 1625 geborene Max/Mathias kann dann kaum sein Sohn sein, wohl aber sein jüngerer Bruder oder Vetter.

Diese Argumentation enthält ziemlich viele Vermutungen. Wenn ich also die beiden Hauer Lemmel in Norwegen in den Marienberger Lemmel-Stamm einordne, so ist das nur eine Möglichkeit, aber eine nicht ganz unwahrscheinliche Möglichkeit.


Obgleich ich annehme, dass die norwegischen Lemmel mit dem Marienberger Lemmel-Stamm zusammenhängen, möchte ich auf andere Lemmel-Stämme hinweisen, von denen ein Bergmann Lemmel nach Norwegen gegangen sein mag:

Stamm Auerbach/Vogtland: Heinz Lemmel, 1519/1520 Bergunternehmer in Joachimstal; Hans Lemmel, *?1490, Gewerke in Auerbach/V, mit mehreren Söhnen, die teils um 1560 nach unbekannten Orten abwandern.

Stamm Bayreuth: Bartel Lemmel, *?1470, in Goldkronach mit einem Sohn Lorenz in Bischofsgrün.

Stamm Chemnitz: Georg Lemmel, *?1475, in Platten und Krottendorf bei Annaberg, mit Sohn Wolf in Annaberg, Platten, Marienberg; und Daniel Lemmel, *?1490, in Schwarzenberg.

Stamm Schneeberg: Hans Lemmel, *?1475, im Schneeberger Bergbau, mit Söhnen Hans und Jakob in Schneeberg.

Ein Lemmel-Sohn oder -Enkel aus einem dieser Stämme könnte als Bergmann nach Norwegen gegangen sein.

                              *  *  *

Norwegen: Um und nach 1700 gibt es in Norwegen Familien namens Lamb in Bergen (um 1700), Lemmel in Trondheim (um 1770) und Lamb in Kristiansund (um 1770).

[laut Otto Brenner, Arkiv för Svensk Släktforskning, Malmgatan 3, Malmö]

 23.6.97