zurück zum Persönlichkeiten-Index
zu seinem Familienblatt mit Regesten und Quellenangaben

Michael Lemlein, *1452, reicher Kaufmann in Nürnberg

Michael Lemmel, geboren 1452 in Nürnberg als Sohn eines gleichnamigen Vaters, der mit Katharina geb. Hegner verheiratet war. Als er vier Jahre alt war, starb sein Vater, so dass er wohl in der Familie Hegner aufwuchs. Sein Großvater Hegner war ein Nürnberger Metallhändler mit Hammerwerken in der Oberpfalz.

Als junger Mann lebte er zeitweilig in Bamberg, wohl in dem dortigen "Lemleinshof". 1484 kehrt er nach Nürnberg zurück, heiratete Katharina Imhoff, wurde Teilhaber der Imhoff-Gesellschaft und Genannter im Größeren Rat der Stadt. Er starb 1513 und hinterließ keine Kinder. Die Witwe Katharina geb. Imhoff (*1466), Tochter von Paul Imhoff, geht 1516 in das Kloster Maria Maihingen im Ries. Sie war eine bedeutende Frau, deren Briefe eine wichtige historische Quelle dieser Zeit sind.

Schreibweise des Namens: Vorwiegend Lemlein, so auch in seinem Siegel. Ferner Lemel, Lemblein, Lemblin, Lemlin; vereinzelt Leml, Lemla, Lemle, Lemmel, Lemelein.
Sein Siegel von 1497 zeigt ein stehendes Lamm im Schild.

 ..
..
..

Aus dem Nürnberger Künstler-Lexikon, 2007, S.908, Manfred Grieb (Herausgeber):

Michel Lemmel (Lämblein), Patrizier, Stifter, 1513 Nürnberg, 21.8.1484 mit Catharina (1516), Tochter des Paulus I. Imhoff, kinderlos, 1485-1513 Genannter, 1501 stiftete er für den Apostelaltar der Sebalduskirche ein Altartuch mit einer Darstellung des Jüngsten Gerichtes mit Maria und Johannes dem Täufer, den Aposteln und der Auferstehung der Toten, seitlich die Heiligen Michael und Katharina sowie die Wappen der Lemmel und der Imhoff. Er war der letzte seines Geschlechtes. Sein Erbe wurde Leonhard Tucher. Seine Frau besaß 1514 das Haus Theresienstraße 2, das sie von ihrem Vater geerbt hatte. Sie starb im Brigittinnenkloster Maria Mai in Maihingen bei Nördlingen.
Lit.: Biedermann, 1748 Tafel CCVI; Roth, 1802; L. Wilckens, in: Baier, St.Sebald 1979 S.138; Schleif, in: Kammel, Christkind 2003 S.109-112; CD-Rom "Das Große Tucherbuch" 2004; Kohn, NHb Sebald. .

 15.8.2015┌─┴─┘├─┼─┤└─┬─┐∞│†═ëç▲▼►◄