N-23/n zur Stammtafel N N-23/n

... Lembelin/Agnellus n500 – in Neumarkt?


wahrscheinlich Vater: N-22/a Chunrad Lembelin n673

(* etwa ?1280)

Er dürfte in Neumarkt leben. 1328 "Agnellus" mit Besitz in Forst bei Berngau. Stammvater der Lemmel in Neumarkt und Reichertshofen.

Kinder:

1. Chunrad Lemblin/Lömel, (* etwa ?1310/1315) - in Heng und Neumarkt, siehe N-24/n

2. Wolfel Lamp, (* etwa ?1315) - in Neumarkt, siehe N-24/r

Regesten:

 •  Salbüchlein für das Reichsamt Berngau bei Neumarkt/OPf von etwa 1270 ff:

 •  In officio Perngaw: ... Item a aput Vorst tota villa et curia Chromarii soluit xx lib. - De prima huba Al. xviii sol. - huba H. de Eilmarstorf xviii sol. - Dimidia huba Agnelli ix sol....

 •  Ein späterer Eintrag um (vor) 1326 wiederholt die vorstehenden Angaben, insbesondere die Reihenfolge der Huben und ihrer Inhaber.

 •  Das Amt Berngau, zu dem auch Neumarkt gehört, hat einen "ammann". Bei der Teilung des Staufererbes nach dem Tode Konradins kam es an die Wittelsbacher. Rudolf von Habsburg bestätigte Herzog Ludwig dem II. im Jahre 1274 den Besitz, doch behielt das Reich eine Reihe von Ansprüchen. (H.E.L.)
[Herbert E. Lemmel, "Die genetische Kontinuität des mittelalterlichen Adels", Degener 1980, S.110 und Fussnoten 335, 336. - Als Quellen angegeben: M.B. 36 S.1 ff Nr.1; und Monumenta Germanica Historica, Legum Secto IV, S.628.]
(Die von Herbert E. Lemmel vorgenommene Gleichsetzung von "Agnellus" mit Walter Lampert v.Gerolzhofen ist völlig unhaltbar. - HDL)
[In einem Manuskript von 1986 gibt H.E.L. als Quelle an: MGH Const.II S.627 Nr.644; dazu W.Küster, Das Reichsgut in den Jahren 1273-1313 nebst einer Ausgabe und Kritik des Nürnberger Salbüchleins, 1883, S.108.]

→ Dieser Eintrag, der bei Herbert E. Lemmel auf etwa 1270 datiert ist, wird von S. Federhofer um 1280 datiert.

 •  Dieser Hof bei Forst im Amt Berngau ist später im Besitz der Neumarkter Lemlein/Lemmel. Der hier genannte "Agnellus" muss daher ein "Lemlein" sein und Stammvater der Neumarkter Linie der Lemlein/Lemmel.

 •  1385 wird das Hilpoltsteiner Erbe aufgeteilt. Dabei erhält der Neumarkter Bürger Conrad Lemmel die Kammerhube zu Berngau, von der er schon zuvor 1/4 Hof besass, und ein Lemel, dessen Vorname noch nicht bekannt ist, erhält Reichertshofen.


2008 2 9