N-25/b zur Stammtafel N N-25/b

Friedereich Lemlein n618 – Vikar in Ansbach


wahrscheinlich Vater: N-24/b Fritz Lemlein n601

(* etwa ?1345)

1376 Vikar in Ansbach als Nachfolger von Hainrich Lemlein.

Regesten:

 •  10.10.1376: Fridereich Lemlein, Vikar der Vikarei St.Martin zu Onoltsbach im Würzburger Bistum, übernimmt Haus und Hofreit in Onoltsbach, daz Hern Hainrich Lemleins seligen ist gewesen.
[Copialbuch des St.Gumpert-Stiftes zu Anspach, laut: Monumenta Zollerana Bd.4 Berlin 1858 S.373 Regest 339.] - [Vgl. Friedrich Wachter: General-Personal-Schematismus der Erzdiözese Bamberg, Bamberg 1908 S.293 Nr.6064.]
- Siehe ausführlicheren Eintrag unter Heinrich Lemlein.

 •  10.10.1376: Fridrich Leinlein (Lemlein?) verpflichtet sich, im Rahmen eines Zinstausches an Burggraf Friedrich den V. eine Gült von 6 lb.hll. zu geben, die bisher die Martinsvikarie aus 12 Lehen, gelegen in dem burggräflichen Dorf Strüth, innehatte. Sangmeister Heinrich v.Eyb stimmt mit dem Dekan Heinrich
v.Seckendorff, dem Kustos Hermann v.Kalkreuth und dem Kapitel des Stifts zu Onolzbach zu.
[Eberhard Frhr v.Eyb: Das reichsritterliche Geschlecht der Freiherren von Eyb, Degener 1984, S.54. Dort als Quelle angegeben: Scherzer, Manuskript, Nr. 240]


2008 2 9