N-26/c zur Stammtafel N N-26/c

Conradt Lämblein n620 – Genannter in Nürnberg


wahrscheinlich Vater: N-25/c Werner Lemlein n619, Elspet .... n629

(* etwa ?1385), † 1415

1414 Genannter des Größeren Rates in Nürnberg. Besitz in Cadolzburg. 1438 "der Lemblin Haus" in Nürnberg vor dem Spitalstor. - Offenbar keine Kinder.

Regesten:

 •  1414 wird Conradt Lämblein zum Genannten des Größeren Rats in Nürnberg gewählt, als 6. unter 6. Er "kam ab oder starb" 1415.
[Johann Ferdinand Roth: Verzeichnis aller Genannten des Größeren Raths, Nürnberg 1802. Stadtbibliothek Nürnberg, Signatur Amb. 576. 2°.]

 •  1414 in Cadolzburg:

 •  1414 ist im Salbuch des Amtes Cadolzburg Conrad Lemblein in Cadolzburg am Berge genannt.
[Monumenta Boica, Bd.47 NF Bd.1, München 1902, S.638]

→ Cadolzburg liegt 15 km westlich von Nürnberg.

→ Zuvor ein Lemlein ohne Vorname in Cadolzburg, erwähnt im Urbar Kadolzburg aus der 2.Hälfte des 14.Jh. im Register burggräflicher Zinser. - Das muss Conrads Vater sein (HDL).
[Monumenta Boica, derselbe Band, S.8]

 •  1464 finden sich im Salbuch des Amtes Cadolzburg die folgenden Einträge:

 •  Im Register der burggräflichen Zinser in Cadolzburg: Peter Kelners hoffreit ist des Lipman gewesen und darnach Conradt Lemleyns und gibt keyne gult mer sunder ist worden manlehen.

 •  Im Register burggräflicher Zinser in Keidenzell: Peter Hoffmann hat ein halb hube; das ist gewesen nach inhalt des neuen lantpuchs Conrad Lembleins und nach inhalt des alten lantpuchs Hermann Zolner. Und ist jerlichen darvon schuldig nach inhalt beyder lantpucher ...
[Monumenta Boica Bd.48 NF Bd.2 Teil 1, München 1912, S.139 u.126]

 •  1438 "der Lemblin Haus" vor dem Spitalstor in Nürnberg.
[Stadtarchiv Nürnberg Urk. 1438 Nov. 28. - Kopie durch Dr.Beyerstedt 1993]


2008 2 9