Pfei-36/e zur Stammtafel Pfei Pfei-36/e

Maria Pfeiler K888 – ∞ Symanski/Günther/v.Quednow


ihr Taufname: Maria Regina

Eltern: Pfei-35/a Friedrich Pfeiler K212, Anna Maria Thiergarth K213

* 8.9.1760 in Königsberg, † 14.1.1843 in Schaaken

∞1) 19.11.1786 in Königsberg-Dom mit Jakob Symanski/Szymanski K218

getauft 14.11.1754 in Mierunsken, † 15.10.1800 in Königsberg-Dom

Getreidekaufmann in Mierunsken Kreis Lyck, wird 1785 Bürger in Königsberg. Siehe Sy-36/e

seine Eltern: Woytek Simanski K216, (* etwa ?1720)
1754 in Mierunsken Kreis Lyck. Siehe Sy-35/e; ∞ vor 1750 mit Suchna Plonsconka K217, (* etwa ?1725), † bald nach 1754.

∞2) 27.8.1803 in Königsberg mit Johann Carl Günther K890

(* etwa ?1760)

um 1800 Leutnant beim 1.Feld-Artillerie-Regiment, 1809/1810 geschieden.

∞3) um 1811 mit Christoph Friedrich von Quednow K891

* um 1745, † 23.4.1820 in Condehnen

1810-1820 Oberstleutnant. Gut Schaken. Siehe Pfei-36/Qd

er ∞1) mit Helene Luise von Glaser K892

(* etwa ?1765), † um 1810

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Friedrich Jakob Symanski K377, (* etwa ?1787), † vor 1843

2. Johann Daniel Symanski K843, * 8.9.1789 in Königsberg, † 25.3.1857 in Berlin
1843 Sekretair beim Kriegs-Ministerium in Berlin. Schriftsteller.

3. Carl Wilhelm Symanski, * 24.4.1791 - Justizrat in Königsberg, siehe Sy-37/e

4. Ferdinand Symanski, * 28.8.1794 - Gerichtsrendant in Königsberg, siehe Sy-37/i

5. Wilhelmine Symanski K887, * 10.5.1797 in Königsberg-Dom, † ..1.1865 in Sielacken b.Tapiau, (ihr Taufname: Marie Wilhelmine )
1843 lebt sie in Schaaken.

∞ mit ... Lemke K907

(* etwa ?1790)

Köllmischer Gutsbesitzer in Schaaken.

Tochter: Lina Lemke K906, * (etwa ?1825).

6. (Kind) Symanski K556, (* etwa ?1800), † vor 1843

aus 3.Ehe:

7. Eugen von Quednow K893, (* etwa ?1811)
Lebt 1843 in Stargard.

Regesten:

 •  1786 1. Heirat Symanski [S30a]

 •  Witwe Symanski geb. Pfeiler ∞ 17.8.1803 in Königsberg mit ... Günther, Preuß. Ltnt. Kgl. Feld Art Corps.
[Nachlass Moeller]

 •  nach 1800 2.Heirat mit Johann Carl Günther, Leutnant beim 1.Feld-Artillerie-Regiment [C8]

 •  Maria Regina, geb.8.9.1760 in Königsberg, verheiratete sich nach dem Tode ihres Mannes Jakob Symanski in 2.Ehe mit dem Hauptmann der Artillerie Johann Karl Günther, von welchem sie 1809 oder 1810 geschieden wurde, danach in 3.Ehe mit dem Oberstleutnant Christoph Friedrich v.Quednow. Sie wohnte auf dem Gut Schaaken. Aus einer kleinen Notiz von Schwiegervater scheint hervorzugehen, dass die Hochzeit ihres 3.Sohnes, des Karl Wilhelm Symanski mit Friederike Rink auf diesem Gute stattgefunden hätte, am 27.9.1826.
[Aus einem Brief von Käte Symanski 14.11.1935 an Gerhard Lemmel; C42b]

 •  22.2.1809 wird Maria Regina Günther geborene Pfeiler, verehelichte Hauptmannin als Grundeigentümerin, aus Elbing stammend, Bürgerin in Königsberg-Haberberg, wobei sie 5 Rthl zahlt.
[Carl Schulz u. Kurt Tiesler: Das älteste Bürgerbuch der Stadt Königsberg/Pr., Neudruck Hamburg 1978 S.218]

 •  um 1811 3.Heirat mit Oberstleutnant Christoph Friedrich von Quednow [C42b]

 •  Aus der Ehe Quednow-Pfeiler stammen 3 Kinder, die 1843 großjährig sind: 2 Töchter und der Sohn Eugen, der 1843 in Stargard lebt. [C111c]

→ In der dritten Ehe ist Maria Regina Pfeiler doch schon über 50 und soll noch 3 Kinder bekommen haben? Stimmt da was nicht? Oder ist Maria Regina Pfeiler doch erst 1766 geboren, entgegen der Notiz "* 1760 (nicht 1766)"? (HDL)

 •  1832 in Oblitten, Pate bei Johannes Symanski [S27a]

 •  ihr Tod 14.1.1843: Maria Regina geb. Pfeiler, verwitwete Oberst-Leutnant v.Quednow, im Alter von 82 Jahren in Liskaschaaken an Entkräftung; sie hinterließ 3 großjährige Kinder und die Kinder eines verstorbenen Sohnes (Simanski). - Bemerkung: (Ist ohne Anmeldung bbei der hiesigen Kirche auf dem Kneiphöfischen Kirchhofe in Königsberg beerdigt worden und die Anmeldung zwecks Eintragung ist durch die Behörde bewirkt worden.)
[Totenschein ausgestellt 1935 vom ev. Pfarramt Schaaken, Post Liskaschaaken, für Gerhard Lemmel; S30c]

 •  Notiz: Unter den Hinterbliebenen Eugen v.Quednow in Stargard und 2 Töchter.

→ [C104] noch zu verarbeiten!

→ Weiteres siehe AGK1,257!

Regesten zu Johann Carl Günther:

 •  Testament Königsberg Sept.1803, Johann Carl Günther, Leutnant beim 1. Feld Art. Regt., Braut: Maria Regina geb. Pfeiler verw. Symanski. Am 12.3.1810 wurde der Erbvertrag der Güntherschen Eheleute an Hauptmann Günther ausgehändigt.
[StsA Kbg, GL1934, C8] [C42b]

Regesten zu Helene Luise von Glaser:

[C111c]

Regesten zu Johann Daniel Symanski:

 •  Jakob Symanskis 2. Sohn: Johann Daniel; er war ein namhafter Dichter und Schriftsteller seiner Zeit. Er wird im Konversationslexikon ausführlich genannt.
[Aus einem Brief von Käte Symanski 14.11.1935 an Gerhard Lemmel; C42b]

 •  Daniel und Karl Wilhelm Symanski sind beide als National-Kavalleristen in den Freiheitskrieg ausgezogen. Sie waren selbst beritten, müssen also wohl über ein gewisses Vermögen verfügt haben.
[Erinnerungen Käte Symanski 1955]

 •  "Der Königsberger Johann Daniel Symanski (1789-1857), Student der Rechte, gab 1811 eine Wochenschrift "Chaos" heraus, seit Januar 1812 die "Eudora" und im Sommer dieses Jahres die "Geißel" Alle erschienen nur kurze Zeit, die "Geißel" brachte es auf neun Nummern und wurde dann vom französischen Gouverneur verboten, bei dem sich gekränkte Schauspieler über die Kritiken beschwert hatten."
[Gause: Geschichte Kbg Bd.2]

 •  Weiteres siehe Lexikon-Text auf der Seite der Tafel Sy.

Regesten zu Wilhelmine Symanski:

[Familienakten; C8, C111a, C113a]


2013 9 10