Pfin-22/s zur Stammtafel Pfin Pfin-22/s

Siboto Pfinzing N603 – in Nürnberg


Vater: Pfin-21/s Siboto Pfincinch N602

(* etwa ?1255)

1278, 1282, 1288 erwähnt. 1317, 1319 Genannter.

∞1) (etwa ?1282) mit ... Esler N604

(* etwa ?1260), † 1310

Schwester des Schultheißen Conrad Esler.

ihr Vater: Konrad Esler N600, (* etwa ?1215)
1253 in Bamberg urkundlich. 1276 mit seinem Sohn Konrad Bürger zu Bamberg. Siehe Eslr-21/a

∞2) (etwa ?1311) mit ... .... N605

(* etwa ?1280)

unbekannte zweite Frau von Siboto

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Konrad, (* etwa ?1283) - In Nürnberg, Schultheiß, siehe Pfin-23/s

2. Hans, (* etwa ?1285) - in Nürnberg, am Heumarkt, siehe Pfin-23/t

3. Michael, (* etwa ?1288) - in Nürnberg, siehe Pfin-23/u

4. Margarete Pfinzing Nk29, (* etwa ?1290)

∞ 1310 mit Friedrich Behaim N399

* 1285, † 1365

Losunger in Nürnberg. Siehe Beh-23/a

seine Eltern: Albrecht Behaim N731, * 6.2.1250, † 6.10.1342 in Nürnberg, 92 Jahre alt
Kaufmann in Nürnberg, der Spezereien aus Venedig bezog. Seit 1288 im Rat, mehrfach regierender Bürgermeister. Siehe Beh-22/a; ∞ 1.10.1280 mit Ursula Eisvogel N732, (* etwa ?1262), † 25.5.1328 in Nürnberg St. Cath..

5. Agnes Pfinzing N606, (* etwa ?1300/1305), † 26.2.1357

∞ (etwa ?1325) mit Konrad Waldstromeyr N607

(* etwa ?1305), † 5.11.1360

1343-1360 erwähnt. Siehe Wstr-24/a

seine Eltern: Konrad Waldstromer N609, (* etwa ?1275), † 28.12.1357
Er heißt zunächst Stromer. Nach Belehnung mit dem Nürnberger Forstamt heißt er wechselnd Stromer und Waldstromer. "Konrad III". Siehe Wstr-23/a; ∞ mit Catharina Groß N771, (* etwa ?1282), † nach 1343
(Schwester des Schultheißen Conrad Groß).

aus 2.Ehe:

6. Kunigunde Pfinzing Nn62, (* etwa ?1310)

∞ mit Jakob Weigel N644

(* etwa ?1305), † vor 1379

1340-1376 urkundlich. Siehe Weig-24/v

seine Eltern: Stefan Weigel N807, (* etwa ?1275), † vor 1321
1308, 1311 erwähnt. Kaiserlicher Verwalter der Hofmark Berngau. Reichsgut Eschenau. Siehe Weig-23/w; ∞ mit Offnay v.Heimburg N808, (* etwa ?1285), † nach 1352
1321-1352 als Witwe..

7. Berchtold, (* etwa ?1315) - in Nürnberg am Milchmarkt, siehe Pfin-23/w

Regesten:

 •  Sibot Pfinzing, 1278 und 1288 (erw. bis 1319)

 •  Sohn von Sibot

 •  ∞1) mit der Schwester des Schultheißen Conrad Esler

 •  ∞2) mit ....
[A.Scharr: Die anges. Bürger Nürnbergs, in: Gen.Jb. Bd.3 1963 S.14]

 •  1278 Zeugen: Conrad Schultheiß von Nürnberg, Sifrid Ebner, Cunrad und Sibot Pfinzing, Heinrich Holzschuher.
[Nürnberger Jahrbücher Bd.1-2, 1834, S.55]

 •  Siboto Phinzing, Bruder Konrads, 1278-1288 im Nürnberger Urkundenbuch.

 •  Ulman Stromer: Eine Schwester des "guten Richters" Konrad Esler war verheiratet mit "Sebot Pfinzing, der des Hansen und Michel Pfinzing Vater war".

 •  Wohl identisch mit: Siboto Pfinzing, 1317 und 1319 unter den Genannten des Nürnberger Rates.

 •  Zu Sibotos Söhnen. Eine Geschwisterreihe (nach 1396): Cunrat Pfinczig bey dem stok, Sulteiss, Hans Pfinczig sein Bruder am hewmarkt, Michel Pfinczig sein Bruder bey den Predigern.,

 •  16.2.1343: Der Schultheiß Konrad Groß nennt Cunrad, Hans und Michel Pfinzing (also Sibotos Söhne) seine Oheime.

 •  Sebot Pfinzing und die Eslerin haben als Enkel die vier Geschwisterreihen 1) Cunrat, Hans Hainrich, Jakob Waltstromer und ir Bruder der Apt zu Helsbrunn und ihre Schwester die Franz Forstmeisterin; 2) Cunrat Pfintzig und sein Bruder Perholt; 3) Markart unf Fritz Pfintzig und ihr Bruder (Heinrich) zu Babenberg; 4) Sebolt Pfintzig, der des Vorchtels Tochter hat. Das sind die um 1385/1387 lebenden Verwandten von Ulman Stromer.
[Wunder, MVGN 49, S.37-39]

→ Dieser Siboto fehlt bei Biedermann. Dort gibt es in Tafel 393 einen Siboto, der ab 1253 beurkundet ist, und als dessen angeblichen Sohn einen Siboto, der 1379 starb. Der jüngere ist nicht Sohn sondern Urenkel des älteren. (HDL)

Regesten zu ... Esler:

[Wunder, MVGN 49 S.38]
Ihr Tod 1310 [AL Pusch, DFA 27 1964]

Regesten zu ... ....:

 •  unbekannte zweite Frau von Siboto [Wunder S.41]

Regesten zu Agnes Pfinzing:

→ Die Eltern dieser Agnes Pfinzing sind bei Biedermann falsch angegeben:

 •  Conrad Waldstromer, 1356 Stifter des Pilgrims-Spitals, † 5.11.1360, ∞ Agnes Pfinzing, † 26.2.1357, T.v. Berthold Pfinzing, Ritter und kaiserlicher Rat, ∞ Agnes Irrer.
[Biedermann Tafel 546 Waldstromer]

→ In der Pfinzing-Tafel 496 gibt Biedermann an, dass die Agnes Pfinzing Tochter des 1357 gestorbenen Berthold ist, was zeitlich kaum möglich ist (HDL).

 •  Agnes Waldstromer geb. Pfinzing ist die Mutter einer Kinderreihe, die laut Ulman Stromer Enkel von Sebot Pfinzing aus dessen erster Ehe mit der Eslerin sein müssen.
[Wunder: Pfinzing S.39]

→ Die Eslerin stirbt 1310. Sie muss schon an die 35/40 Jahre alt gewesen sein, als sie etwa um 1300/1305 die Tochter Agnes bekam, die dann den Konrad Waldstromer ehelichte. Deren Kinder dürften dann etwa im Zeitraum 1325/1340 geboren sein. (HDL)

→ Ulman Stromer berichtet, dass die Kinder der AgnesooWaldstromer Enkel der Eslerin sind. Wunder [S.41] meint, dass Agnes aus der zweiten Ehe von Siboto stammen müsse, so dass ihre Kinder entgegen Ulman Stromers Meinung Stiefenkel und nicht Enkel der Eslerin sein können. Dem möchte ich micht folgen, denn es ist zeitlich durchaus möglich, dass Agnes eine späte Tochter der Eslerin ist (HDL).

Regesten zu Kunigunde Pfinzing:

 •  Jakob Weigels Frau Kunigunde ist die Tochter von Siboto Pfinzing aus dessen erster Ehe mit der Schwester des Schultheißen Conrad Esler. Ihre Tochter Clara Weigel ∞ mit Georg Ammann.
[Scharr: Waldstromer 52.MVGN 1962/63 S.30]

→ Sie mag etwa 1305 geboren sein (HDL).

→ Siehe auch Kunigunde Pfinzing (T.v.Pfin-24/e Bertold) ∞ Seifrid Weigel, Weig-25/g.


2017 10 9