Rbg-35/i zur Stammtafel Rbg Rbg-35/i

Johann Heinrich Lammel 4420 – (Weber?) in Reichenberg


Eltern: Rbg-34/i Gottfried Lammel 4415, Elisabeth Scholz 4490

* 11.9.1714 in Franzendorf, † 11.11.1782 in Reichenberg

Johann Heinrich Lammel ist zunächst Feldgärtner in Franzen- dorf, dann (Weber?) in Reichenberg. 1744-1770 wird er in Urkunden erwähnt.

∞1) mit M. Apollonia .... 4319

(* etwa ?1715)

∞2) mit Margarete .... 4320

(* etwa ?1715)

Kinder:

unbekannt, aus welcher Ehe:

1. Anna Maria Lammel 4321, * 1741

2. J. Anton Lammel 4322, * 1743
Sein Verbleib ist nicht bekannt.

3. Franz, * 1746 - in Reichenberg und Rudolfstal, siehe Rbg-36/h

4. Wenzel Lammel 4324, * 1748
Sein Verbleib ist nicht bekannt.

5. Josef, * 15.9.1749 - Leineweber in Franzendorf, siehe Rbg-36/i

6. Maria Elisabeth Lammel 4326, * 1752

7. Maria Rosalie Lammel 4327, * 1754

8. Ignaz Lammel 4328, * 1757
Sein Verbleib ist nicht bekannt.

Regesten:

 •  Johann Heinrich Lammel, zunächst Feldgärtner in Franzendorf, dann Tischler in Reichenberg.
[AL9124/I]

 •  Hier sind die Vornamen der Kinder abgekürzt angegeben: A.M. *1741, J.Ant. *1743, J.Frz. *1746, Wzl *1748, Johann Josef *1749, M.Elis. *1752, M.Rosal. *1754, Ignaz *1757. Es ist nicht angegeben, aus welcher der beiden Ehen die Kinder sind. - Ich hoffe, dass meine Deutung der Abkürzungen richtig ist (HDL).

 •  1737 wird Hanß Heinrich Lämmel unter den "Zichnern" und Leinewebern in Reichenberg erwähnt.

 •  Zichen sind Bettüberzüge. Zichner, auch Züchner oder Zicherer sind Weber, die Stoffe zu den Zichen weben.
[Josef Fischer: Die Zichner und Leinweber in Reichenberg 1714-1753. Mtlgn des Vereins f. Heimatkde des Jeschken-Isergaues, Jg.14, Reichenberg 1920, S.6: ein Ausgabenregister von 1737]

 •  23.2.1751: Johann Heinrich Lammel aus Frantzendorf. Meistereintragung in einem Protokollbuch der Zimmerhauer in der Herrschaft Reichenberg.
Weitere Einträge: 28.9.1768: Johann Friedrich Lammel hat hier sein Meisterrecht erworben. 19.10.1806: Anton Lammel, Reichenberg.
[Mtlgn d.Vereins f. Heimatkunde des Jeschken-Iser-Gaues, Jg.9, 1915, S.142, Autor Josef Fischer. - GL 1980]

→ Identität von Johann Heinrich Lammel und Hanß Heinrich Lämmel ist nicht erwiesen. Ich vermute, dass der Beruf "Tischler" des ersteren ein Lesefehler für das unbekannte Wort "Zichner" ist und dass Identität gegeben ist. (HDL)

Regesten zu J. Anton Lammel:

 •  J.Anton Lammel, Geburt 1743 [siehe beim Vater]

 •  Identität??

 •  Zu dem Bau eines steinernen Hauses 1783/1784 in Reichenberg erhält als Zulieferer Herr Gevatter Zimmermeister Anton Lammel einen Betrag von 485 fl 31 kr.
[P.Anton Hoffmann: Geschichte der alten Häuser auf der Nordseite des Altstädter Marktplatzes in Reichenberg, Reichenberg 1888, S.84. - GL 1981]


2014 3 9