Rogl-33/a zur Stammtafel Rogl Rogl-33/a

Georg Rogall R173 – Kaufmann in Königsberg


Eltern unbekannt

* um 1667/1668, † 12.4.1734 in Königsberg

Gewürzhändler in Königsberg.

∞ 28.4.1700 mit Anna Büttner R174

* 1677, † 17.12.1737 in Königsberg

ihre Eltern: Reinhold Büttner K569, * 1639, † 1712
Kaufmann in Königsberg Altstadt Siehe Rogl-32/Bt; ∞ mit Regina Vorspach K568, * 1648 in Tilsit.

Kinder:

1. Georg Friedrich Rogall R175, * 4.4.1701 in Königsberg Altstadt, † 6.4.1733 in Königsberg
Doktor u.Prof.Theol., Consistorialrat, Pastor im Kneiphof, Direktor des Friedrichs-Kollegs.

∞ ..7.1731 in Königsberg Sackheim mit Rebecca Hoffmann R178

* 1715, † 1.1.1733 in Königsberg

Sie starb 17-jährig an einer unglücklichen Entbindung.

Sohn: Daniel Friedrich Rogall R179, * ..12.1732 in Königsberg-Dom, † ..2.1733 in Königsberg-Dom.

2. Johann Wilhelm, getauft 2.2.1704 - Kaufmann in Königsberg, siehe Rogl-34/a

3. Gregor Gottfried, getauft 4.8.1706 - Kaufmann in Königsberg, siehe Rogl-34/c

4. Anna Regina Rogall R169, * 17.1.1709 in Königsberg, begraben 1.3.1751 in Königsberg

∞ 19.6.1726 mit Johann Adolf Baumgarten R189

(* etwa ?1700)

Erzpriester von Fischhausen.

5. Maria Juliana Rogall R190, * 1717 in Königsberg

Regesten:

 •  Georg Rogall, * 1667/68, † 12.4.1734 Kbg.Altst., Gewürzhänddler; ∞ 28.4.1700 Anna Büttner, † 17.12.1737 (Apr.Gk.1732,S.48). Söhne: Georg Friedrich, Prof.Theol., Johann Wilhelm.
[Quassowski S.R288]

 •  Seine Herkunft konnte nicht ermittelt werden. [Kessler, APG 1937 S.75]

 •  Gregor Gottfried ist sein 3. Sohn. [siehe bei Rau]

 •  Vielleicht seine Töchter?:

 •  Jgfr Maria Elisabeth Rogallin (ohne Angabe der Eltern) ∞ zw. 15./22.5.1733 in Kbg.Altst. mit Hr. Johann Caspar Hoffmann.

 •  Jgfr Maria Juliana Rogallin (ohne Angabe der Eltern) ∞ zw. 7./14.8.1733 in Kbg.Altst. mit Hr. Daniel Heinrich Arnoldt, Consistorialrath, D. und Prof. theol. auch designirter Altst. Pfarr Adjunctus.
[Friedwald Moeller, Sonderschrift VfFOW 114, 2010, S.324,325]

 •  Außer den 3 Söhnen 2 Töchter:

 •  Anna Regina Rogall * 17.1.1709 Kbg., begr. 1.3.1751 Kbg., ∞ 19.6.1726 mit Johann Adolf Baumgarten, Erzpriester von Fischhausen.

 •  Maria Juliana Rogall, * 1717 Kbg.
[Kuno Rogalla v.Bieberstein 2010]

Regesten zu Georg Friedrich Rogall:

 •  Georg Friedrich Rogall, D. u. Prof. Theol., Consistorialrat, Pastor im Kneiphof, Direktor des Kolleg.Fridric., † 6.4.1733 in Königsberg, 32 J alt.

 •  3.11.1732 in der Schloßkirche ordiniert zum Pfarrer am Dom.

 •  Eine Stammtafel in der Sammlung Falk im Stadtarchiv Kbg.
[Quassowski S.R287, hier auch einige zusätzliche Einzelheiten]

 •  Herr Georg Friedrich Rogall, D. u. Profess. Theol. Consistorial Rath und Director des Collegii Fridericiani ∞ zw. 21./28.7.1731 in Kbg. Sackheim mit Jgfr Rebecca Hoffmannin.

 •  Herrn George Friedrich Rogall, Kgl. Consistorialrats wie auch Prof. ord. und Pfarrers bey dieser Gemeinde Sohn Daniel Friedrich * zw. 26.12.1732-2.1.1733, Kbg.Dom.

 •  Des Kgl. Pr. Consistorialrat Dr. u. Prof. wie auch Pfarrers bey dieser Gem. Hn George Friedr. Rogallen Sohn Daniel Friedrich † zw. 6./13.2.1733 in Kbg. Dom, 7 W alt.

 •  George Frid. Rogallen Eheliebste Rebecca † zw. 2./9.1.1737 in Kbg. Dom, 17 J 3 M alt, im Kindbett.
[Friedwald Moeller, Sonderschrift VfFOW 114, 2010, 1731 S.497, 1732 S.307, 1733 S.310, 315]

 •  Georg Friedrich Rogall, * 14.4.1701 Kbg., † 9.4.1733 Kbg. 28.9.1717 Univ. Kbg., 1722 in Halle bei Christian Wolff, der im Gegensatz zu Franke stand. 18.1.1723 Promotion, gefördert von Franke. 1733 Pfarrer, Prof. ord. Univ. Kbg. - Kgl. Konsistorialrat der Domkirche... ∞ ..7.1731 mit Regina Hoffmann, Witwe des Erzpriesters Schuhmann von Rastenburg. Sie † 6.4.1733.
[Kuno Rogalla v.Bieberstein 2010]

→ Einige Daten sind in den verschiedenen Quellen etwas diskrepant. Die bei Kuno Rogalla genannte Ehe mit "Regina Hoffmann, Wwe Schuhmann" muss ein Irrtum sein. Der Rastenburger Pfarrer Andreas Schumann, der mit Regina Amalia Hoffmann verheiratet war, starb laut Pfarrerbuch erst 1781. (HDL)

 •  Georg Friedrich Rogall 1731-1733 Pfarrer am Königsberger Dom.
[Fr. Moeller: Altpreuß. ev. Pfarrerbuch, S.68]


2012 2 19