Ruml-25/a zur Stammtafel Ruml Ruml-25/a

Heinrich Rummel N926 – "der Reiche"


Vater: Ruml-24/a ... Rummel N929

(* etwa ?1340), † 1417

Ratsherr in Nürnberg

∞1) (etwa ?1365) mit ... Behaim Nm72

(* etwa ?1345)

aus Weißenburg, kinderlos

∞2) vor 1370 mit Kunigunde Kopf N927

(* etwa ?1345)

1370 Heinrich Rummel mit seiner Frau "Kull".

ihr Vater: Fritz Kepfe/Kopfe N925, (* etwa ?1320), † 1385
Rotgerber. 1348/49 Ratsherr im Aufruhr-Rat. 1357 Genannter. 1368 Losunger. Siehe Kopf-3/a

Kinder:

aus 2.Ehe:

1. Hans, (* etwa ?1370) - Kaufherr in Nürnberg, siehe Ruml-26/a

2. Heinrich, (* etwa ?1375) - Kaufmann in Nürnberg, siehe Ruml-26/b

3. Kunigunde Rummel N928, (* etwa ?1375/1380), † 1448

∞1) 1396 mit Andreas Haller H248

(* etwa ?1370), † 27.4.1411

Siehe Hall-24/u

seine Eltern: Martin Haller H156, (* etwa ?1340), † 1414
1381 Ratsherr in Nürnberg. 1398 alter Bürgermeister und endlich Losungs-Herr. Bamberger Lehen bei Hersbruck. Siehe Hall-23/u; ∞ 1367 mit Kunigunde Weigel N946, (* etwa ?1340).

er ∞2) mit Katharina Toppler N228

* 1370

∞2) um 1412 mit Lienhard Groland N955

(* etwa ?1392)

Siehe Grol-24/o

seine Eltern: Hans Groland Nh04, (* etwa ?1372), † 1449
Siehe Grol-23/o (Er ∞2) mit Margarete Ebner Nj04, (* etwa ?1360)); ∞ mit Clara Schürstab Nj03, (* etwa ?1365)
T.v. Leopold Schürstab ∞ Clara Ammon..

er ∞1) 1411 mit Brigitta Tucher Nj06

(* etwa ?1392), † 1424

Kinderlos.

er er ∞1) 1411 mit Cunegunda Heugel H789

(* etwa ?1410)

T.v. Albrecht Heugel ∞ Cunegunda Ningerin.

4. Georg, (* etwa ?1380) - , siehe Ruml-26/g

5. Wilhelm, (* etwa ?1380/1385) - , siehe Ruml-26/i

6. Else Rummel N329, (* etwa ?1385), † 1450

∞ mit Hans Schürstab N330

(* etwa ?1380), † 1449

12 Kinder. Siehe Schb-26/x

7. Franz, (* etwa ?1390) - Ratsherr Nürnberg, siehe Ruml-26/m

Regesten:

 •  6.7.1370: Fritz Kreß mit Margarete und sein Schwager Heinrich Rummel mit seiner Frau Kull (= Kunigunde) erwerben ein großes Anwesen am Zotenberg, wohl mit Geldmitteln ihres gemeinsamen Schwiegervaters. In diesem Haus betreiben Kreß und Rummel nun ihr Handelshaus.

 •  1373 werden von den Rittern Rudiger Erlingshofer und Hans Parsberger beraubt: H.Rumel mit anderen Nürnbergern wie Philipp Groß, Fritz Peltz, den beiden C. Prünster senior und iunior, Albrecht Schopper, Leupolt Altmann.

 •  1375: Heinrich Rummel klagt gegen Albrecht von Redwitz zu Kronach und gegen Hans von Truchseß auf Obersinn , die ihm räuberisch 90 (Ballen?) Barchent und 2 1/2 Zentner Pfeffer abgenommen hätten. Er erhält 100 Mark Silber als Entschädigung. [S. 25,26]

 •  1376 wird Heinrich Rummel Bürger in Nürnberg, 1379 Genannter, 1402 Ratsherr.

 •  ∞1) eine Behaim aus Weißenburg, kinderlos; ∞2) Kunigunde Kopfin.

 •  1398 kauft Heinrich Rummel von Contz Weigel einen Hof zu Kreppendorf, der von den Herrn von Berg zu Lehen ging. Heinrichs Enkel Ulrich Rummel verkauft das Gut 1443 an Michel Weigel.

 •  1400 erwirbt Heinrich Rummel von Peter Mendel das Gut zu Einersdorf (bei Trautskirchen).

 •  1409 siegeln für ihn seine "Schweger" Ulrich und Martin Haller (= Schwieger-väter seiner Kinder).

 •  Heinrich Rummel, zugleich mit Conrad Baumgartner, Vormund von Peter Behaim und Magdalene geb. Riegler.
[Christa Schaper: "Rummel", MVGN 68 (1981) S.1ff] Dort auch weiteres.
[Christa Schaper: "Hirschvogel", Nbger F'gen Bd.18 (1973) S.18f]

 •  Aus einer Familie, die als Tuchmacher reich wurde und dann zum Textilhandel überging.

 •  1370-1388 mit Fritz Kress vergesellschaftet. 1388 schied Rummel mit 19664 fl aus.

 •  1388: Wegen Städtekrieg ist Nürnberg bei Heinrich Rummel, Hans Pirckheimer und anderen stark verschuldet.

 •  Seit 1402 im inneren Rat.
[W.Schultheiß: Geld- u.Finanzgeschäfte... S.76,93; hier auch weitere Einzelheiten]

 •  Heinrich Rummel und Conrad Baumgartner, über die Behaim verschwägert, 1381 gemeinsam als Käufer.

 •  Heinrich Rummel hatte Handel mit Schlesien. 1406 hat Steffan Preusse in Breslau Schulden bei ihm.

 •  5.10.1415: Ein Kaufmannszug wird "bei Kemnitz" beraubt. Heinrich Rumell wird ein Zentner Muskat zu 50 Gulden entwendet; Christian Haller Ingwer, Safran und 12 Paar Hosen; Conrad Zutsch Mailänder Barchent.
[Christa Schaper: "Rummel", MVGN 68 (1981) S.5, 35f]

 •  Besitzt u.a. einen Weiher "der da liegt bei dem Zerzagelshof vorne im Walde bei Nürnberg". 1404 verleiht König Ruprecht dem Nürnberger Bürger Heinrich Rummel diesen Weiher, "den er von Hans Rieter dem Älteren gekauft hat".
[Schaper: Rummel S.10]

 •  Heinrich Ruml: sein Haus in der Egidienstr., jetzt Theresienstr. Es gehörte früher dem Heinrich Groland, dann der alten Weyderin, dem Heinrich Ruml, der Fritz Holzschuherin (†1446) und ihrem Kind Anton Holzschuher. Gegenüber bis 1472 das Haus von Hans Lemlein. [siehe Regest bei Hans Lemlein]

 •  1405 wird bestätigt, dass Heinrich Rummel die Gauchsmühle mit den 1392 verliehenen Rechten und Freiheiten von den Kindern der verstorbenen Margaretha Berthold Pfinzingin gekauft habe.
[StA Nbg Rst.Nbg. Landpflegamt, Gemeinakten. - Online 2017]

Regesten zu ... Behaim:

 •  Das Wappen der Behaim in Weißenburg: 2 weiße gekreuzte Bioschofsstäbe auf rotem Grund.
[Schaper: Rummel S.3]

Regesten zu Kunigunde Rummel:

 •  Kunigunde Rummel, Wwe von Andreas Haller, ∞2) mit Lienhard Groland. 1448 ihr Testament: ihre 3 Kinder Anna ∞ Sebald Pfinzing; Clara (bereits gestorben) ∞ 1434 mit Hans Volkamer d.J.; Lienhard.
[Christa Schaper: "Rummel", MVGN 68 (1981) S.8, 12 Fußnote]

→ Die Kinder müssen ihre Stiefkinder sein, aus der ersten Ehe des Lienhard Groland! Die mit Pfinzing verheiratete Anna heißt andernorts Catharina. (HDL)

Regesten zu Brigitta Tucher:

[Biedermann Tafel 616 Groland]


2017 9 29