Se-39/b zur Stammtafel Se Se-39/b

Anna von Lemmel e632 – ∞ Hertel


ihr Taufname: Anna Karolina

Eltern: Se-38/a Anton Lemmel/v.Lemmel e603, Franziska v. Lespilliez e630

* 6.6.1795 in Dachau, † 6.3.1858 in München

∞ 16.1.1814 in Passau mit Johann Baptist Hertel e633 (Taufname: Johann Baptist Franz)

* 28.3.1786 in Amberg, † nach 1838

1814-1816 Stadtgerichts-Assessor in Passau. Nach 1816 wo? 1838 kgl. Apellationsgerichtsrat. Siehe Se-39/c

seine Eltern: Josef Hertel/v.Hertel e596 (Taufname: Josef Anton), (* etwa ?1750)
Hauptmann, 1781,1786 Regimentsauditor in Amberg. Später Gerichtssekretär in Ansbach. 1781 Doktor beider Rechte. Siehe Se-38/He; ∞ 14.9.1781 in Amberg mit Johanna Lemel e593 (Taufname: Maria Johanna Walburga), (* etwa ?1752)
Siehe Se-38/c (Sie ∞1) 10.9.1772 in Amberg mit Michael Heinold e580, (* etwa ?1735), † vor 1781
1772 Lizentiat beider Rechte und verwitweter kurfürstlicher Regierungsrat in Amberg.).

er % 1811 mit Theresia Berneder e665

(* etwa ?1790)

Weißgerberstochter von Hartkirchen am Inn.

Kinder:

1. Wally Hertl/von Hertel e646, * 18.7.1816 in Passau, (ihr Taufname: Walburga Friederika Franziska Maria )
1858 unverheiratet.

2. Elise von Hertel e647, (* etwa ?1820) wo?
1858 unverheiratet. 1889 Stiftsdame in München.

Regesten:

 •  Fräulein Anna Karolina Lemel von Seedorf, ledig.
[1814 im Heiratseintrag in Passau]

 •  1858 stirbt sie in München als Anna Hertl geb. von Lemmel, katholisch, 64 Jahre alt, kgl. Appellationsgerichtsratswitwe von Landshut.



[Urkunde von 1938 aus dem Sterberegister von München St.Peter, im Besitz von H.Krog, Bad Wiessee, 1979]

→ Auf Anfrage konnte das katholische Pfarramt in Landshut dort weder eine Familie von Lemmel noch eine Familie Hertel feststellen.

 •  Todesanzeige vom 6.3.1858: † Anna von Hertel geb. von Lemmel, im 64. Lebensjahre. Hinterbliebene: 3 Töchter: Wally von Hertel; Elise von Hertel, Rosina Scheidacher geb. von Hertel; der Schwiegersohn Franz Scheidacher bgl. Baderei-Besitzer; die Nichte Wilhelmine Lemert geb. von Lemmel.
[Todesanzeige im Besitz von H.Krog]

Regesten zu Elise von Hertel:

 •  1889 ist Elise Hertel Stiftsdame in München. Sie übergibt ihrem Neffen Johann (von) Lemmel Papiere aus dem Besitz ihrer Mutter (Anna von Lemmel), die belegen sollen, dass die Familie Lemmel seit Alters das Adelsprädikat "von" führte.
[HStA München, Heroldenamt-Akten 1172]


2014 7 29