Sf-36/a zur Stammtafel Sf Sf-36/a

Johann Gottlieb Lemmel/Lämmel c512 – Bauer in Ortmannsdorf, dann Pächter in Kolka


Eltern: Sf-35/b Michael Lemmel c509, Rosina Fritzsch c510

* 10.11.1714 in Neudörfel

1731-1733 Häusler in Neudörfel. 1737,1738 Bauer in Ortmanns- dorf. 1739 Gutspächter in Kolka. 1754 zu Kolckau. 1779 Bauer in Milkau. 1780 Bauer in Golkau.

∞ 28.11.1737 in Ortmannsdorf mit Johanna Magdalena Förster c513

(* etwa ?1715)

ihr Vater: Johannes Förster c514, (* etwa ?1680)
Churfürstlicher Trompeter von der Leibkompanie des Arnhei- mischen Regimentes.

Kinder:

1. Maria Rosina Lämmel c515, * 8.9.1738 in Ortmannsdorf

2. Johann Georg Gottlieb Lämmel, (* etwa ?1750/1755) - Bauer in Kolka (Golkau/Milkau), siehe Sf-37/a

Regesten:

 •  Seine Geburt: [KB Ortmannsdorf]

 •  7.3.1731: Johann Gottlieb Lemmel erhält das von den Päßler'schen Erben erkaufte Haus zu Neudörfel in Lehn.

 •  30.11.1733: Johann Gottlieb Lemmels Vormund verkauft das Gartenhaus zu Neudörfel an Johann Apiz für 610 fl und das Feld zu Zschocken für 110 fl.
[StsA Dresden GB Hartenstein Nr.X17 für das Amt Hartenstein 1731-1742, Bl. 2b u. 34b. Laut K.Wensch 1992. - Der auf Bl. 3b vorkommende Gottfried Lemmel gehört zu einem anderen Lemmel-Stamm; s. Rö-36/a.]

 •  1737 heiraten in Ortmannsdorf: Johann Gottlieb Lämmel, Junggeselle und ehelicher Sohn von Michael Lämmel selig aus Neudörfel, Bauer in Ortmannsdorf; und Jungfrau Johanna Magdalena Förster, eheliche einzige Tochter von Johannes Förster, gewesener churfürstlicher Trompeter von der Leibkompanie des Arnheimischen Regimentes.

 •  1738 ist Taufpate: Frau Maria, nachgelassene Hausfrau von Gottfried Lämmel, Bürger und Einwohner in Seifersdorf.
[Kirchenbücher Ortmannsdorf, laut R.Windisch. - Nach 1738 ist hier von dieser Familie Lämmel nichts mehr verzeichnet.]

 •  1739 ist Johann Gottlieb Lämmel Gutspächter in Kolka bei Bad Lausick.
[Sammlung Dr. Lindner laut Herbert E. Lemmel, "Nachkommen" Bd.1 S.150 u. Bd.2 S.219]

 •  9.5.1740: Johann Gottlieb Lemmel von Golcka bei Borna zahlt wegen 21 fl. Erbe aus seines Vaters Garten zu Neudörfel, jetzt Johann Vogels, Abzugsgeld an das gräfliche Rentamt Hartenstein.
[StsA Dresden, GB Hartenstein Nr. X 17 = Amt Hartenstein 1731-1742, Bl.102. Laut K.Wensch 1992]

→ Dieser Eintrag beweist, daß die Kolkaer Lämmel aus Neudörfel stammen.

→ Es könnte sein, daß er in Kolka ein zweites Mal heiratete. Sein 1780 heiratender einziger Sohn köntte aus einer zweiten Ehe sein. (HDL)

 •  31.1.1754 in Syhra: Johann Gottlieb Lämmel zu Kolckau ist einer der Vormünder der hinterlassenen Kinder des Johann David Fischer.
[StsA Dresden, GB Geithain Nr.125 für Prießnitz und Trebishain 1728-1759, Bl.367 b, laut Kurt Wensch 1983]

 •  1779 beim Aufgebot seines einzigen Sohnes in Rochlitz: Bauer Johann Gottlieb Lämmel in Milkau.

 •  1780 bei der Heirat des Sohnes in Rochlitz: Gottlieb Lämmel, Bauer in Golkau.

→ Achtung! 1734-1744 ist Johann George Lämmel aus Auerbach/E Müller in Milkau. Siehe Stamm Köttwitzsch.

→ Die Kirchenbücher von Großmilkau 1652-1929 wurden durchgesehen. Darin fand sich nur ein Lämmel-Taufeintrag von 1744; siehe Lämmel-Stamm Köttwitzsch.


2008 5 14