StH-22/e zur Stammtafel StH StH-22/e

Ludewicus Flecke B394


Eltern unbekannt

(* etwa ?1160)

1189 Ludewicus Flecke / Vlekke de Are, Ministerial des Grafen Dietrich II von Hostaden und Are (1157-1195). Urkundlich 1189-1202.

Sohn:

1. Hermann Flecke B396, (* etwa ?1195), † 1259/1260

Regesten:

 •  1189 Ludewicus Flecke/Vlekke de Are, Ministrial des Grafen Dietrich von Hostaden und Are (1157-1195). Urkundlich 1189-1202.

 •  Kinder: Hermann Flecke †1259/1260; Theodericus Vlekke de Are; Heinrich Flecke v.Holstein † vor 11.6.1256.
[Geneal. Handbuch der balt. Ritterschaften Teil Livland Bd.1]

 •  Die Brüder Heinrich Flecke v.Holstein und Theoderich Flecke sind Nachkommen (also wohl Enkel - HDL) des Heinrich Flecke, der 1189-1202 genannt wird.
[Cornelis v.d.Berg, chwvdb.blogspot.com 2016]

Regesten zu Hermann Flecke:

 •  Hermann Flecke, auch Flecke de Are, Are dictus Flecke, pincerna de Are, pincerna Flecke de Holstein.

 •  Wahrscheinlich Sohn des Ludewicus.

 •  Miles. Urkundlich 1227-1259.

 •  Ministerial des Grafen von Hostaden und Are, d.i. seit 1246 Konrad Ebf.v.Köln.

 •  Seit 1238-1259 pincerna, Mundschenk des Erzbf von Köln = Konrad v.Hostaden.

 •  Seit 1241 Ritter.

 •  Er übte im Namen des Erzbischofs richterliche Funktionen aus.

 •  1259 trägt er dem Erzbischof seine neu erbaute Burg Kuchenheim/Eiffel als Offenhaus auf.

 •  Söhne: Matthias de Are, Ritter, 1260-1292 Mundschenk des Ebf.v.Köln, und Hermann Flecke de Are, urkundlich 1251.

 •  Spätere Nachkommen: Konzo von Ahre, 1323 Schenk; und Lambert von Ahre, 1328 Schenk.
[Geneal. Handbuch der balt. Ritterschaften Teil Livland Bd.1]


2016 12 4