Stro-20/a zur Stammtafel Stro Stro-20/a

Heinrich Stromer N576 – Reichsforstmeister in Nürnberg


Vater: Stro-19/a Sebald Stromer H716

(* etwa ?1180)

Oberster Forstmeister im Lorenzer Wald. Urkundlich nicht erwähnt, jedoch wird 1293 der Enkel mit dem Amt belehnt, das bereits "Vater und Großvater" innehatten.

Kinder:

1. Conrad, (* etwa ?1205/1210) - Reichsschultheiß in Nürnberg, siehe Stro-21/w

2. (Tochter), (* etwa ?1210) - ∞ v. Reichenbach, siehe Stro-21/a

3. Heinrich Waldstromer Nh93, (* etwa ?1210/1215)

4. Gramlieb Stromer N768, (* etwa ?1215)

5. Else Stromer Hc18, (* etwa ?1217)

∞ mit Ulrich v.Laufenholz Hc19

(* etwa ?1210)

Siehe Lfhz-21/u

Regesten:

 •  Mit dem Forstamt des Lorenzer Waldes belehnt. Vater der Brüder Conrad, Heinrich und Gramlieb Waldstromer, die 1266 mit dem Forstamt des Lorenzer Waldes belehnt werden. 1293 wird der Enkel Conrad Waldstromer mit dem Forstmeister-Amt belehnt, das bereits "Vater und Großvater" innegahabt hatten.

 •  Eine Tochter unbekannten Vornamens, die mit Conrad Stromer von Schwabach verheiratet war.
[Scharr: Waldstromer S.13]

 •  Er selbst ist nicht beurkundet. Sein Vorname Heinrich laut Biedermann. Laut Biedermann war auch schon Heinrichs Vater Sebald Reichs-Forstmeister.

 •  Sohn von Sebald Stromer: Heinrich Stromer, Ritter, 1223 "Reichs-Erb-Obrist Forst- und Jägermeister" des Lorenzer Waldes bei Nürnberg.

 •  ∞ mit Anna Gräfin von Dornberg, T.v. Heinrich Graf von Dornberg ∞ Reiza Burggräfin von Nürnberg.

 •  Heinrich "starb ohne männliche Leibes-Erben".

 •  Sein Bruder: Conrad Stromer, gestorben 1266.
[Biedermann Tafel 545 Waldstromer]

→ Conrad ist nicht sein Bruder sondern sein Sohn!

 •  Heinrich Stromer, 1223 von Kaiser Friedrich II mit dem Forstmeisteramt des Reichswaldes bei Nürnberg belehnt. [Ahnenlisten aus allen deutschen Gauen]

 •  Die Angabe, er sei 1197 Turniervogt in Nürnberg gewesen, ist eine Erfindung.

 •  Die Urkunde von 1223, in der der Ritter Heinrich Waldstromer und sein Bruder Gramlieb mit dem Forstmeisteramt belehnt wurden, ist eine Fälschung. Auch ein Sebald Stromer (laut Biedermann) ist nicht zu belegen.

 •  Wohl aus einer Ministerialenfamilie. Urkundlich nicht genannter Vater der Brüder Conrad, Heinrich und Gramlieb sowie einer Schwester mit unbekanntem Vornamen, die mit Conrad Stromer von Schwabach verheiratet ist.

[Ausführlich siehe Adalbert Scharr: Die Nürnberger Reichsförsterfamilie Waldstromer ..., in: MVGN 52 (1963/64) S.1-41, siehe S.13]

 •  Ältere Ahnenlisten, die folgendes angeben, sind unrichtig.
Konrad Waldstromer, * um 1210
Heinrich Waldstromer, * um 1185, (in manchen AL ausgelassen)
Sebald Waldstromer, * um 1150
Als Sebalds Kinder sind bei Biedermann angegeben: Heinrich, Gramlieb, Conrad und eine Gerhaus, † 1227, ∞ 1200 mit Leopold Schürstab. Sowohl Gerhaus als auch Schürstab sind urkundlich nicht nachweisbar (die erste Schürstab-Urkunde ist laut Scharr: Friedrich Schürstab 1299).

Laut AL Rusam ist Heinrich Waldstromer mit Anna v.Dornberg verheiratet, deren weitere Vorfahren angegeben sind, aber nicht stimmen können: Für Konrad Waldstromer, für den Rusam ein Geburtsjahr um 1210 angibt, gibt er Heinrich v.Dornberg als Großvater an, der "um/vor 1200" geboren worden sein soll.

Regesten zu Heinrich Waldstromer:

 •  1266: Conrad Waldstromer, seine Brüder Heinrich und Gramlieb, sowie Conrads Erben werden mit dem Forstamt des Lorenzer Waldes belehnt.
[Scharr: Waldstromer S.13]

Regesten zu Gramlieb Stromer:

 •  1266: Conrad Waldstromer, seine Brüder Heinrich und Gramlieb, sowie Conrads Erben werden mit dem Forstamt des Lorenzer Waldes belehnt.
[Scharr: Waldstromer S.13]

 •  Gramlieb Stromer "florierte anno 1223 und starb unvermählt".
[Biedermann Tafel 545 Waldstromer] Hier jedoch als Sohn des Sebald Stromer angegeben. - 1223 ist eine gefälschte Urkunde.

Regesten zu Else Stromer:

 •  Eine weitere Schwester (oder Tochter?) von Conrad Waldstromer wird Else Waldstromer gewesen sein, die mit dem Ritter Ulrich v.Lauffenholz auf Oberbürg (urk. 1256-1273) verheiratet ist.
[Scharr: Waldstromer S.15]


2015 5 5