Stro-22/a zur Stammtafel Stro Stro-22/a

Conrad Stromer N578 – Schöffe in Nürnberg


Eltern: Stro-21/aoo Conrad von Reichenbach gen. Stromer N579, Stro-21/a (Tochter) Stromer N580

(* etwa ?1230), † vor 20.7.1319

1283-1313 erw. 1291 Schöffe in Nürnberg. 1313 kauft er eine Wiese bei Hersbruck.

∞1) (etwa ?1255) mit (Sofie?) Esler N612

(* etwa ?1235)

Ihr Vorname ist nicht Kunigunde. 11 Kinder.

ihr Vater: Konrad Esler N600, (* etwa ?1215)
1253 in Bamberg urkundlich. 1276 mit seinem Sohn Konrad Bürger zu Bamberg. Siehe Eslr-21/a

∞2) (etwa ?1300) mit Kunigunde/Anna v.Laufenholz N851

(* etwa ?1280)

ihre Eltern: Fritz v.Laufenholz Nh34, (* etwa ?1250)
Vater von Friedrich und Kunigunde/Anna. Siehe Lfhz-22/f; ∞ mit Anna Esler N177, (* etwa ?1255)
Siehe Eslr-22/lf.

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Jutta, (* etwa ?1255/1260) - ∞ Holzschuher, siehe Stro-23/a

2. Alheit Stromeir N864, (* etwa ?1260)

∞ mit Hermann v.Stein N865

(* etwa ?1255)

1319, 1320, 1326 urkundlich. Siehe Stn-22/x

3. Heinrich, (* etwa ?1270) - in Nürnberg am Salzmarkt, siehe Stro-23/e

4. Agnes Stromer N895, (* etwa ?1280)

∞1) mit Heinrich Ortlieb N250

(* etwa ?1270), † nach 1339

1312 Schöffe in Nürnberg. Siehe Ortl-22/h

sein Vater: ... Ortlieb N251, (* etwa ?1230)
Vielleicht Vater von Hermann, Kune, Heinrich, Jakob? 1261 Ortlieb, Bürger in Nürnberg. Siehe Ortl-20/a

∞2) nach 1343 mit Götz Scheffein No95

(* etwa ?1285) in Eger

1313 aus Eger nach Nürnberg eingewandert.

5. Conrad Stromeir, (* etwa ?1285) - "der Lange, vor den Predigern", siehe Stro-23/l

aus 2.Ehe:

6. ..., (* etwa ?1300) - ∞ Burgheimer, siehe Stro-23/lm

7. Hans Stromeir N816, (* etwa ?1303)
in Ungarn

∞3) mit Catharina Weigel Ni91

(* etwa ?1310)

ihr Vater: Weigel Ni90, (* etwa ?1280)
"Herr Weigel genannt von Neumarkt", seine Tochter Catharina ∞ mit Hans Stromer Siehe Weig-23/x

8. Ulrich, (* etwa ?1305) - in Nürnberg am Zotenberg, siehe Stro-23/m

Regesten:

 •  6.10.1274 unter den Zeugen einer Deutsch-Ordens-Urkunde: Marquardus cognomine Phinzinc, scultetus in Nurenberch, Cunradus de Kudorf, Heinricus de Richenbach, Heinricus dessen Sohn, Cunrad Stromeir.
[StA Nbg Ritterorden Urk.4693. - Online 2017]

 •  1276: Friedrich und Herdegen die Holzschuher werden Burgmannen des Burggrafen Friedrich in seinem castrum Kraftshof... Zeugen: Hermann und Sifrid genannt die Ebener, Heinrich mit dem Zunamen Groß, Conrad genannt von Neuenmark, Berthold genannt Pfinzing Schultheiß in Nürnberg, Conrad genannt Stromaier, Wernher genannt Nützel, Verwandte (cognati) von Friedrich Holzschuher. Gesiegelt von Friedrich Holzschuher allein, da sein Bruder Herdegen kein eigenes Siegel hat.

 •  1278: Herr Herdegen von Grindelach verkauft das Dorf Flechsdorf... Zeugen: die Ritter und Bürger in Nürnberg Hermann genannt Groß genannt von Stein, Friedrich Holzschuher, Sifrid genannt Ebener, Chunrad genannt Stromair, Marquard genannt Pfinzinc, Cunrad genannt Vorchtlin.

 •  1291: Friedrich Holzschuher tritt einen Teil seines Gartens an der Pegnitz ab, zwischen des Vorchtelins Garten und des Wigelins Garten und Turm. Unter den Zeugen: Sifrid Ebner, Herdegen Holzschuher, Chunrat Stromer; hinzugezogen waren auch eine "erbare Kundschaft", nämlich Leupolt der Holzschuher und Chunrat der Ysenmann.
[Nürnberger Jahrbücher Bd.1-2, 1834, S.54,57/58,90]

 •  1283 erstmals urkundlich als Zeuge.

 •  1295 im Testament des Hermann v.Stein erwähnt.

 •  1306 seine Ehefrau Sofie erwähnt.

 •  1311 zusammen mit seinem Bruder Hermann als Zeuge.

 •  1313 kauft er eine Wiese bei Hersbruck.
[Scharr: Waldstromer S.34,35; dort auch weitere Einzelheiten]

 •  19./25.11.1290: Durinhart v.Beerbach verkauft seine Güter zu Wetzendorf, Heinzendorf, Kezenhof etc. an Conrad und Adelhaid von den Neuen Markte,

 •  und belehnt Chunrad Stromeyr und Gramlieb Esler mit zwei Gütern zu Rückersdorf.

 •  Zeugen: Chunrad der Eseler, Wolfel der Sachse, Chunrat der Stromeyr, Heinrich der junge Rose, Berchtold Pfinzing, Wolfel der Hennangel, Heinrich Stromeyr und andere.
[StA Nbg Rst.Nbg. Katharinenkloster Urk.1. - Online 2017]

 •  Er hat aus 1.Ehe 11 Kinder.
[G.Wunder: "Pfintzing" MVGN 49 S.46]

 •  1310: König Heinrich VII befiehlt dem Hoerauf, dem Cunradus Stromayr, Ott und den übrigen Forstmeistern und Zeidlern des Reichswaldes auf beiden Seiten der Pegnitz, eine Eid zu leisten, den durch Brand und Rodungen vewüsteten Reichswald wieder in Ordnung zu brinegn.
[Internt 2017, Nbg.Geh.Archiv, 7-farbiges Alfabet]

 •  Conrad Stromer, Senator und Baumeister Nürnberg, ∞ mit der Witwe von Hanß Petz, einer geborenen Farnbacher. Tochter: Gutta Stromer, ∞ mit Friedrich Holzschuher.
[Biedermann Tafel 167 Holzschuher]

→ Diese Ehe Farnbacher wird sonst nicht bestätigt.

Regesten zu (Sofie?) Esler:

 •  Ihr Vorname wird bei Biedermann mit Kunigunde angegeben, was jedoch der Vorname von Conrad Stromers zweiter Frau ist.
[Scharr: Waldstromer S.35]

 •  Bei [AL Pusch, DFA 27 1964] werden als ihre Eltern engegeben: Konrad Esler ∞ Anna Pfinzing. - Das ist um eine Generation falsch. (HDL)

Regesten zu Kunigunde/Anna v.Laufenholz:

 •  (Kunigunde) v.Laufenholz ∞ mit Conrad Stromer, 4 Kinder. Sie ist die Schwester von Friedrich v.Laufenholz.
[Scharr: Waldstromer S.35]

 •  Conrad Stromer ∞2) mit Anna v.Laufenholz, 5 Kinder. Sie ist die Tochter von Fritz v.Lauffenholz ∞ Anna Eßlerin.
[Biedermann Tafel 460B Stromer]

Regesten zu Alheit Stromeir:

[Scharr: Waldstromer S.38]

Regesten zu Agnes Stromer:

 •  Agnes Stromer, T.v. Konrad Stromer ∞ Kunigunde Esler, ∞ mit Heinrich Ortlieb, er † 1343..
[geneagraphie 2015]

 •  1350: Ihr und ihrem Mann Götz Scheffein aus Eger schenkt Karl der IV. ein Haus, das ihr Sohn 1368 an Ulman Stromer verkauft.
[W.v.Stromer: "Versammlung" MVGN 52 S.58]

Regesten zu Götz Scheffein:

 •  Götz Scheffein 1313 aus Eger nach Nürnberg eingewandert. 1350 gehört er zu den Hauptnutznießern der Judenaustreibung. Karl IV schenkt ihm und seiner Frau Agnes zwei Judenhäuser zwischen Haupt- und Obstmarkt.
[Stromer. Die Metropole im Aufstand gegen Karl IV, MVGN 65 1978 S.67]

Regesten zu Hans Stromeir:

 •  Hans Stromer, hielt sich in Ungarn auf, † 1350 vermutlich ohne Kinder.

 •  ∞1) Mangold; ∞2) v.Wilhelmsdorf; ∞3) Catharina Weiglin, T.v. Herrn Weigel genannt v.Neumarkt.
[Biedermann Tafel 460B] Hier auch weiteres.

 •  "vor 1390 im Karpatenraum" [Stromer: Hochfinanz]


2017 9 29