Stro-23/a zur Stammtafel Stro Stro-23/a

Jutta Stromer H023 – ∞ Holzschuher


Eltern: Stro-22/a Conrad Stromer N578, (Sofie?) Esler N612

(* etwa ?1255/1260)

∞ (etwa ?1275) mit Friedrich Holzschuher H012

(* etwa ?1250), † 20.3.1339 begraben in der Katharinenkapelle des Klosters Ebrach

Erwähnt ab 1277. 1303,1314 Schöffe in Nürnberg. Seine Toch- ter ist wahrsch. Irmel, die ab 1335 als verwitwete Lemlein in Nürnberg lebt. Siehe Holz-22/b

seine Eltern: Heinrich Holzschuher H006, (* etwa ?1215), † wohl 1278
In Nürnberg. 1242-1279 beurkundet, teils zusammen mit seinen vier Söhnen. Mehrmals einziger bürgerlicher Zeuge in Urkun- den der Familie von Gründlach. Siehe Holz-21/a; ∞ (etwa ?1240/45) mit (Elisabeth?) v.Gründlach N589, (* etwa ?1220).

er ∞2) (etwa ?1290/1300) mit Jutta Graf N523

(* etwa ?1260)

1308 und 1318 als Ehefrau des Friedrich Holzschuher erwähnt. Schwester von Conrad Graf (urkundlich 1287-1308); ihr Vater wohl der Schöffe Hermann Comes (urkundlich 1255, 1258).

Kinder:

1. Heinrich Holzschuher, (* etwa ?1275) - in Nürnberg, siehe Holz-23/a

2. Gerhaus Holzschuher H022, (* etwa ?1275/1280)

∞ (etwa ?1300/1305) mit Konrad Weigel N521

(* etwa ?1275), † vor 1341

1305 als Kunde des Seifried Holzschuher erwähnt. Siehe Weig-23/f

sein Vater: (Chunrat) Weigel N804, (* etwa ?1240)
Mutmaßlicher Vater der Holzschuher-Gruppe der um 1275 gebo- renen Weigel. Siehe Weig-22/g2

3. Seifried Holzschuher, (* etwa ?1275/1280) - Ratsherr in Nürnberg, siehe Holz-23/b

4. (Tochter) Holzschuher H024, (* etwa ?1280)

∞ mit Sifrid Weigel N799

(* etwa ?1275)

1318 verkauft er u.a. die Vogtei des Hofes in Wolkersdorf an seinen Schwiegervater Friedrich Holzschuher. [Scharr Bl.f.fr.Fk 1962] [nicht bei Hirschmann erw.] Siehe Weig-23/g

sein Vater: (Chunrat) Weigel N804, (* etwa ?1240)
Mutmaßlicher Vater der Holzschuher-Gruppe der um 1275 gebo- renen Weigel. Siehe Weig-22/g2

5. Irmel (Holzschuher) n603, (* etwa ?1280/1285), † nach 1363
1335-1363 Irmel Lemblinne in Nürnberg. 1360 reiche Stiftung an den Andreasaltar der Nürnberger Lorenzkirche.

∞ um 1305/10 mit Hermann Lemmel/Lemlein n674

(* etwa ?1280), † vor 1336

1304 "H.Lemlein" im Holzschuherbuch, 1319 Hermannus Lemmel bei Haßfurt belehnt. 1331 "der Lemler" in Nürnberg. Siehe N-23/a

sein Vater: Chunrad Lembelin n673, (* etwa ?1250)
1305 Bürger in Nürnberg, und zwar schon vor 1302. Besitz bei Ansbach? Nach Nürnberger Genealogien alte Nürnberger Familie. Siehe N-22/a

Regesten:

 •  Die mit Fr. Holzschuher verheiratete Jutta Stromer, Tochter eines Conrad Stromer, wurde bei Biedermann nicht dem richtigen Conrad Stromer zugeordnet. Altersmäßig kann sie nur eine Tochter des vor 1319 gestorbenen Conrad sein. So auch bei Scharr und Herbert E. Lemmel ["Heiratskreis" S.87].

Regesten zu Gerhaus Holzschuher:

→ In AL Rusam ist diese Gerhaus Holzschuher als Schwester von Heinrich und Seifried Holzschuher (* etwa ?1275/80) angesehen. Dann hätte Seifried Holzschuher in El. Weigel seine Nichte geheiratet. - Im Prinzip ginge das, aber es kann altersmäßig kaum stimmen. Altersmäßig müßte sie eine Tochter von Heinrich Holzschuher ∞ v.Gründlach sein. (HDL)

Regesten zu Irmel (Holzschuher):

 •  Zu den Eltern von Irmel Lemblin:
Herbert E. Lemmel ["Herkunft" S.32f Fußnote 73 und "Heiratskreis" S.85 Tafel 5] gibt Argumente dafür, daß Irmel Lemblin eine geborene Holzschuher ist, und zwar eine Tochter von Friedrich Holzschuher und seiner Frau (Jutta?) Stromer, Tochter von Conrad Stromer und (Kunigunde?) Esler.

→ Obgleich einige von H.E.Lemmels Argumenten wegen seiner irrigen Gleichsetzung der Familien Lampert und Lemlein unrichtig sind, gibt es doch gute Argumente für die Richtigkeit dieser Zuordnung, die zwar keineswegs als "gesichert" (H.E.L.) aber doch als wahrscheinlich angesehen werden kann (HDL). Dafür sprechen etliche Urkunden, in denen Lemlein und Holzschuher für einander als Zeuge auftreten sowie die typischen Holzschuher-Vornamen der Irmel-Söhne. Vergl. Hans-Dietrich Lemmel: Nürnberger Lemlein im 14. Jh., Bl. f. dt. Landesgesch. 1984.


2008 12 2