Stro-23/b zur Stammtafel Stro Stro-23/b

Ulrich Stromer/Stromeyr N818 – in Nürnberg, zur güldenen Rose


Eltern: Stro-22/b Wolfram Stromer N749, (Anna) Esler N742

(* etwa ?1295), † vor 5.1.1380

1340-1380 Ratsherr in Nürnberg. 1358 in Wien. Ulrich d.Ä., filius Wolframi, zur goldenen Rose. 1341, 1359 Hauptherr der Stromer-Gesellschaft.

∞ mit Margarete Prantner N898

(* etwa ?1310)

Kinder:

1. Anna Stromer N897, (* etwa ?1332)

∞ (etwa ?1353) mit Erkenbrecht Koler N717

(* etwa ?1330), † vor 1380

Senator in Nürnberg. Siehe Colr-24/e

seine Eltern: Erkenbrecht Koler N671, (* etwa ?1280), † wohl 1340
1311 Schultheiß, ab 1315 Schöffe in Nürnberg. Siehe Colr-23/e; ∞2) (etwa ?1325) mit Gerhaus Pfinzing No70, (* etwa ?1304)
erw. 1335/1360, Frau, dann Witwe von Erkenbrecht Koler; ihr Sohn Erkenbrecht. Siehe Pfin-24/ef (Sie ∞2) (etwa ?1341) mit Otto Coler gen.Forstmeister H895, (* etwa ?1305), † 11.4.1351
Siehe Colr-23/o).

2. Agnes Stromer Hd60, (* etwa ?1335)

∞ mit Andreas Haller Nh42

(* etwa ?1335), † 1366

Siehe Hall-23/ta

seine Eltern: Berthold Haller H258, (* etwa ?1308), † 1379
1364 Stifter des Pilgram-Spitals. † 1379 in hohem Alter. Siehe Hall-22/t; ∞ mit Elisabeth v.Wolfsberg H638, (* etwa ?1315).

3. Ulrich Stromer, (* etwa ?1340) - in Nürnberg, zur güldenen Rose, siehe Stro-24/b

Regesten:

 •  1358 in Wien. [Stromer: Hochfinanz]

 •  Ulrich Stromer zur güldenen Rose, † vor 5.1.1380, 1340-1380 Ratsherr, Sohn von Wolfram I. - Tochter Anna ∞ mit Erkenbrecht Koler d.J.

 •  1365 Streit zwischen Conrad und Hans Waldstromer einerseits und Otto und Franz Forstmeister andererseits. Es gibt ein Schiedsgericht aus dem Bamberger Schultheißen Conrad Münzmeister, Ulrich Stromer zur güldenen Rose, Friedrich Krauter (an der Zistelgasse), Conrad Groß, Eberhard Vorchtel. Es wird (unter anderem) entschieden, dass bei den Waldstromern und den Forstmeistern jeweils nur einer das Amt verwesen soll.
[Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S.27-41]

 •  Erstmals 1340 urkundlich, lebt noch 1375. 1380 wird sein Nachlaß geteilt.

 •  ∞ mit Margarete Prantner.
[W.v.Stromer: "Versammlung" MVGN 52 S.58,60]

 •  1347 Frager: Bernhard von Neuenmarckt und Ulrich Stromeyr.
[Schultheiß: Verbotsbücher..., 1960, S.85]

 •  1358 erwarb Ulrich Stromeir für seine Gesellschaft von Herzog Rudolf von Österreich für dessen Länder das Recht des freien Handels.
[Stromer: Nürnberger Unternehmer im Karpatenraum... S.643]

 •  27.6.1358, Nürnberg: Kaiser Karl IV bestellt Ulrich Stromeyr zum Beschirmer des Nürnberger Egidienklosters.

 •  5.8.1363: Die Vertreter der Stadt Nürnberg Ulricus Stromair und Conradus Smugenhover haben kaiserliche Briefe an verschiedene Bischöfe übermittelt. Zeugen: Ulricus Stromeir "ad rosam auream", Eberhard Vorchtel, Franz Haller.
[Nbg.Geh.Archiv, 7-farbiges Alfabet. - Online 2017]

 •  Um 1370: Gylbertus Schreiber bittet Ulrich Stromayr zu der guldein Rosen, Perchtold Haller, Perchtold Tucher, Herrn Pfintzing, und Herrn Albrecht Ebner den Älteren am Salzmarkt, ihn in seinen Studien in Padua durch Bücher zu unterstützen.
[StA Nbg Losungsamt 35 Neue Laden Urk.2029. - Online 2017]

Regesten zu Agnes Stromer:

 •  Andreas Haller † 1366, ∞ Agnes Stromer, T.v. Ulrich Stromer, Senator Nürnberg, ∞ Margarete Prandnerin.
[Biedermann Tafel 102B Haller]


2019 12 29