Stro-23/l zur Stammtafel Stro Stro-23/l

Conrad Stromeir N827 – "der Lange, vor den Predigern"


Eltern: Stro-22/a Conrad Stromer N578, (Sofie?) Esler N612

(* etwa ?1285), † nach 1355

1336 betrieb er bei Nürnberg ein Hammerwerk.

∞1) (etwa ?1310) mit ... Wolenzhofer N553

(* etwa ?1288)

∞2) wohl um 1320 mit Elle Farrnbacher N554

(* etwa ?1295)

∞3) mit (Tochter) Seybold Nn75

(* etwa ?1310)

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Friedrich Stromeir N832, (* etwa ?1310)
Notar in der Kanzlei König Johanns. Ab 1347 in der Kanzlei Karls des IV. Domherr Prag, Verweser des Karlstein, Hüter der Reichskleinodien.

aus 2.Ehe:

2. Ortolf, (* etwa ?1330) - in Nürnberg, siehe Stro-24/l

3. Cunzmann Stromer Nn77, (* etwa ?1335), † 1406
Kinderlos.

∞ mit Elisabeth Groß Nn78

(* etwa ?1340)

ihr Vater: Ulrich Groß Nn79, (* etwa ?1305)
Siehe Gros-24/mx

aus 3.Ehe:

4. Bartolomäus Stromer Nn80, (* etwa ?1340)

Regesten:

 •  Conrad Stromer, "der lange", später "vor den Predigern", erw. 1301-1355.
[Scharr: Waldstromer S.18]

 •  1336 betrieb er in Gleishammer bei Nürnberg ein Hammerwerk. ∞1) mit ... Wollenshofer aus einer Oberpfälzer Montan-Familie.
[Stromer: Hochfinanz, S.352 Fußnote 51]
[Rudolf Regler: Die Amberger Ratsgeschlechter der Wolenzhofer, Reich und Hegner im 14.Jh. In: Verh. d. Hist. Vereins f. Oberpfalz u. Regensburg Bd.115 1975 S.111 ff.] Hier auch weiteres über Wolenzhofer.

 •  1321 und 1326 hatte ein Privileg König Johanns den Nürnbergern Böhmen eröffnet und wechselseitigen Handel mit Prag ermöglicht. Als erstes ließen sich aus Eger und Prag die Großkaufleute Scheffein und Meinhart in Nürnberg nieder und nahmen Schwester und Tochter des Hammerherrn Conrad des langen Stromeir zu Frauen. Darauf gelangte ein Sohn Conrads, Friedrich Stromeir, als Notar in die Kanzlei König Johanns und dann, 1347, mit 3 Vettern aus der Familie Schatz in die Reichskanzlei Karls des IV. Er wurde Domherr in Prag und schließlich, als Verweser des Karlstein, Hüter der Reichskleinodien.
[Stromer: fränk. Unternehmer, S,356,357]

 •  23.7.1339: Kaiser Ludwig lässt sich von vielen angesehenen Leuten beeiden, dass es zuvor in Leinburg kein Gericht gegeben habe. Die Liste enthält eine Anzahl von "vesten mannen", dann eine lange Liste von "bescheiden mannen", die beginnt mit: Berth. Pfintzing, Wolfel Strömayr, Albr. Ebner, Seytz Pfintzing, Heinr. Örtliebe, Gramliebe Esler, Chunr. Stromayr, Lewpolt von Peunting, Chunr. und Hermann die Hübner von Winkelhard, ... und viele andere.
[StA Nbg Rst.Nbg., Kaiserl.Privilegien Urk.48. - Online 2017]

 •  1343 erwirbt "Meinwart gener Conradi Stromair" das Nürnberger Bürgerrecht, mit den Bürgen des 1313 aus Eger eingewanderten Götz Scheffein und des Conrad Stromair. Meinwart aus der Prager Familie Wolfram/Wölflein, die den Luxemburgern nahe stand und über die Privilegien der Altstadt Prag verfügte. Conrad Stromair hatte mit seinem Sohn Friedrich und seinen zwei Neffen Hermann und Heinrich Schatz drei Notare in der Hofkanzlei der Luxemburger als nützliche Mittelsmänner.

 •  1349 verhängte Conrad Stromair die ersten Verbannungs-Urteile über die niedergeworfenen Aufrührer.
[Stromer: Die Metropole im Aufstand gegen Karl IV., MVGN 65 1978 S.67]

 •  Die beiden Ehen, sowie eine Tochter, "die Petzin", die noch 1390 vorkommt, siehe
[Scharr: Bl.f.fränk.Fk. 8 (1965) S.146]

 •  Conrad II Stromer, Ratsherr Nürnberg, BauMeister, starb 1320 (kann nicht stimmen! - HDL),
∞1) ... Wallenshöferin, ohne Kinder;
∞2) ... Farnbacherin, 5 Kinder: Ortolf; Cunzmann; Friedrich (kinderlos); Margarete ∞ Meinlinck; Gutta ∞1) Hanß Petz, ∞2) Friedrich Holzschuher, er †1339.
∞3) ... Seyboldin, 3 Kinder: Gerhauß ∞ Eisenmann; Catharina ∞ Heinrich Eisenkastner; Bartholomäus.
[Biedermann Tafel 461]

 •  Konrad III Stromer, der Lange, in Nürnberg erwähnt 1303-1355, 1346 "vor den Predigern", ab 1326 Schöffe, 1337 Pfleger des Katharinenklosters, † vor 23.8.1383. ∞1) mit ... Woltzhofer; ∞2) um 1320 in Nürnberg mit Elle Farrnbacher. Sohn aus 2.Ehe: Ulrich.
[AL Pusch, DFA 27 1964]

 •  Conrad Stromer, Stadtbaumeister Nürnberg, wohnt ab 1344 vor den Predigern. Er hat den Beinamen "der lange", später den Beinamen "vor den Predigern".
[Herbert E. Lemmel]

Regesten zu Bartolomäus Stromer:

∞1) Muck, † 1378, ∞2) Agnes T.v. Conrad Schürstab, 2 Töchter Agnes und Anna.
[Biedermann Tafel 461]


2019 2 23