zurück zum Haupt-Index

Technisches: Die Lemmel-Datei 

Der Internet-Eintrag "geneal.lemmel.at" besteht aus Aufsätzen und genealogischen Daten in Form von html-Texten mit gif-Bildern.
Die genealogischen Daten sind über Stammtafeln zugänglich, in denen einzelne Personen angeklickt werden können, um das "Familienblatt" dieser Person zu erhalten.

Hier eine kleine Stammtafel als Beispiel. Die unterstrichenen Personen kann man anklicken. Für den Hilger Lemmel erhält man das folgende Familienblatt:

Dies ist ein Kurzbeispiel eines Familienblattes, das in der Regel umfangreicher ist. Es enthält:
> Titel = Name - Beruf und Ort
> die Eltern, wobei durch Anklicken das Familienblatt des Vaters aufgerufen werden kann
> die Lebensdaten
> einen Kurztext
> Heiratsdatum und Ort, sowie Name und Lebensdaten der Ehefrau und ihrer Eltern
> gegebenenfalls zweite und weitere Ehen
> die Kinder in der Reihenfolge des Geburtsdatums, gegebenenfalls Angabe aus welcher Ehe.
a) bei einem Kind, für das ein eigenes Familienblatte existiert, steht hier nur Name und Geburtsdatum sowie der Hinweis auf das anzuklickende Familienblatt. Ein eigenes Familienblatt wird immer angelegt, wenn Kinder vorhanden sind.
b) wenn kein eigenes Familienblatt existiert, steht hier die volle Information: Name, Lebensdaten, Kurztext, Ehepartner.
> Zum Schluss kommen "Regesten" mit Quellenangaben, in freiem Text von beliebiger Länge.

Ein spezielles Computerprogramm stellt das "Familienblatt" aus der Personendatei zusammen, in der es für jede Person einen "Record" gibt. Hierzu dient das folgende Eingabe-Formular, das in einer unter DOS laufenden dBase-Datei gespeichert wird:

Jeder Personen-Record hat eine Personen-Nummer PN. 1000 oder mehr Records sind in einer Datei zusammengefasst.  In obigem Bild sieht man oben in rot: 
Personen-Nummer PN=g937 und Datei="gel"
Eingetragen wird:
> Stamm: zum Beispiel "Dir" für den Lemmel-Stamm aus Dirschau
> Nr: zum Beipsiel 32/a oder 32/b für zwei Vettern in der Generation 32. (Generation 1 ist ungefähr in Zeiten von Karl dem Großen.)
> Familienname
> Rufname und Taufnamen (insbesondere Doppelnamen). Wenn beide eingetragen sind, wird in der Regel nur der Rufname verwendet; die Taufnamen können dann in Klammern folgen.
> Sex: m oder w
> Vater/Mutter: PN der Eltern, sofern bekannt. Anm: Anmerkung dazu, z.B. "w" = wahrscheinlich sind es die Eltern.
> Die Lebensdaten. Das Datum wird normal, z.B. "12.5." eingetragen, aber auch "um" oder "vor" sind möglich. Wenn Geburts- oder Sterbedatum nicht bekannt sind, kann auch "getauft 12.5." oder "begr. 12.5." eingetragen werden. Ein Geburtsjahr muss stets eingetragen werden. Wenn es nicht bekannt ist, muss es so gut wie möglich abgeschätzt werden und als "e 1645" eingetragen werden. Das erscheint dann als (* etwa ?1645) in den Familienblättern. Geburts- und Sterbe-Orte: Hier wird im allgemeinen nur der Ort eingetragen, nicht Bezirk oder Land. 
> Text: Hier wird ein Kurztext über Beruf, Funktionen, Orte eingetragen.
> Heiraten: Datum und Ort, sowie hinter "mit" die PN des Ehepartners. Für eine uneheliche Verbindung kann das Zeichen "%" eingetragen werden.
> Kinder: Hier können die PN von bis zu 10 Kindern eingetragen werden, wobei jeweils eine "Anm"erkung beigefügt werden kann, z.B. "2" = "aus zweiter Ehe", oder "z" = "Zwilling".
> Gegend: Hier können bis zu 3 Kürzel eingetragen werden, wo die Person gelebt hat, z.B. Sa = Sachsen oder WPr = Westpreußen.
>> Wenn die Felder nicht ausreichen: Ein Mechanismus ist vorgesehen, um die Länge der Felder für Namen und Ortsnamen bei Bedarf zu verlängern. Wenn es mehr als 2 Ehen oder mehr als 10 Kinder gibt, wird in dem Feld "Forts" die PN des Records angegeben, wo die weiteren Ehen und Kinder eingetragen sind.
> Die "Regesten", die für jede Person beliebigen Text enthalten können, sind in einer separaten Datei gespeichert.
 
Diese Personen-Records sind in dBase-Dateien gespeichert. Eine dBase-Datei kann 1000 und mehr Records enthalten, wobei die PN einer Datei stets mit dem selben Zeichen beginnen. Zum Beispiel hat die Datei "gel.dbf" 1000 PN-Records von g000 bis g999, und bei Bedarf darüber hinaus von ga00 bis ga99 und so fort. Die dazu gehörigen "Regesten"-Texte befinden sich in der Datei "gel.dbt". In den Regesten-Text können auch Bilder in .gif-Format eingefügt werden. 

Ein "Familienblatt" wird aus den Personen-Records der darin enthaltenen Personen (Eltern, Ehepartner, Kinder) mit dem Programm "llhtml.exe" zusammengestellt. Das wurde in  dBase-Clipper programmiert, mit Ausgabe in .html-Format.