T-33/c zur Stammtafel T T-33/c

Johannes Lemmel t338 – Tischler in Belgern


Eltern: T-32/b Jacob Lemmel t344, Elisabeth Ritzsche t345

getauft 29.8.1634 in Torgau, begraben 7.12.1711 in Belgern

1659-1711 Johannes, Hans, Johann Lemmel, Bürger und Tisch- lermeister in Belgern.

∞1) Aufgebot 2.p.Ep. 1659 in Torgau mit Anna Maria Geßel t417

* 7.10.1633 in Posta bei Pirna, begraben 25.2.1698 in Belgern

ihr Vater: Martin Geßel/Gastel t410, (* etwa ?1590), † 6.3.1648 in Posta
Martin Geßel, auch Gößel, Müllermeister auf der Posta bei Pirna, läßt 1617 bis 1645 13 Kinder taufen. (Auch Gastel gelesen.) Siehe T-32/Ge∞1) um 1616, nicht in Pirna
∞2) um 1629

∞2) 9.11.1699 in Belgern mit Anna Dorothea .... t384

* um 1645, begraben 24.1.1703 in Belgern

1699 verwitwete Großmann.

∞3) 3.10.1703 in Belgern mit Ursula Löbe t385

(* etwa ?1650)

1703 verwitwete Jehnicke (oder Genichen) aus Dommitzsch.

Kinder:

aus 1.Ehe:

1. Johann George, (* etwa ?1660/1661) - Tischler in Belgern, siehe T-34/a

2. David Lemmel t364, * um 1663, † wahrsch.1685 in Griechenland
1684 Gemeiner in der Leibgarde zu Fuß der Kompanie Plötz. Sein Regiment wurde an Venedig ausgeliehen und in Griechen- land im Kampf gegen die Türken zu 2/3 vernichtet.

3. Christian, (* etwa ?1665) - Tischler in Mühlberg, siehe T-34/b

4. Johann Gottfried, (* etwa ?1665/1670) - Tischler in Mühlberg, siehe T-34/c

5. Samuel Lämmel/Lemmel, getauft 12.1.1670 - Amtsverwalter in Mühlberg, siehe T-34/d

6. Anna Maria Lemmel t382, getauft 2.7.1674 in Belgern

Regesten:

[seine Geburt 1634 KB Torgau]

 •  2. nach Epifanias 1659 wird Hans Lemmel, Bürger und Tischler (Fischer?) in Belgern, in Torgau aufgeboten mit Anna Maria ....
[KB Torgau. - Das Heiratsbuch von Belgern beginnt erst später.]

 •  Zuvor lebte kein Lemmel in Belgern.
[Landeshauptarchiv Magdeburg, Rep.D Amt Belgern II Nr.1-4 für 1549-1659; laut K.Wensch]

 •  Von den zwischen 1659 und 1673 geborenen Kindern sind 5 Söhne aus ihren Heiratseinträgen oder anderen Quellen bekannt.

 •  1674 wird die Tochter Anna Maria in Belgern getauft.
[KB Belgern. - Ältere Taufbücher sind nicht erhalten.]

 •  1699 lebt Hanß Lemmel in Belgern im Torgauer Viertel als Handwerksmeister der Tischler. Die Familie besteht aus 3 Personen.
[Stadtarchiv Belgern, Einwohnerverzeichnis vom 18.3.1699]

 •  1699 und 1703 zweite und dritte Heirat. [KB Belgern] Die 3.Frau ist eine verwitwete Jehnicke [laut K.Wensch] oder Genichen [laut M.Fauth].

 •  4.3.1701 ist Hans Lämmel in Belgern Beistand, als sein Sohn Johann George Lemmel von seinem Schwiegervater Abraham Friezsche Haus, Hof und Garten kauft.
[Landeshauptarchiv Magdeburg, Gerichtsbuch; siehe ausführlich bei Johann George]

 •  4.8.170(7?) in Belgern: Meister Johann Lemmel, alter Bürger und Tischler, verkauft sein Häuslein in der Leipzigischen Gaße zwischen Thomas Michaels Witwen Haus und des Gasthofs zum blauen Engel hintern Thorwege gelegen, für 50 G seinem Weibe Ursula geb. Löbin, nachdem seine Kinder des Mutterteiles halber abgefunden sind. Die Stiefmutter soll nach des Verkäufers Tode von den Kindern nicht belästigt werden.
[LHA Magdeburg, Rep.D Amt Belgern II Nr.5 (1500-1710) S.77ff. - "1701" laut dem mir vorliegenden Auszug ist nicht richtig, da die Heirat Löbe erst 1703 erfolgt. Richtig ist ein Jahr zwischen 1704 und 1710. (HDL)

Regesten zu Anna Maria Geßel:

[Kirchenbücher Pirna und Belgern]

 •  Ihr Name könnte auch als Gastel oder Goßel gelesen werden. Bei den Taufeinträgen ihrer Geschwister lautet der Name meist Geßel, teils auch Gößel.

Regesten zu David Lemmel:

 •  29.3.1684 in der Musterliste der Churf. Durchl. zu Sachsen Leibgarde zu Fuß, Kompanie des Hauptmanns Hans George von Plötzen: David Lemmel, 21 Jahre alt, Vaterland: Belgern, Profession: Tischler.

 •  24.4.1684 ein gleicher Eintrag, mit den Zusätzen: Gemeiner; und: "diejenigen, so von dem Pflugischen Bataillon herüber gegeben worden".
[Staatsarchiv Dresden, Militärarchiv, Musterliste Nr.9e = Leibgarde zu Fuß, Kompanie Plötz 1684, 26.Rotte. - Laut Kurt Wensch 1984, auch G.Lang 2012]

→ Danach findet sich David Lemmel nicht mehr.
[Durchgesehen wurden die Listen aller Inf.-Regimenter des Jahrgangs 1687 (Leib-Regt zu Fuß, Gf.Reuß, Flemming und Kuffer. Zwar erscheint im Leib-Regt zu Fuß 1687 wieder als Kompanie-Chef Joh.Georg Plötz, wie schon 1684, doch ist der Mannschaftsbestand völlig verändert, wie ein Vergleich beider Listen ergab.]

→ Daraus ergibt sich die Vermutung, dass David Lemmel mit den 3 Regimentern, die aus den besten Fußtruppen zusammengestellt und an Venedig vermietet wurden, 1685 am Feldzug in Morea teilnahm und nicht zurückkehrte. Die Verluste des Kontingents betrugen etwa 2/3 (vgl. Schuster und Francke, Gesch.d.sächs. Armee, Leipzig 1885, Teil I S.110). [Kurt Wensch 1984]

→ Die Eltern dieses David Lemmel sind nicht angegeben. Da er aus Belgern kommt und Tischler ist, kommt nur Johannes Lemmel als sein Vater in Frage. Die Altersangabe ergibt ein Geburtsjahr um 1663, was in die bekannte Kinderreihe hineinpasst.


2012 12 5