T-35/d zur Stammtafel T T-35/d

Johann Gottlieb Lemmel t350 – Tischler in Belgern


Eltern: T-34/a Johann George Lemmel t341, Maria Fritzsche t342

getauft 13.11.1705 in Belgern, begraben 2.8.1766 in Belgern

1730-1766 Tischler und Kantoreiverwandter in Belgern. 1743 wird sein Haus in der Badergasse wegen Steuerschulden verkauft.

∞ ..2.1730 in Belgern mit Maria Elisabeth Freund t351

getauft 31.8.1703 in Weidenhain, † 8.4.1771 in Belgern

ihre Eltern: Martin Freund t358, * um 1652, begraben 27.7.1709 in Weidenhain
Anspanner zu Weidenhayn, Kirche Süptitz. 1699 Kirchenvorsteher in Weidenhain. Siehe Frnd-34/T (Er ∞1) 15.11.1681 in Weidenhain mit Margarete Rößler t427, * um 1658, begraben 23.2.1698 in Weidenhain); ∞ 18.7.1699 in Weidenhain mit Maria Magdalena Herzog t426, getauft 21.7.1668 in Zschackau, begraben 27.1.1710 in Weidenhain.

Kinder:

1. Johanna Erdmutha Lemmel t251, * 21.11.1730 in Belgern

2. Christina Sophia Lemmel t252, * 12.9.1732 in Belgern, begraben 21.10.1796 in Belgern
Unverheiratet.

3. Christoph Gottlieb, * 18.2.1735 - Tischler in Belgern, siehe T-36/e

4. Johanna Elisabeth t254, * 10.4.1737 in Belgern, begraben 19.2.1738 in Belgern

5. Friedrich, * 3.2.1739 - Tischler in Lötzen/Ostpreußen, siehe L-36/f

Regesten:

 •  12.2.1730 letztes Aufgeboth: Meister Johann Gottlieb Lemmel, Bürger, Tischler und Cantorey-Verwandter zu Belgern, weyland Johann George Lemmels, Bürgers, Tischlers und Cantorey=Verwandtens zu gedachtem Belgern hinterl. eheleibl. jüngster Sohn, ein junger Gesell, und Jungfer Maria Elisabeth, Martin Freunds, Anspanners zu Weidenhayn hinterl. ehel. jüngste Tochter, wohnhaft allhier zu Süptitz. Die Copulation ist ohne ein Zeugnis von mir zu erwarten, oder auch mich darum zu befragen, obgleich die Braut von Kind auf biß zu ihrer Verehlichung hier gewohnet, auf Verordnung des Hhn Ephori in Belgern geschehen.


[KB Süptitz, Seiten 58/59 Anno 1730. - Kopie durch Ronny Suske 2012,2014]

 •  1730-1766 Tischler und Kantoreiverwandter in Belgern. Fünf Kinder werden getauft.
[Kirchenbücher Belgern laut K.Wensch]

 •  30.9.1728 erwirbt er von Mutter und Geschwistern das väterliche Haus in der Badergasse in Belgern mit Hof und Garten für 180 G.
[siehe bei Vater Johann George]

 •  21.12.1728 wird Johann Gottlieb Lämmel Bürger in Belgern.

 •  26.1.1729 wird der Erwerb des Hauses bestätigt.
[Stadtarchiv Belgern laut Kurt Wensch]

 •  25.10.1743 wird das Haus von Johann Gottlieb Lemmel, Bürger und Tischler in Belgern, wegen Steuerschulden verkauft. Meister Johann Gottfried Buße, Bürger und Fleischhauer, ersteht es für 54 G. Das Haus liegt in der Badergasse zwischen Wunderwald und (Krahmst?).

 •  27.5.1748 ist Meister Johann Gottlieb Lemmeln, Bürger und Tischler in Belgern, Curatore der Maria, Witwe des Meisters David Richter.
[Landeshauptarchiv Magdeburg, Gerichtshandelsbuch Amt Belgern II Rep.D Nr.9 Seiten 212 und 677b; laut K.Wensch]

Regesten zu Maria Elisabeth Freund:

 •  Ihre Taufe ist im Kirchenbuch von Belgern nicht zu ermitteln. Der Name Freund kommt dort zu dieser Zeit nicht vor. Der Heiratseintrag 1730 ist kaum noch leserlich.

 •  In Belgern waren ihre Herkunft und ihre Eltern nicht festzustellen. 2012 fand Ronny Suske einen seltsamen Eintrag im Kirchenbuch von Süptitz, in welchem der Pfarrer sich beschwerte, dass Maria Elisabeth Freund, die in seiner Gemeinde gelebt hatte, ohne ihn zu fragen in Belgern verheiratet wurde. Die Vorfahren von Maria Elisabeth Freund wurden dann 2014 von Ronny Suske erforscht.

Regesten zu Maria Magdalena Herzog:

 •  getauft 21.7.1668 in Zschackau, begraben 27.1.1710 in Weidenhain, "ihres Alters 36. Jahr".

→ Das angegebene Sterbealter ist um 5 Jahre falsch! (HDL)

Regesten zu Christina Sophia Lemmel:

 •  13.3.1792 verkauft Jungfrau Christiane Sophia Lämmelin ihre sämtliche Gerade an ihren Bruder Meister Christoph Gottlieb Lämmeln, Bürger und Tischler in Belgern, für 1 Taler.
[LHA Magdeburg Rep.D Amt Belgern II Nr.18 Seite 343]


2018 1 11