Wstr-23/a zur Stammtafel Wstr Wstr-23/a

Konrad Waldstromer N609 – Forstmeister in Nürnberg


Eltern: Stro-22/w Conrad Stromeir gen.Waldstromer N770, Margarete Parsberger N610

(* etwa ?1275), † 28.12.1357

Er heißt zunächst Stromer. Nach Belehnung mit dem Nürnberger Forstamt heißt er wechselnd Stromer und Waldstromer. "Konrad III".

∞ mit Catharina Groß N771

(* etwa ?1282), † nach 1343

(Schwester des Schultheißen Conrad Groß)

ihre Eltern: Heinz Groß N630, (* etwa ?1250), † zw 1314/1317
In Nürnberg, urkundlich 1276-1306. Tod zw.1314-1317. Siehe Gros-22/a (Er ∞2) (etwa ?1287) mit Gisela Esler N629, (* etwa ?1265), † nach 1339
Schwester des Schultheißen Conrad Esler.); ∞ (etwa ?1273) mit Sofie v.Vestenberg N631, (* etwa ?1250), † etwa ?1286.

Kinder:

1. Konrad Waldstromeyr, (* etwa ?1305) - Forstmeister in Nürnberg, siehe Wstr-24/a

2. Katharina Waldstromer N682, (* etwa ?1310)

∞ mit Heinrich Pfinzing Nn63

(* etwa ?1308)

1341 Senator in Nürnberg. Siehe Pfin-24/g

seine Eltern: Bertold Pfinzing N660, (* etwa ?1274), † zwischen 1341/1344
erw. 1307/41, Ratsherr und Schöffe in Nürnberg. Siehe Pfin-23/e; ∞ mit Jeut/Gertraud Ebner N681, (* etwa ?1285)
erw.1332-1335..

3. Elisabeth Waldstromer Na19, (* etwa ?1315), † 1362

∞ mit Christian Pfinzing N667

(* etwa ?1306), † 1357

erw. 1345/1355; 1351 Senator Nürnberg. Siehe Pfin-24/f

seine Eltern: Bertold Pfinzing N660, (* etwa ?1274), † zwischen 1341/1344
erw. 1307/41, Ratsherr und Schöffe in Nürnberg. Siehe Pfin-23/e; ∞ mit Jeut/Gertraud Ebner N681, (* etwa ?1285)
erw.1332-1335..

Regesten:

 •  4.3.1309 von König Heinrich dem VII. v.Luxemburg zusammen mit seiner Mutter Margarete mit dem Forstamt und anderen Lehen belehnt. 1310 zusammen mit Hörauf (v.Seckendorf) und Otto Forstmeister mit der Wiederaufforstung des Waldes beauftragt.

 •  Dann bis 1334 keine Urkunden.

 •  5.4.1334 von Kaiser Ludwig dem Bayern bestätigt und mit zahlreichen Lehen belehnt.

 •  30.7.1336 erstmals als "Conrad Waldstromer" bezeichnet. Danach kommen die Namen Stromer und Waldstromer wechselnd vor.

 •  3.7.1340 "der Waldstromer" neben "dem Forstmeister" in einer Urkunde Kaiser Ludwigs.

 •  13.10.1343 mit seinem Sohn Conrad von Kaiser Ludwig im Forstmeister-Amt bestätigt. Dabei Heinrich Pfinzing als Conrads Schwiegersohn erwähnt, dessen Nachkommen das Forstamt bekommen soll, falls kein Waldstromer-Sohn da ist. Mitbelehnt werden als Vormünder der Waldstromerschen und Pfinzng|schen Kinder: die Nürnberger Bürger Conrad Groß, dessen Bruder Philipp, Berthold Pfinzing und Conrad Stromer, sowie der Landschreiber Friedrich Ebner.

 •  1347 sein Siegel: 2 schräg gekreuzte Streugabeln, Umschrift S. Chunradi Stromairi forstmagistri.

 •  13.4.1350 von Kaiser Karl dem IV. bestätigt.
[Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S.16ff; dort auch viele weitere Einzelheiten.]

 •  Die Urkunde von 1343 siehe [StA Nbg Losungsamt 7-farb.Alfabet Urk.36*. - Online 2017] und [StA Nbg Rst.Nbg., Privilegien Urk.28. - Online 2017]

 •  † 1357 [Bullemer: Groß]

 •  Heinrich Geuschmid 1336 Zeuge, als Conrad Waldstromer die Forsthube zu Reichelsdorf samt der Mühle erkauft.
[Würfel Nachrichten S.345]

 •  1.2.1341: Schultheiß Conrad Groß bestätigt die Stiftung eines Seelgeräts durch seinen Schwager Conrad Waldstromer zu Gunsten des Heilig-Geist-Spitals.
[StadtA Nbg. online]

 •  15.3.1342: Johann und Albrecht Burggrafen von Nürnberg und Elsbeth, Gemahlin des Burggrafen Johann, verkaufen an Conrat den Waltstromeyr ihr Dorf Gostenhof...
[Internet 2017, Nbg.Geh.Archiv, 7-farbiges Alfabet]

 •  11.10.1347: Kaiser Karl IV belehnt Chuenrad den jungen Waltstromeyr mit dem Forstmeisteramt über den Reichwald bei Nürnberg in männlicher und weiblicher Linie. Falls er weder Söhne noch Töchter hinterließe, solle dieses Lehen an die Kinder von Katherein, Heinrich des Pfinczings Wirtin kommen, und zwar Söhne oder Töchter.
[StA Nbg Losungsamt 39 Laden Rst.Nbg. Urk.708. - Online 2017]

 •  Conrad Waldstromer auch Stromer genannt, zu Gosten-, Lichten- und Zabelshof, Weyhershauß bei St.Peter, Eybach, Reichelsdorf, Ober-Wolkersdorf, Röthenbach. Reichs-Forstmeister, 1340 Alter Bürgermeister Nürnberg, † 28.12.1357.

 •  ∞ Marg. v.Parsberg...

 •  Kinder: Conrad Waldstromer; Cath. WaldstromerPfinzing; Elisabeth WaldstromerPfinzing.
[Biedermann Tafel 545 Waldstromer]

→ Ehefrau: Verwechslung mit dem gleichnamigen Vater!

 •  Konrad Waldstromer, 1309-1355 erwähnt, hatte eine Parsbergerin zur Frau. Sein gleichnamiger Sohn 1343/1360 erwähnt.
[Wunder, MVGN 49 S.40]

→ Nein, sein Vater hatte die Parsbergerin zur Frau.

Regesten zu Catharina Groß:

 •  † nach 1343 [Bullemer: Groß]

[Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S.18,22]

 •  Vergl. [B.Aign: AL Zinn, Gen.Jahrbuch Bd.45/46 2008]

Regesten zu Gisela Esler:

[Wunder MVGN 49 S.38] - [Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S. 23]

Regesten zu Sofie v.Vestenberg:

 •  Für sie wurde angegeben: † vor 1298. Wegen der zweiten Ehe ihres Mannes Heinz Groß müsste sie schon kurz nach 1285 gestorben sein. (HDL)

 •  10.8.1340: Jahrtagstiftung des Konrad Groß für seine Eltern Heinrich und Suffey.
[Wunder S.39 Fußnote 36]

Regesten zu Katharina Waldstromer:

[vergl. Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S.24]

Regesten zu Elisabeth Waldstromer:

[AL Hacker AL10962]


2017 9 17