zurück zum Stammtafelverzeichnis

Der Lemmel-Stamm in Zwickau



Bayern
                                                          Zw
                                             Lemmel: Zwickau


┌───────────────────┐
│seine Vorfahren    │
│siehe Stamm Bamberg
└──────┬────────────┘
       │                              Zw-26/bh
Heinz Lemlein   <-- identisch?! -->   Hencze Lemmel
* etwa 1370                           * etwa 1370
Schöffe in Bamberg                          │
oo mit ... Klieber                          │
                                      Zw-27/a
                                      Hans Lemmel
                                      * etwa 1405
                                      Fleischer in Zwickau
                                            :
                                            :
                                      Zw-28/a
                                      ... Lemmel
                                      * etwa 1440
                                      (1506 seine Witwe? die
                                          alte Lemerin)
                                            :
                                            :
                                      Zw-29/a
                                      Urban Lemmel
                                      * etwa 1470
                                      seine Witwe 1524 in
                                          Zwickau
                         ┌──────────────────┤
                         │                  │
                   Urban Lemmel       Zw-30/a
                   1556 Dieb in       Jeronimus Lämmel
                       Rochlitz       * etwa 1505
                                      1539 in Zwickau
                                      Weiterer Verbleib
                                          unbekannt.
17.3.2014

      Der Lemmel-Stamm in Zwickau, 1400-1550


Der Lemmel-Stamm in Zwickau

In Zwickau lebt 1460 ein Fleischer Hans Lemmel, dessen bereits verstorbener Vater Hencze Lemmel heißt. Hans ist zu dieser Zeit bereits ein älterer Mann, da bereits zwei Frauen von ihm und zehn seiner Kinder gestorben sind. Sonst ist über ihn nichts bekannt. Die einzige Urkunde befindet sich im Totenbuch der Zwickauer Franziskaner. (Laut Ernst Költsch, der auch mitteilte, dass in anderen Abschnitten, insbesondere in den Abschnitten für Auerbach Und Reichenbach kein Lemmel vorkommt.)

Wenn man annimmt, dass diese Zwickauer Lemmel, so wie alle sächsischen Lemmel, von den Bamberger Lemlein abstammen, dann gibt es für diese Annahme nur eine plausible Lösung: der in Zwickau genannte Hencze Lemmel muss identisch sein mit dem etwa 1370 geborenen Bamberger Schöffen Heinz Lemlein. - Siehe Stamm
Bamberg. - Eine Altersabschätzung für Hencze Lemmel lässt erkennen, dass er wahrscheinlich der gleichen Generation angehört wie der Bamberger Heinz Lemlein. (Herbert E. Lemmel, "Geschichte" Tafel 2, nahm den Zwickauer Hencze als Neffen des Bamberger Heinz an, was ich für weniger wahrscheinlich halte.)

Für diese Hypothese gibt es weitere Indizien:

1.: Heinz Lemlein in Bamberg war mit einer Tochter Klieber verheiratet, und einige der Bamberger Klieber waren Viehhändler und Fleischhauer [laut Herbert E. Lemmel, "Miszellen" S. 280], wobei das Vieh aus dem Osten über die durch Zwickau führende Straße herangetrieben wurde.

2.: Um 1440 verließen die meisten Lemlein/Lemmel Bamberg aus politischen Gründen fluchtartig, und so kann auch Heinz Lemmels Sohn Hans zu dieser Zeit als Fleischer und Viehhändler aus Bamberg nach Zwickau gekommen sein.

Der weitere Verbleib der Familie in Zwickau ist nicht gesichert. Urban Lemmel, dessen Witwe 1524 in Zwickau lebt, dürfte Hans Lemmels Enkel sein.

Mit den wohl nach 1500 geborenen (Brüdern?) Urban Lemmel und Jeronimus Lämmel verlieren sich die Spuren dieses Familienzweiges.



Fehlerhinweise:
> Die bei Herbert E. Lemmel ["Geschichte" Tafel II] vorgenommene Gleichsetzung der Namen Lemmel und Limmer in Zwickau und Plauen ist unbegründet und sicher unrichtig.
> Früher hielt ich es für möglich, dass der Zwickauer Jeronimus Lämmel nach Reichenberg in Nordböhmen ging, wo der selbe Name wieder auftaucht. Inzwischen halte ich diese Möglichkeit für weniger wahrscheinlich. (HDL)

zurück zum Stammtafelverzeichnis