Lmpl-1645p zur Stammtafel Lmpl Lmpl-1645p

Philipp Lämpl/Lambl pd73 – Gärtner in Wien


Eltern unbekannt

* um 1651, † 1.11.1691 in Wien

Kräutergärtner in Wien, Unterwörth. - Kuchlgärtner. Kinderlos.

∞ vor 1679 mit Maria Bachmann pd74

(* etwa ?1650)

Kinder:

1. Philipp Lämbl, (* etwa ?1685) - Gärtner und Bote in Wien, siehe Lmpl-1685p

2. Ignatius Lambl pj74, * um 1692, † 7.9.1693 in Wien

Regesten:

 •  1674 Philipp Lämpl Wiener Bürger.
[Stadtarchiv Wien, Zettelkasten Wiener Bürger]

 •  Seit 1679 ist das Haus Zirkusgasse 50 im Besitz des Philipp Lämpl, Kuchlgärtner, und seiner Frau Maria geb. Bachmann.

 •  Nach seinem Tod, laut Testament von 1691, geht das Haus an die Witwe Maria, von ihr an ihre Schwester Theresia Schieswohl und an ihres Bruders Georg Bachmann nachgelassene 2 Kinder Anna Margaretha und Catharina.
[Stadtarchiv Wien, Leopold Steiner: Die Steuerträger des Unteren Werds 1700-1748]

 •  30.11.1691 macht Philipp Lambl/Lämpl, Kuchenkräutergärtner ("Kuchl Kreidter gartner") im Unterwörth in Wien sein Testament, das 5.9.1692 geöffnet wird. Kleines Petschafts-Siegel: Lamm mit Kreuzstab und Fahne. Unterschrift: Philip Lämpl. Er hinterläßt die Ehewirtin Marie, und die eheleibliche Schwester Anna, wunderliche(?) Kuchl Kreidt gartnerin, burgerlich(?). Zeugen: Wolf Ethschleger, Bürgerlicher Wirt in Wörth, und Maria Schieser.
[Stadtarchiv Wien, Testament Nr. 9299]

 •  † 1.11.1691 in Wien: Philipp Lämbl, bürgerl. Kuchlgärtner, 40 J alt.
[Totenschauprotokoll, Fam.Aus]

 •  Es scheint, dass er nach seinem Tod noch einen Sohn Ignatius bekam, der dann einjährig starb:

 •  † 7.9.1693 in Wien, Ignatius Lambl, 1 Jahr alt, Sohn von der Witwe Maria Lambl.
[Totenschauprotokoll, Fam.Aus]

→ Nach ihm gibt es wieder einen Gärtner Philipp Lämbl in Wien, der sein Sohn sein dürfte. (HDL)


2016 3 3