Lmps-37/f zur Stammtafel Lmps Lmps-37/f

Gerhard Wilhelm Amandus Lempelius p392 – Pastor in Kotzenbüll


Vater: Lmps-36/f Wilhelm August Lempelius p391

* 25.12.1761 in Kiel, † 4.2.1846 in Kotzenbüll

1785 Konrektor in Schleswig, 1793 Pastor in Cotzenbüll.

Kinder:

1. Friederike Christiane Lempelius pa71, * 1786, † 1862 in Kotzenbüll

2. Wilhelm Lempelius pa72, * 1788, † 1858, (sein Taufname: Carl Nikolaus Heinrich Wilhelm)
Arzt in Neustadt/Holstein. Viele Nachkommen bekannt.

3. Erich Joachim August Lempelius pa73, * 1790, † 1872
Notar in Tönning. Viele Nachkommen bekannt.

4. Cornelia Sophie Lempelius pa74, * 1792, † in Kotzenbüll

5. Henriette Wilhelmine Lempelius pa75, (* etwa ?1795)

6. Ove, * 1799 - Landmann in Kotzenbüll, siehe Lmps-38/f

7. Auguste Maria Lempelius pa77, (* etwa ?1801)
in Kotzenbüll (Römerhof)

8. Gustav Adolf Lempelius pa78, (* etwa ?1805), † 1875
Arzt in Tönning. Viele Nachkommen bekannt.

9. Margareta Odyna Lempelius pa79, (* etwa ?1807)

10. Eduard Lempelius pa80, (* etwa ?1810)
Gestorben als Student in Halle.

Regesten:

 •  Gerhard Wilhelm Amandus Lempelius, Konrektor und Pastor, * 1761 Kiel, † 1846 Kotzenbüll. Sohn von Wilhelm August, Vater von 10 Kindern, die zahlreiche Nachkommen haben.
[Claus Lempelius: Stammtafel Lempelius 1970]

 •  (Die Kinder und weiteren Nachkommen nicht im Computer.)

 •  Gerhard Wilhelm Amandus Lempelius, * 25.12.1761 Kiel, † 4.2.1846. 1779 Student in Kiel, Philologie und Theologie. 1784 Konrektor an der Domschule in Schleswig. 1793 Pastor in Cotzenbüll. 1838 erblindet. (Umfangreiche literarische Tätigkeit.)

 •  Sohn Wilhelm Lempelius, Arzt in Neustadt/Holstein.

 •  Sohn Erich Joachim August Lempelius, Advokat in Tönning.
[Neuer Nekrolog der Deutschen Jg.1856. - GL 1979]

 •  Gerhard Wilhelm Amandus Lempelius, geb. 25.12.1761 in Kiel, studierte 1779 Theologie und Philologie auf der Universität Kiel; fand 1785 seine erste Anstellung als Konrektor an der Domschule in Schleswig und verwaltete dieses Amt 9 Jahre lang mit Treue und Tüchtigkeit. 1793 war er Prediger in Kothenbüll (Eiderstedt). (Folgt Aufzählung seiner literarischen Werke.) Zuletzt erblindete er und musste sein Amt durch einen Adjunkten verwalten lassen. Er starb 84 Jahre alt am 4.2.1845 (muss wohl 1846 heißen - HDL).
[Allgemeine deutsche Biographie, Leipzig, Bd.18 1883 S.241]

Regesten zu Wilhelm Lempelius:

 •  Lempelius, Karl Nikolaus Heinrich Wilhelm, * Sept.1788 in Schleswig, 1809 stud.med. in Kiel, 1815 Arzt in Neustadt. Vater: Pastor Lempelius in Kotzenbüll.
[Archiv für Sippenf'g 1931 S.206. - GL]

Regesten zu Gustav Adolf Lempelius:

 •  Arzt in Tönning, † 1875.
[Claus Lempelius: Stammtafel Lempelius 1970]

 •  Gustav Adolph Lempelius aus Schleswig, Sohn des Pastors Lempelius in Erkenbüll, kommt von der Univ. Kiel und studiert Medizin in Göttingen. (Jahreszahl versehentlich nicht notiert.)
[Götz von Selle: Die Matrikel der G.A.Universität Göttingen, Hildesheim, Leipzig 1937. - GL]


2017 5 12