Kant-33/e zur Stammtafel Kant Kant-33/e

Hans Kandt O604 – Riemermeister in Memel


Eltern: Kant-32/e Richard Cant O608, Dorothea Lieder O609

(* etwa ?1640), begraben 22.3.1715

∞ vor 1678 mit ... Reinsch O605

(* etwa ?1650), † vor 1698

ihr Vater: Hans Reinsch O610, (* etwa ?1620)
Hausbesitzer in Memel. Siehe Kant-32/Re

Sohn:

1. Johann Georg Kant, * ..12.1682 - Riemermeister in Königsberg, siehe Kant-34/e

Regesten:

 •  Riemermeister, 1667 Wanderjahre, ab 1670 in Memel.

 •  2.6.1693: Emanuel Marjath, Bürger und Handelsmann, verkauft das Landgütchen Cummetter-Keller für 400 Fl. poln. dem Bürger und Riemer Hans Kant auf der Friedrichstadt. 5.2.1695 vom Amt bestätigt. Da aber Kant mit Zins und Steuern arg im Rückstande bleibt, wird ihm vom Amte das Gut genommen und für 100 Thlr dem Bauer Andrietis Wilks verkauft und dieser Betrag zur Deckung der Zinsen und Steuern verwendet. - Später heißt der Ort Muißen, dann Muißeningken. 1894 nach Buttken eingemeindet.

 •  Wegen der Schulden ausführlicher Schriftwechsel; Unterschrift: Hanß Kandt.
[Sembritzki, Geschichte des Kreises Memel S.66f]
[erwähnt bei Quassowski Seite M 70]


2012 1 21