zurück zum Stammtafelverzeichnis

Der Lemmel/Lämmel-Stamm aus Altdorf bei Nürnberg.

                                                                           
Bayern                                                                 v                                A
östlich von Nürnberg                                                                Lemmel/Lämmel: Altdorf        

┌────────────────────────────────────┐
│seine Vorfahren siehe Stamm Nürnberg
└─────────────────┬───────────────»N«┘
      A-28/n Markart Lemmel, *?1435
1478 Marckart Lomell/Lömell Ratsherr in Altdorf
1494 Marx Lömmel/Lemel Besitz in Altdorf                                                             
                  │                                                                                  
      A-29/f Jorg Lemel, *?1470, in Altdorf                                
                  │                                                      
        30/f Jacob Lemel/Lemblein, *?1500, in Altdorf                 Lemblein/Lemel          
                  ├ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ┬ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─ ─┐        
        31/a Hans Lemblein/Lemel, *?1530                31/g      31/h               |             ?
        Bauer in Grünsberg und Westhaid                 Hanß  =?  Hans             31/t            |
        ∞2) Marg.Lubel aus Westhaid                     in        *ca 1530/1540   Cuntz Leml     31/x Hans
                  │                                     Patten-   in Rasch,       *ca 1540       Lemblein
                  │                 Lemmel/Lämmel       hofen     Hirt Altdorf    in Altdorf     Siegersdorf
  ┌─────┬──────┬──┴──┬──────────────┬──────────┐                    │                |           Kirchen-
Jobst 32/b     │     │              │          │                  32/h               ?           sittenbach
*1560 Stefan 32/c  32/e             │          │            Andreas Lemblein/Lemel                 |
  |   *1564  Hans  Marcus         32/f         │                  *1567                            ?      
  ?   ∞1589  *1566 *1569          Stefan     Johannes             in Altdorf                      
    Altdorf, Alt-  Bauer Westhaid *1575      *1579                  │                           ?         
      dann   dorf  Westhaid       Hirte        |                    │                           |         
      wo?      │   Pate:Imhof     Ludersheim   ?                  33/h                        33/x        
        |   Stefan   ├───┬─────┐  Unterrieden                     Ulrich,                   Christoff Lemel
        ?    *1584 Joh.  │     │    ├──────┬─────┬──────┐         *1588, Hirt                 *?1585      
               |   *1599 │     │  Stefan 33/e    │      │         Unterwelitzleiden           Kriegsmann
               ?     |  Anna   │  *1601  Hans  33/f     │         Hägenberg                   von wo?
                     ? *1605   │    |    *1607 Linhart Cunrat       ├─────┐                  1614 erstochen
                       ∞1648 Paul   ?    =?    *1610   *1614      Paul    │                     │
                       mit   *1617       Hans  Pül-     |         *1614   │                     │
                      Pfarrer  |      Leinburg heim,    ?           |   Georg                 Hans Lemel
                      Lacher   ?      Nürnberg Köbler               ?   *1621                *1615 Wüsthaid
                                         Weber Weißen-                    |                     |
                                     ┌─────┤   brunn                      ?                     ?
                                  Michel   │     ├─────────────────────────────────────┐    
                                   *1635  Hans Conrad                         34/f Hans, *1642         
                                     |   *1639 *1639                          Bauer Weihersberg
                                     ?     |     |     ┌────────────┬──────────────────┤    
                                           ?     ?   35/f           │                  │                                                       Hans,*?1667    35/g                 │
                                                 Bauer Heimen-    Leonhard           35/h
                                                 dorf,Entenberg   *?1669             Stefan
                                                       │        Bauer Pözling        *1677n
Hinweis: In dieser                                   36/f    ┌──────┴────┐           Bauer
Stammfolge gibt es                             Hans, *1689 36/g          │        Weihersberg
mehrfach gleich-                             Himmelgarten, Hans        36/gg           │
namige Brüder !                                       Lauf *?1703    Georg,*?1712      │
                                                       │   Bauer       Knecht          │
                                                   Michael Pözling     Engelthal       │
                                                     *1718   |         Sendelbach      │
                                                       |     ?           │             │        36/x
                                                       ?        37/gg Joh.Andr., *1753 │        Georg Lämmel
                                                             Knecht Engelthal,Leinburg │        um 1782 kais.
                                                                         |             │        Soldat in   
                                                                         ?             │        Unterrieden 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                            Lämmel/Lemmel                                        │       
            ┌───────────────────────────┬─────────────────────────┬────────┬─────┴──────────┐
          36/h                          │                         │        │                │
          Conrad                      36/k                        │        │                │
          *1693                       Johann                      │        │                │
          Bauer                       *1708                     36/p     36/q               │
      Oberhaidelbach             Köbler in Entenberg            Stefan   Georg            36/t            
      ┌─────┼──────┐             und Oberhaidelbach             *?1725   *?1728           Andreas
    37/h    :      │      ┌──────┬──────┼───────┬───────┬─────┐ Bauer    Steinbrecher     *?1735
    Peter 37/i     │    37/k   37/l     │       │       |     │ Pötzling Oberheidelbach   Knecht in
    *1734 Conrad 37/j   Leon-  Erhard 37/m    37/n      |     │   |      Entenberg        Pötzling,dann
    Bauer *?1737 Johann hard   *?1740 Johann  Johann  37/o    │   ?   ┌────┴─┬───────┐    Bauer in  
    Ober- Bauer  *?1742 *?1739 Knecht *?1742  *?1744  Andr. Johann  37/q     │       │    Entenberg
  haidel- Wei-   Bauer  Weißen-Wei-   Metzger Metzger *?1750 *1759  Georg  37/r      │      │        
    bach  hers-  Ober-  brunn  hers- Gersdorf Entenbg Schnei- |     *?1760 Andreas 37/s     ├────────┐
      │   berg   haidel-  │    berg     │       │     der in  ?     Bauer  *?1763  Paul   37/t       │  
      │     |    bach   Töchter  │      │       │     Schön-        Gers-  Knecht  *?1765 Georg    37/w 
      │     ?      |           Tochter  │       │     berg          dorf   in     Ziegel- *?1770 Stefan
  ┌───┴───┐        ?                  Töchter   │       │             │    Wien    hütte  Unter- *?1780
38/h    38/hi                                 38/n    Tochter    Margarete   │       |   heidel- Henfen
Ester   Georg                                 Conrad                         │       |    bach    -feld
Kuni-   *?1770                                *?1775                         │       |      |        |      
 gunde  Knecht Henfenfeld                     Metzger                        │       |      |        ?
*1767     ├──────┬────────────┬──────────┐    Entenberg                      │       |    38/t  
  ∞     39/he  39/hi          │          │      |                          38/r    38/sx  Stefan
Volkert Doro-  Kunigunda   Konrad        │      ?                          Conrad  ...    *?1801 
         thea  *1804,      *1807,+1879 Johann                              *?1805  *?1805 Zimmermann
        *1802  Taglöhnerin Henfenfeld  *1812                           Zimmermann  Tage-  u.Krämer 
       Taglöh- Henfenfeld    ═══       Tagwächter                        Gersdorf  löhner Entenberg
        nerin    ├──────────┬──────┐   Henfenfeld                            │    Altdorf   |      
       Henfen- 40/hi        │      │    ═══                               Töchter    |      ?      
         feld  Dorothea   Konrad   │                                              Matthias          
          │    *1830      Lämmel Johann                                            *?1830          
        Konrad Henfenfeld *?1835 Lämmel                                          Tagelöhner        37/x   
        Lämmel   │        Knecht *1841                                           Röthenbach      Johann
        *1847  41/hi        |      |                                                 |      aus Altdorf 
        +1910  Konrad       ?      ?                                                 ?    1809 Kanonier
        Knecht Lämmel                                                                              
       Henfen- *1855                                                                               
         feld    │                                                                     
         ═══   42/hi                                                                           
               Georg Friedrich                                                          
               *1891, Henfenfeld                                                                  
                 │                                
               43/hi                                                                      
               Werner, *1937                                                                      
                 │                                                    
               Klaus, *1969                                                              
23.3.2015
                Der Lemmel/Lämmel-Stamm aus Altdorf

Einzelne:
Ernst Lämmel, um 1993 in Henfenfeld, In der Point 21. [Adressbuch Halbert]


 Der Lemmel-Stamm in Altdorf bei Nürnberg

Die Regesten zu dieser Stammfolge stammen größtenteils von Frau Margot Wechsung in Lauf und von Johannes und Petra Volkert in Lörrach. Allen sei herzlich gedankt.

                           *   *   *

Namensträger Lemmel (in verschiedenen Schreibweisen), die in Altdorf bei Nürnberg seit 1478 nachweisbar sind, lebten in Altdorf und Umgebung seitdem kontinuierlich bis ins 19. Jahrhundert. Sie waren Bauern, Hirten, ländliche Handwerker und kleine Kaufleute, teils auch Sträflinge. Die Tatsache, dass hier in der Gegenwart keine Lemmel/Lämmel mehr leben (oder noch nicht aufgefunden wurden), brachte es mit sich, dass der Altdorfer Lemmel-Stamm, im Gegensatz zu den vielen anderen Lemmel-Stämmen, erst um 1990 entdeckt wurde, und zwar von Johannes Volkert, der eine Altdorfer Lemmel-Linie unter seinen Vorfahren hat.

Die Schreibweise des Familiennamens ist zunächst vorwiegend Lemmel, mit zahlreichen Varianten wie Lemel, Lembel, Lemblein, auch Lämmel u.a., und wandelt sich um 1700 allmählich in die später überwiegende Form Lämmel.

Um 1600 waren die Altdorfer Lemmel mit 8 Brüdern und Vettern bereits recht zahlreich. Der 30-jährige Krieg und vielleicht auch Abwanderung nach bisher unbekannten Orten führten dann dazu, dass nur ein einziger, nämlich der Bauer Hans Lemmel in Weihersberg, Stammhalter über mehrere Generationen hatte, und zwar so viele, dass die Anzahl der um 1750 geborenen Brüder und Vettern bei 15 (!) liegt. Von diesen 15 freilich bekamen viele nur Töchter und keine Söhne, so dass, nach bisheriger Kenntnis, nur ein einziger Zweig in Henfendorf bis zur Gegenwart führt.

                           *   *   *

Gehören alle Lemmel in Altdorf und Umgebung wirklich zu derselben Familie? Zu dieser Frage gibt es eine überraschende Antwort: Seit um 1750 bis zur Gegenwart gibt es hier eine zweite Lämmel-Familie, die aus Sachsen einwanderte und deren Vorfahren im 16. Jahrhundert in Adorf bei Chemnitz lebten. Sie sind ein Zweig der aus Nürnberg-Bamberg stammenden Chemnitzer Lemmel, so dass die beiden Altdorfer Lemmel-Stämme über zwei lange Stammreihen schließlich auf denselben Stammvater zurückzuführen sind, nämlich Chunrad Lembelin, der um 1300 in Nürnberg lebte. Die wahrscheinlichen Ahnenreihen der beiden Altdorfer Lemmel-Stämme sind hier gezeigt.


                           *   *   *

Der Stammvater der Altdorfer Lemmel ist ein Marckart/Marx Lomell/Lämell/Lämmel/Lemel, der 1478 und 1494 beurkundet ist, und der einer der Altdorfer Ratsherren war, die einen Verkauf besiegelten. Dabei wurde leider kein persönliches Siegel sondern das Stadtsiegel verwendet.

Marckarts Vater war Heinrich Lämell/Lömlein in Neumarkt, der 1422 und 1427 als unmündiges Waisenkind unter der Vormundschaft seines Großvaters Ulrich Darwin zu Altdorf stand. Durch diese Verwandtschaft muss sein Sohn Marckart nach Altdorf gekommen sein. So jedenfalls lassen sich die vorhandenen Urkunden deuten, in denen Marckarts Vater explizit nicht angegeben ist.

Die Zeit zwischen Marckart 1478/1494 und dem Beginn der Kirchenbücher 1554 wird überbrückt durch Steuereinträge 1494/1497 und Salbucheinträge 1541, wonach Jorg und Michel Lemel als Marckarts Söhne und Jacob Lemel/Lemblein in Altdorf als Marckarts Enkel in Frage kommen. Eine bewiesene Filiation gibt es nicht. Aber es gibt auch keinen triftigen Einwand gegen die Annahme, dass Jacob ein Enkel von Marckart ist. In der Zeit vor Beginn der Kirchenbücher kann man keine bessere Argumentation erwarten.

Aus den genannten Urkunden geht hervor, daß Marckarts mutmaßliche Söhne und Enkel Landbesitz in der Altdorfer Umgebung versteuerten. Marckart Lemel, der als ein Altdorfer Ratsherr beurkundet ist, dürfte ein Kaufmann gewesen sein. Er dürfte seinen Landbesitz an Bauern verpachtet haben, und man würde von ihm nicht unbedingt erwarten, dass er den Landbesitz auch selbst bewirtschaftete. Aber hundert Jahre später leben Marckarts Urenkel, wie die nun einsetzenden Kirchenbücher zeigen, im Stand von Bauern und Hirten. Wie ist dieser Übergang von der Stadt aufs Land zu erklären? Die Urkunden sind zu spärlich, um hierauf eine Antwort geben zu können. Aber ein sozialer Wandel dieser Art ist nicht ungewöhnlich. In dieser Zeit gab es keine Klassenschranken in späterem Sinne. Ein Kaufmann, und als solchen muá man den Ratsherrn Marckart wohl ansehen, kann einen Verlust erleiden, der ihn zum Leben eines Bauern zwingt; oder aber sein Sohn mag eine Bauerntochter geheiratet haben, wodurch dann der Lebensbereich der Nachkommen bestimmt wurde. "Zurück aufs Land" mag auch eine Zeiterscheinung gewesen sein, denn auch in etlichen anderen Lemlein/Lemmel-Familien in Bamberg oder Chemnitz ist um 1500 derselbe Übergang vom Kaufmann zum Bauern zu beobachten.

Es gibt also gute Gründe, freilich aber keinen sicheren Beweis, Marckart Lemel als den Stammvater der Altdorfer Lemmel anzusehen. Seine weiteren Vorfahren sind bekannt. Sie sind in der Stammfolge der Nürnberger Lembelin/Lemlein dargestellt, bis zurück zu Chunrad Lembelin, der um 1300 in Nürnberg lebte.

                          *   *   *

Trotz der in Altdorf erfreulich früh einsetzenden Kirchenbücher verbleiben etliche Unsicherheiten in der Altdorfer Lemmel-Stammfolge, aus verschiedenen Gründen. Erstens: Es gibt besonders viele gleichnamige Personen. Es ist eine Altdorfer Eigenheit, die ich in anderen Gegenden nie in diesem Ausmass antraf, dass zwei oder auch drei gleichzeitig lebende Geschwister denselben Vornamen tragen. Welchem von ihnen eine bestimmte Urkunde zuzuordnen ist, bleibt dann oft unsicher. Zweitens: Der Wortlaut der Heiratseinträge ist anfangs recht knapp, und die oft entscheidende Information, ob der Bräutigam ein Junggeselle oder Witwer ist, fehlt. Drittens fehlen die Sterbe-Einträge ganz; sie könnten in vielen Fällen entscheiden helfen, ob, zum Beispiel, der Bauer Hans Lemmel in Grünsberg, der dort 1554 bis 1566 Kinder bekommt, gleichzusetzen ist mit Hans Lemmel in Westhaid, dessen Kinderreihe 1567 beginnt. Viertens: Es gibt häufige Ortswechsel, insbesondere bei den Lemmeln, die Hirt oder "Hutmann" waren und als solche mal in dem einen, mal in einem anderen Dorf eine Anstellung fanden.

Weitere Forschungen, insbesondere in den Kirchenbüchern der umliegenden Orte, mögen noch manche Klärungen und Ergänzungen bringen.

                          *   *   *

Die Altdorfer Lemmel sind evangelisch. Sie sind verschiedenen Herren zinspflichtig, wie aus einigen Urkunden hervorgeht. Jacob Lemel zahlt 1541 der Nürnberger Lorenzkirche Zinsen. Der Bauer Hans Lemmel in Grünsberg (1554-1579) ist Untertan der Nürnberger Familie v.Stromer. Um 1700 und danach erwähnen die Kirchenbücher mehrfach "markgräflich Ansbachische Bauern", aber daneben gibt es gelegentlich auch nürnbergische Bauern.                         

Es gibt zahlreiche uneheliche Kinder. So werden der leichtfertige Georg Lemmel und die ebenso leichtfertige Barbara Lemmel, Georgs Nichte, 1756 im Nürnberger "Lochgefängnis" "copulirt". In anderen Fällen werden "Fornicanten", wie "leichtfertige Söhne" und "ungeratene Töchter" "nach vorhergegangener Schwängerung" bezeichnet werden, "auf ergangenen hochfürstlichen Regierungsbefehl" "copulieret", einmal sogar "mit des Kerls größtem Widerwillen".

Um 1800 arbeiten einige Lemmel im Steinbruch und auf der Ziegelhütte bei Altdorf, wo auch Sträflinge beschäftigt werden. So Andreas Lemmel, der hier 1796 als Sträfling heiratet, dann aber ab 1797 als Tagelöhner, Kalk- und Steinbrenner in Wien lebt.

                          *   *   *

Der zweite Altdorfer Lemmel-Stamm geht auf den sächsischen Bader und Chirurgen Johann Georg Lemmel zurück, dessen Tochter 1754 einen Altdorfer Ratsherrn heiratet, und dessen Sohn Michael 1757 eine Altdorferin heiratet, deren Vater Metzger, Bierbrauer und Ratsverwandter ist. So wird Michael Lämmel Bürger, Bäckermeister, Bierbrauer und "Rats-Achter" (1771), dann "Rats-Vierer" (ab 1783). Die Nachkommen, sofern man sie nicht "tot erklärt, weil verschollen" (einer stirbt in Neapel), werden Bäcker und Hopfenhändler in Altdorf, dann Mützenmacher in Nürnberg, wo noch 1975 aus diesem Lämmel-Stamm ein Fritz Lämmel lebte. (Gleichzeitig lebte hier auch ein anderer Fritz Lämmel, der aus dem Lämmel-Stamm Cranzahl im sächsischen Erzgebirge kam.)

                          *   *   *

Im 14. und 15. Jahrhundert lebten die Lemlein/Lemmel in Nürnberg als wohlhabende Kaufleute in demselben Stand wie die Familien Stromer und Imhoff, und alle waren untereinander verschwägert. Etliche Generationen später ist in Altdorf ein Lemmel ein v.Stromerscher Untertan. Und 1617 ist Paul Imhoff, der an der Altdorfer Universität studiert und Sohn des Nürnberger Nobilis Johannes Imhoff ist, Taufpate bei einem Sohn des Bauern Marx Lämel in Grünsberg. Es ist aber wohl eine Fehlspekulation, für diese Patenbeziehung anzunehmen, daß Marx Lämel und Paul Imhoff sich noch gemeinsamer Vorfahren erinnerten, die mindestens 6 Generationen zurückliegen müssten. Diese Patenbeziehung muss einen anderen Grund haben, den man nicht mehr klären kann.

In der Folge findet man dann Marx Lämels Tochter Anna "in vornehmen Diensten in Nürnberg", wo sie 1648 den Nürnberger Pfarrer Johan Lacher heiratet. Ein Bericht über die Hochzeit, der sich im Kirchenbuch von Wendelstein befindet, wurde mehrfach abgedruckt, weil er ein Situationsbild des 30-jährigen Krieges enthält. 115 Hochzeitsgäste feierten in Wendelstein, als plötzlich das "Geschreyh" einlangt, "dass General Königsmarck mit seinen Völckern im Anzug sey", "deswegen alles eylig aufgebrochen und mit der Flucht sich geeilet hatt". - Tatsächlich dürfte ein Großteil der Altdorfer Lemmel-Sippe durch den 30-jährigen Krieg ausgerottet worden sein.

                          *   *   *

 
Durchgesehene Kirchenbücher:

Stand 4.12.94 (Zusammenstellung vielleicht nicht ganz komplett)

Altdorf Taufen 1554-1664   Lücke: 1639-1642  1739-1836
        Trauungen 1560-1876
        Proklamation 1863
        Beerdigungen: frühe nicht vorhanden, durchgesehen 1804-1864

Engelthal Taufen 1743-1756
          Trauungen 1743-1781
          Beerdigungen 1750-1781

Entenberg Taufen 1677-1734
          Trauungen 1696-1862
          Beerdigungen 1704-1790

Leinburg Taufen 1630-1813
         Trauungen 1610-1827
         Beerdigungen 1631-1873

Nürnberg Totengeläutbücher bis 1517 (H. Burger)

Nürnberg-Egidi Taufen 1861

Nürnberg-Lorenz Taufen 1549-1640, 1866
                Heirat 1534-1548
                Beerdigungen 1611

Nürnberg-Sebald Taufen 1549-1551
                Proklamationen 1756
                Trauungen 1568-1584

Nürnberg-Wöhrd Taufen 1864-1871
               Trauungen 1864

Oberhaidelbach Taufen 1767

Schönberg  Trauungen 1761-1789
           Beerdigungen 1828
           Herkunft des Schneiders Andreas Lemmel nicht gefunden

Schwabach Taufen 1533-1611
          Trauungen 1533-1545
          Beerdigungen 1561-1612

Wendelstein Taufen: 1533-1662 keine Lemmel
            Trauungen: ab 1533 keine Lemmel, auch keine Bräute Lemmel, nur 1648
             Anna Lämmel





zurück zum Stammtafelverzeichnis