zurück zum Stammtafelverzeichnis Süddeutschland
zurück zum Stammtafelverzeichnis für Lemmel-ähnliche Namen

Die Lampert/Lemplin von Gerolzhofen
.
[Otto von Alberti: Württembergiscges Adels- und Wappenbuch Band 1, Stuttgart 1897, Seite 433]

 
                                                             Ger
Mainfranken                                 Die Lampert/Lemplin von Gerolzhofen

Auswahl: Hier werden in erster Linie diejenigen Lampert/Lemplin angeführt, die

seinerzeit von Herbert E. Lemmel irrtümlich mit der Nürnberger Kaufmannsfamilie
Lemlein/Lemmel verwechselt wurden.

                               Ger-20/l
                               Lampert
                               *?1185
                            Marschall von Bodenlauben
                            Würzburger Ministeriale
                                 │
                               21/l
                            Dietrich Lampert
                               *?1215
                            1286,1292 Vasall Hochstift Würzburg
                                 │
                               22/l
                            Lampert v.Gerolzhofen                 22/w
                               *?1245, †vor1322                Walter von Gerolzhofen
                             v.Pödeldorf                        *?1250
                                 │                                1291 Zeuge
   23/h                        23/l                            (Nachkommen siehe Herbert E. Lemmel,
Hermann Lamprecht           Lampert von Gerolzhofen            "Herkunft" Seite 37 Fußnote 84)
*?1290                      *?1290                             >>> Die Lemlein/Lemmel gehören
1331 Zeuge für              1331 Vogt von Gerolzhofen          nicht zu seinen Nachkommen!
Lampert Vogt v.Ger.          ∞ Fuchs
                                 │
                                 │                Wappen:  
                                 │                ein Fuchs
   ┌─────────┬─────────┬─────────┴┬────────────────────┐
Hermann    24/ao     24/b         │                    │
Lamprecht  Otto      Götz ▼       │                    │
*?1308    *?1310    Lamprecht   24/c                   │
1383 zu   Lülsfeld  *?1312    Dietrich               24/l
Hassfurt     │      1386-1389 Lamprecht           Lempel/Lemplin Lamprecht ▼
             │      Bürger    *?1315              *?1325,                
             │      Nürnberg      │               1361-1383 Ritter       
             │         │          │                    │                 
             │         │          │                    │
           Peter       │        25/c          ┌────────┴───┬───────────┬────────────┐
           *?1340   Catharina   Hans ▼      25/h         25/i          │            │
         Lülsfeld Seckendorf Lamprecht  Hans Lemplein Dietrich      25/k ▼         │
                              *?1345     *?1355,†1400  Lemplein   Götz Lemplin    25/n ▼
                              1386 Za-   1389 Ritter   *?1353     *?1355/60    Heinz Lemplin 
                              belstein,  in Nürnberg   †1389      1389 Ritter  *?1360         1403 sein  Otto
                              Nürnberg        │        Kanonikus  † nach 1409  1400 Ritter     Vetter:   Lamprecht
                                  │           │        Bamberg                 1402: Heinrich
                                26/c     Henslein Lemlein                      Lämblein und 
                   26/w         ....     *?1390                                seine Gesellen
                   Hans        *?1375    1404 unmündig                         berauben einen
                   Lamprecht      │                                            Nürnberger
                   *?1380       27/c                                                                     27/x
                   1428 erw.    ....                                                                 ... Lamprecht
                               *?1405                                                                zu Gerolzhofen
                             in Trunstadt                                                               *?1400
                                  │                               ▼ 1386 Neubürger Nürnberg          ┌─────┴────┐
                            Mathias Zabelstein                                                     Peter      Lorenz
                               *?1438
                            1455 Univ.Leipzig
                            1494 Leipzig,
                            Zehntner Schneeberg
24.2.2014
           Die Ritter Lampert/Lemplin von Gerolzhofen (Auswahl)

Hauptsächlich nach Herbert Lemmel, der jedoch irrt, wenn er Conrad Lemlein als Sohn von
Lampert von Gerolzhofen angibt, oder wenn er Ende des 13.Jh. einen "Agnellus" (=Lemlein) 
mit Walter Lampert von Gerolzhofen gleichsetzt. Die Lemlein/Lemmel sind eine bürgerliche
Kaufmannsfamilie, die nichts mit den Rittern Lamprecht/Lemplein zu tun hat. - In obiger
Tafel sind insbesondere die Personen angeführt, die verschiedentlich mit den Nürnberger/
Bamberger Lembelin/Lemlein verwechselt wurden.                                                  ∞│†═ëç▲▼►◄

1386 werden etliche Lamprechts in Nürnberg als Neubürger aufgenommen.


Aus [Quellen zur Geschichte und Kultur der Stadt Nürnberg, Bd.9, Die Nürnberger Bürgerbücher, I. Die Pergamentenen Neubürgerlisten 1302-1448, Nürnberg 1974, Schriftletung Dr.G.Hirschmann:
S.95: Verzeichnis von 20 als Neubürger aufgenommenen Adeligen Frankens, 13.2.1386-12.2.1387.]
Eine handschriftliche Kopie von etwa 1526 ("Vertrag zwischen 13 Rittern und 6 Edelleuten und dem Rat von Nürnberg von 1386") fand sich in den 1960er Jahren im Staatlichen Archivlager Göttingen unter J.N.21622 Adelsarchiv Heydeck. - Transkription Gerhard Lemmel]
Siehe auch [Regesta Historico-Diplomatica Ordinis S.Mariae Theutonicorum 1198-1525 Teil 1 Band 1 Regest 444. - GL 1974]
======

1392: Heinrich und Luz Lämlein nebst mehreren andern vom Adel quittieren Herzog Johann in Bayern. - Dieses Regest wurde in einem Aufsatz über den Markt Rennertshofen irrtümlich den Herren Lemblin von Rennertshofen zugeordnet.  [Internet 2015, "rennertshofen.doc" in https:// hvneuburg.files.wordpress.com]
======

1397-1400 Würzburger Städtekrieg zwischen Bischof und Bürgern. In einem langen historischen Gedicht werden auch zwei Brüder Lemlin genannt, die wohl mit Hans und Heinrich Lamprecht (Zeile R12 und R13 in obiger Liste) identisch sind.
[R.v.Liliencron: Die historischen Volkslieder der Deutschen vom 13.-16.Jhdt, Band 1, Leipzig 1865, Zeilen 1413ff und 1621ff. - GL 1981]

"Do sprach Heinrich Lemlin:
ich wil auch riter sin,
mit zuchtiglichen siten
ich bin drum hergeriten
und slat mich ritter bezit
darnach so kum ich in den strit."

"Her Johanns Lemlin der held,
ein vester ritter usserwelt,
er was sinen finden gram,
er hieb und stach ir manegen lam.
Er sprach: nu wol uns dirre zit!
dass an dem himelfürsten lit,
dass wir des stritens obeligen
und den finden angesigen!"

1399 im Würzburger Städtekrieg, u.a. 600 Reiter und 4 Ritter: Herr Hanß von Lemplein, Herr Brandt von Sainssheim, Herr Wilhelm Schaumburg, und Herr Dietrich Fuchs.
[E.v.Fugger: Das Geschlecht der Seinsheim, München 1893, Beilage 86]
======

Christian Meyer: Die Familienchronik des Ritters Michel von Ehenheim, geb. 1463. (Enheim bei Kitzingen)
[Zschr.f.dt.Kulturgeschichte Bd.1, Berlin 1891, S.69ff. - GL 1981]

S.134: Item mein und meiner rechten Geschwisterigt Mueter die ist gewesen ein Schwester des alten Peter Lamprecht zu Geroltzhofen, die dann gewappnet sein mit Schild und Helm und dem Fuchsen im Land zu Franken, die ist unser Ahnfrau gewesen, mein und meiner Geschwisterigt von der Mueter.
Item diser meiner Mueter Geschlecht vom Vater, die von Uttenhoffen genannt, hab ich Michel von Ehenheim, Riter, mit Vleis Erforschung und Erfarung gehapt durch die Gumerawer wonhaftig zu Wildstein auf dem Bamberger Gebürge. Dieselbigen Gumerawer die sollen auch gewapnet sein mit den von Weissenhorn, und solche Erfarung hab ich im 1500 und 2. Jar durch Lorentz Röten meinen Boten bei den Gumerwaer gethan.  Es haben auch die Rorer noch ein Sitz in, der der von Uttenhofen gewesen sind und an sich erkauft.
S.135: Item das Geschlecht von der Mueter, als die Lamprecht von Geroltzhofen, die sein  zu Geroltzhofen gesessen in der Stat in einem Freyhof, und nemblichen er alt Peter Lamprecht der alt und Kargas sein Sone und Lorentz Lamprecht: und die Lamprechten sein Spaissmeister im Feld des Stifts zu Wurtzburg, wenn ein Bischof zu Wurtzburg mit Herescraft im Feld leit.
Item der alt Peter Lamprecht zu Geroltzhofen, mein Oheim, hat zu einem elichen Weib eine von Aufses von Freyenfels (bei Ebermannstadt).
Item der alt Peter Lamprecht der hat zwen Bruder gehapt, Hansen und Dieterichen, und ein Schwester, die ist mein und meiner rechten Geschwisteriget Mueter gewesen.
Item Dieterichs Lamprechts Dochter ist gewesen ein Mueter Herrn Hansen von Lichtenstein, Thumherr zu Wurtzburg, und Endresen und Jacoben, Reicharten und Hatting, alle leibliche Bruder.
Item Hansen Lamprechts Dochter ist gewesen ein Mueter Jorgen Schenken auf dem Rosperk, und eine von Mier zu Alten Mier (Altenmuhr) bei Guntzenhausen.
Item Lorentz Lamprecht zu Gerolzhofen hat gehapt zu einem elichen Weibe eine von Miltz, Herrn Conraten von Miltz, thumherr zu Wurtzburg, und Hansen von Millitz Schwester, und hat verlassen zween Sone, Herren Lorentzen Lamprecht, Thumher des Thumbstofts zu Wurtzburg, und Hansen Lamprechts. Lorentz Lamprechts Mueter des alten ist gewesen ein Dewherin(?) von Fronssdorf (welches Frohnsdorf?).
Item Herr Heinrich Lamprecht Riter leyt in sant Peters Pfartkirchen zu Wurtzburg begraben bey dem Sacramenthaus.