Eslr-21/a zur Stammtafel Eslr Eslr-21/a

Konrad Esler N600 – in Bamberg, Schultheiß Neumarkt


Vater: Eslr-20/s Conrad? Asinarius Na75

(* etwa ?1215)

1253-1275 zwei gleichnamige Brüder in Bamberg. 1254 Schultheiß in Neumarkt.

Kinder:

1. (Sofie?) Esler N612, (* etwa ?1235)
Ihr Vorname ist nicht Kunigunde. 11 Kinder.

∞ (etwa ?1255) mit Conrad Stromer N578

(* etwa ?1230), † vor 20.7.1319

1283-1313 erw. 1291 Schöffe in Nürnberg. 1313 kauft er eine Wiese bei Hersbruck. Siehe Stro-22/a

seine Eltern: Conrad von Reichenbach gen. Stromer N579, (* etwa ?1205)
Conrad v.Reichenbach nennt sich nach seiner Hochzeit "Stromer" (urk. erstmals um 1242). 1267 in Schwabach. Bürger Nürnberg. 33 Kinder aus 3 Ehen. Siehe Stro-21/aoo; ∞ (etwa ?1230) mit (Tochter) Stromer N580, (* etwa ?1210)
Siehe Stro-21/a.

er ∞2) (etwa ?1300) mit Kunigunde/Anna v.Laufenholz N851

(* etwa ?1280)

2. Rudger, (* etwa ?1235/1240) - in Nürnberg, siehe Eslr-22/a

3. Klara Esler N783, (* etwa ?1245)

∞ mit Fritz Kudorf N782

(* etwa ?1240), † 1333

erw. ab 1270 Siehe Kudf-22/e

sein Vater: Konrad von Küdorf Ni10, (* etwa ?1215)
Ritter, 1261 in Nürnberg. Siehe Kudf-21/e

4. ... Esler N685, (* etwa ?1247)
1317: "Konrad Eselers Schwester" hat 2 Söhne: Franz und Konrad. Ist sie eine verheiratete Gundloch?

∞ mit Gundloch Nb59

(* etwa ?1240)

1296/98 Herr Withigo/Weyker und Herr Gundloch sein Bruder. Siehe Gund-21/e

sein Vater: Gundeloch Nb60, (* etwa ?1195)
1231 einer der "domestici" (="Hausgenossen") des Bamberger Domkapitels. Derselbe?: Gundloch 1249-1262 Schultheiß von Bamberg. Siehe Gund-20/e

5. Konrad, (* etwa ?1250) - "der gute Richter", "der Stifter", siehe Eslr-22/b

6. Gramlieb, (* etwa ?1257) - in Nürnberg, siehe Eslr-22/c

7. ... Esler N604, (* etwa ?1260), † 1310
Schwester des Schultheißen Conrad Esler.

∞ (etwa ?1282) mit Siboto Pfinzing N603

(* etwa ?1255)

1278, 1282, 1288 erwähnt. 1317, 1319 Genannter. Siehe Pfin-22/s

sein Vater: Siboto Pfinzing N602, (* etwa ?1215)
1251-1266 (Nürnberger Urk'buch) unter den ersten Bürgern und in der Bürgervertretung ("universitas civium") erwähnt. Siehe Pfin-21/s∞1) vor 1251 mit Anna Ebner N206(* etwa ?1230)
∞2) (etw ?1258) mit ... .... H865(* etwa ?1235)

er ∞2) (etwa ?1311) mit ... .... N605

(* etwa ?1280)

unbekannte zweite Frau von Siboto

8. Gisela Esler N629, (* etwa ?1265), † nach 1339
Schwester des Schultheißen Conrad Esler.

∞ (etwa ?1287) mit Heinz Groß N630

(* etwa ?1250), † zw 1314/1317

In Nürnberg, urkundlich 1276-1306. Tod zw.1314-1317. Siehe Gros-22/a

sein Vater: Heinz Groß Ni16, (* etwa ?1220)
"Der grindige Heinz". 1289 in Nürnberg. ∞ mit Anna Straß/Strezz aus Jahrsdorf. Siehe Gros-21/a

er ∞1) (etwa ?1273) mit Sofie v.Vestenberg N631

(* etwa ?1250), † etwa ?1286

Kinder:1. Bartholomäus Groß N105, * (etwa ?1288), † 1358.2. Philipp Groß N774, * (etwa ?1290), † nach1355.3. Franz Pfinzing Nh44, * (etwa ?1380).

Regesten:

Zusammenfassung: 1253/1275 gibt es in Bamberg zwei gleichnamige Brüder namens Conrad Eseler, lateinisch Chunradus Asinarius. (Die Begriffe "älter/jünger" sind nicht als Vater und Sohn zu verstehen.) Sie haben in Bamberg ein Haus "Im Bach" Nr.2001, Vorderer Bach Nr.5. Die Brüder werden "filii Asinarii" genannt. Ihr Vater hieß also auch Asinarius/Eseler.

 •  Vermutlich sind es die Nachkommen der beiden Conrade, die ab 1392 als Schwarzesel und Rotesel unterschieden werden.

 •  1253: Chunradus Asinarius in Bamberg. [Urk.Regesten z.Gesch. der Städte des Hochstifts Würzburg 1172-1413, Regesta Herbipolensia III S.9]

 •  1255: Chunradus et Chunradus filii Asinarii. [19.BHVB, Bamberg 1856]

 •  1264: Cunrado et Cunrado fratribus, dictis Asinariis, civibus ibidem. [Regesta ... Boica... vol.III, 1825]

 •  5.12.1275 Vertreter der Immunitäten: Cunradus senior Asinarius; Cunradus Asinarius antiquus; Conrade Eseler der Elter. - 19.11.1276 Bürger.

 •  5.12.1275 Vertreter der Immunitäten: Cunradus iunior frater eius.
[Amtsträger im Stadtgericht und in den Immunitäten in Bamberg 1300-1500, in: Claudia Esch, Zwischen Institution und Individuum, Bürgerliche Handlungsspielräume im mittelalterlichen Bamberg. Ergon-Verlag Würzburg 2016]
[Hinweise Fr.Zö. 2018]

 •  1254 Konrad Eseler Schultheiß in Neumarkt/OPf.
[Gewin: Blüte und Niedergang hochadeliger Geschlechter im Mittelalter, 1955, S.176]

→ Gewin setzt diesen Schultheiß gleich mit Chunrad v.Dietenhofen, der den Zunamen Eseler annimmmt. Wieso eigentlich??? Der Nürnberger Schultheiß von 1254 dürfte eher identisch sein mit dem Bamberger Cunradus Asinarius, dessen gleichnamiger Sohn ("der gute Richter") Schultheiß in Nürnberg und ab 1295 auch Schultheiß in Neumarkt wird. (HDL)

 •  1253, 1264: zwei gleichnamige Brüder Cunrad filii Asinarii cives Bambergenses.
[Arneth S.242]

 •  1264: Der Domdekan und Propst von St.Jakob Eberhard von Würzburg urkundet, dass er den vornehmen, ehrenfesten und geschätzten Gebrüdern Cunrad und Cunrad Asinarius (viris discretis et honestis nobis dilectis Cunrado et Cunrado fratribus Asinariis), Bürgern von Babenberch, und ihren Erben mit Zustimmung des Fürstbischofs Berthold (Graf von Leiningen) und des ständigen Vicars von St.Maria Albert (von Rindsmaul) einen Garten bei ihrem Haus, dessen Umfang er mit Zäunen begrenzt hatte, als steten Besitz überlässt.

 •  Es ist das Haus der Eseler, Nr.2001, Vorderer Bach 5. - Später hier: Zur Zeit des Bischofs Wulfing (d.i. 1304-1318) Cunz Esel mit seiner Frau Alheid.
[H.Paschke: Der Bach. Festschrift, Bamberg 1956, S.8]

→ Über den Vater von Konrad Esler:

 •  Sein Vater: Chunrad v.Dietenhofen gen.Esler. [Gewin]

 •  Seit 1253 in Bamberg urkundlich. 1264 zusammen mit seinem gleichnamigen Bruder Konrad. [Wunder "Pfintzing die Alten" S.62]

 •  Wunder gibt für diesen Konrad Esler keinen Vater an. Er hält Gewin's Herleitung der Esler von den Dietenhofen für abwegig.

 •  Herbert E. Lemmel ["Über das Herkommen der Esler/Esel in Bamberg und Nürnberg", Genealogie Jg.15 Nov.1966 S.433ff] argumentiert gegen Wunder und für Gewin. Die v.Dietenhofen führen einen Eselskopf im Wappen.

 •  Conrad Esler ist über seine drei Kinder Conrad (dessen Tochter ∞ mit Hermann Eisvogel), Kunigunde (∞ mit Conrad Stromeir) und Rudiger (dessen Tochter ∞ mit Wolfram Stromeir) der Stammvater einer Sippe Stromer-Eisvogel u.a., die Handel und Bergbau im Karpatenraum betreiben.
[Stromer, Hochfinanz, 1970]

→ Fehlerhinweis:

 •  Conrad Esels Schwiegervater ist der Bamberger Kämmerer Hartmann.
[Herbert E. Lemmel, "Beitrag....", 116. Ber. d. Hist. Vereins Bamberg 1980, S.117 = Korrektur zu früheren Veröffentlichungen]

 •  Der Kämmerer Hartmann ist urkundlich 1268-1272 genannt.
[Herbert E. Lemmel, "...Gundloch...", Genealogie Bd.8 Feb.1967 S.581]

→ Hartmann als Schwiegervater von Conrad Esel dürfte also zeitlich kaum passen! (HDL)

Regesten zu (Sofie?) Esler:

 •  Ihr Vorname wird bei Biedermann mit Kunigunde angegeben, was jedoch der Vorname von Conrad Stromers zweiter Frau ist.
[Scharr: Waldstromer S.35]

 •  Bei [AL Pusch, DFA 27 1964] werden als ihre Eltern engegeben: Konrad Esler ∞ Anna Pfinzing. - Das ist um eine Generation falsch. (HDL)

Regesten zu Kunigunde/Anna v.Laufenholz:

 •  (Kunigunde) v.Laufenholz ∞ mit Conrad Stromer, 4 Kinder. Sie ist die Schwester von Friedrich v.Laufenholz.
[Scharr: Waldstromer S.35]

 •  Conrad Stromer ∞2) mit Anna v.Laufenholz, 5 Kinder. Sie ist die Tochter von Fritz v.Lauffenholz ∞ Anna Eßlerin.
[Biedermann Tafel 460B Stromer]

Regesten zu Klara Esler:

[Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S.24, dort jedoch kein Vater angegeben.] Zuordnung als Tochter des Konrad Esler nur, weil es zeitlich paßt. (HDL)

Regesten zu ... Esler:

 •  5.12.1317: Dompropst Konrad v.Giech verleiht dem Konrad Eseler und Franz und Konrad, seiner Schwester Söhnen, hinter der Münze ein Pfund Pfennige vom Zoll zu Bamberg.
[Herbert E. Lemmel, "Gundloch", Genealogie Feb.1967]

→ Ist Konrad Eslers Schwester mit dem "Herrn Gundloch hinter der Münze" verheiratet? (So von Herbert E. Lemmel angenommen.) Oder wer sonst noch lebt "hinter der Münze"? (HDL)

Regesten zu ... Esler:

[Wunder, MVGN 49 S.38]
Ihr Tod 1310 [AL Pusch, DFA 27 1964]

Regesten zu Anna Ebner:

 •  Nicht in der Tafel Ebner bei Biedermann.

Regesten zu ... ....:

 •  unbekannte zweite Frau von Siboto [Wunder S.41]

Regesten zu Gisela Esler:

[Wunder MVGN 49 S.38] - [Scharr: Waldstromer, MVGN 52 S. 23]

Regesten zu Sofie v.Vestenberg:

 •  Für sie wurde angegeben: † vor 1298. Wegen der zweiten Ehe ihres Mannes Heinz Groß müsste sie schon kurz nach 1285 gestorben sein. (HDL)

 •  10.8.1340: Jahrtagstiftung des Konrad Groß für seine Eltern Heinrich und Suffey.
[Wunder S.39 Fußnote 36]


2018 11 11